Uriah Heep - Outsider

Review

Galerie mit 9 Bildern: The Zombies - "Living the Dream" Tour 2018 in Essen

Wenn zwei Hard- Rock-Legenden am gleichen Tag ihre Alben veröffentlichen, kann man als geneigter Fan dieser Musikrichtung im Prinzip von einem perfekten Tag reden und das Bier schon kalt stellen. Leider hat das in diese, Jahr nicht so ganz geklappt, denn NAZARETH haben mit ihrem “Rock ‘n’ Roll Telephone” alles andere als eine Sternstunde abgeliefert. So kann man nur hoffen, dass wenigstens URIAH HEEP mit “Outsider” etwas vorzeigbares abliefern.

Anders als ihre schottischen Kollegen, scheinen URIAH HEEP aber ihren x-ten Frühling auszukosten und werden dabei anscheinend stetig motivierter und kreativer. Die Formkurve fing mit den Neueinspielungen für das Jubiläumsalbum “Celebration” wieder an nach oben zu zeigen. “Into The Wild” aus dem Jahr 2011 setzte die positive Entwicklung eindrucksvoll fort, die nun in “Outsider” kulminiert. Songs wie der mit flotter Doublebass ausgestattete Titeltrack, “Can’t Take That Away” oder “Looking At You” zeigen, dass harter Rock auch nach über vierzig Jahren noch mit Esprit und Spielfreude vorgetragen werden kann. URIAH HEEP wirken auf ihrem 24. Studioalbum so, als würde die Band gerade ihre zweite Platte veröffentlichen. Es sind aber nicht nur die Uptempo-Songs, die den Reiz von “Outsider” ausmachen. “Jessie” weiß ebenso zu fesseln, wie das schwere “The Law” oder das eröffnende “Speed Of Sound”. Jedes auf unterschiedliche Art und Weise, denn die Band um das einzige Originalmitglied Mick Box hat sich Abwechslung erneut ganz groß auf die Fahne geschrieben und nebenbei noch Ohrwürmer en masse produziert. Die Leistung von Sänger Bernie Shaw kann man an dieser Stelle gar nicht genug loben. Dem Mann hört man das Alter zu keiner Sekunde an, und er versteht es immer wieder den Hörer mit seiner angenehmen, charismatischen Stimme für sich einzunehmen. Auch das einzig verbliebene Gründungsmitglied Mick Box (Gitarre) und Phil Lanzon (Hammond) spielen auf wie Mittzwanziger und können sich auf dem Fundament, das Drums und Bass legen vergnügt austoben. Den Hard Rock erfinden URIAH HEEP natürlich nicht neu, aber man kann zu jeder Sekunde hören, welche Band hier gerade aufspielt, und das diese Band zu einhundert Prozent hinter dem steht, was sie da macht. Die Briten zeigen eindrucksvoll, dass sie nicht nur ein weiteres Album abliefern wollen/müssen. Hier präsentiert sich eine hochmotivierte Band, die in dem Bewusstsein Auftritt mit “Outsider” eines der besten Alben ihrer Karriere abgeliefert zu haben, agiert.

URIAH HEEP legen mit einer Leichtigkeit vor, dass sich die Konkurrenz in diesem Jahr ganz schön strecken muss, um das Niveau von “Outsider” zu erreichen. Diese Melange aus perfektem Songwriting und ‘fühlbarer’ Spielfreude wirkt viel zu frisch, um als Altherrenrock durch gewunken zu werden. So entstehen zeitlose Rockalben. Ich bin gespannt wie sich die Band auf der kommenden Tour präsentiert. “Outsider” jedenfalls gehört in jede Hard-Rock-Sammlung.

Shopping

Uriah Heep - Outsiderbei amazon16,99 €
17.06.2014

Shopping

Uriah Heep - Outsiderbei amazon16,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31218 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare