Trivium
Der große Diskografie-Check

Special

Cover von TRIVIUMs "Shogun"

„Shogun“ (2008)

Auf das hochwertige Thrash-Zitat folgte das Epos. Der Titeltrack bringt es als erster Song der Bandgeschichte auf eine Spielzeit im zweistelligen Minutenbereich, ehrenwerte japanische Kampfestraditionen und griechische Mythologie bilden den thematischen Rahmen für „Shogun“. Was als hoffnungslos anmaßender und gekünstelter Emanzipationsversuch hätte enden können, erweist sich als Triumph auf ganzer Linie. „Shogun“ hat Riffs, Drama(turgie) und Hits. „Kirisute Gomen“, „Torn Between Scylla And Charybdis“ und vor allem das erhabene „Down From The Sky“ sind moderne Klassiker. „Shogun“ klingt auch zwölf Jahre nach seiner Erstveröffentlichung frisch und hungrig und thront wenig anfechtbar über den Œuvre von TRIVIUM.

Sammlungswürdig: Definitiv.

Anspieltipps: „Kirisute Gomen“, „Down From The Sky“, „Torn Between Scylla and Charybdis“

Tobias Kreutzer

Hier geht’s zur ausführlichen Review von „Shogun“.

Galerie mit 19 Bildern: Trivium - Summer Breeze Open Air 2018

Seiten in diesem Artikel

12345678910
02.05.2020

What has to happen in a person's life to become a critic anyway?

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32381 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare