Die 10 ...
10 Retro Synth-Projekte, die man kennen sollte

Special

Die 10 ...

 

GOST

Ein neuer ist in der Stadt! Zwar hat GOST (oder: GosT) bereits ein selbstbetiteltes Debütalbum am Markt – mit Ankündigung eines neuen Albums „Behemoth“ auf dem finnischen Label Blood Music nimmt man sich nun den nächsten großen Schritt vor. Dabei gehen GOST deutlich aggressiver und treibender vor als die meisten der bereits dargestellten Kolleginnen und Kollegen – harte Breaks, treibende Beats und Musik gewordene Blade-Ästhetik. Wer´s also ein bisschen härter mag…

Unbedingt antesten: Das Debütalbum kann einiges – aber schaut euch mal die Ankündigung zu „Behemoth“ an!

… und wo kriege ich mehr von diesem geilen Zeug her? Auf der Bandcampseite von GOST!

Ein paar kurze Fragen an GOST:

Um das erstmal zu klären: Was ist „Slasherwave“ und wie würdest du deinen eigenen Stil beschreiben?

Modern Electro mit 1980er-Horror Film Einflüssen. Dargeboten von Baalberith persönlich!

Lass uns über Inspiration sprechen: Was sind deine Haupteinflüsse – musikalisch und in anderer Form?

Ich ziehe viel von modernen Gruppen, wie JUSTICE, SEBASTIAN, MR. OIZO, DJ MEHDI, DANGER, DATA. Aber im Herzen bin ich ein Metalhead, ich lasse mich von meinem Metal-Background inspirieren. BLACK SABBATH werden immer ein großer Einfluss auf mich sein – Death to false Metal…

Dein neues Album erscheint im April – was kann man von GOST erwarten? Was sind deine eigenen Erwartungen?

Das Album ist wirklich hart und laut. Ich habe Bass und Drums wirklich gefordert. Es wird auch Remixes von PERTURBATOR und DANCE WITH THE DEAD mit Gastauftritt von Hayley Stewart von DEAD ASTRONAUTS geben. Manche Leute werden es mögen, andere nicht –  wie auch immer: Der Lieferant der Wahrheit und der Überbringer des Todes klingen lauter als Gabriels Trompete.

Elektronische Musik scheint gerade sehr populär zu sein – insbesondere in düstereren Spielarten des Black – bis Progressive Metal. Wie siehst du die Verbindung zwischen diesen Stilen?

Wie ich schon erwähnte: Ich liebe Metal, also komme ich von einem dunklen Ort. Ich kann nur vermuten, dass andere Metalfans meine Musik mögen, weil sie dunkel und schwer ist. Es gibt anscheinend einige Synth-Fans in der Metal-Community und das ist wirklich großartig! Metaller sind manchmal offener als andere Genres. Versteht mich nicht falsch: wir können schon eine ziemlich fiese Truppe sein, aber ich persönlich habe schon eine Menge offene Charaktere innerhalb der Metal-Community getroffen…

Seiten in diesem Artikel

123456789101112
08.04.2015

Iä! Iä! Cthulhu fhtagn!

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31443 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Die 10 ... - 10 Retro Synth-Projekte, die man kennen sollte

  1. crtfhc sagt:

    Auf keinen Fall auslassen sollte man Mitch Murder (http://mitchmurder.bandcamp.com/) und Betamaxx (http://betamaxxmusic.bandcamp.com/), die einen Großteil des Kung Fury Soundtracks stellen.
    Dann gibts noch Action Jackson (http://actionjacksonmusic.bandcamp.com/), Vincenzo Salvia (http://vincenzosalvia.bandcamp.com/), Rain Sword (http://rainsword.bandcamp.com/), Robots With Rayguns (http://robotswithrayguns.bandcamp.com/), Arc Neon (http://arcneon.bandcamp.com/), …