Fiddler's Green
Wall Of Folk Tour 2012 - Tourbericht

Special

Fiddler's Green

Jeder hat wohl die ein oder andere Band, die er ein ums andere Mal sehen kann, ohne dass man das Gefühl bekommt, dass es langweilig wird. Die Gründe dafür liegen vermutlich bei jedem woanders. FIDDLER’S GREEN gehören bei mir zu einer dieser Bands. Ich habe in der Zeit, in der ich Konzertfotografie mache und Berichte schreibe, kaum eine andere Band häufiger gesehen und dennoch genauso viel Freude an ihrer Musik, wie beim ersten Konzert. Umso erfreulicher für mich, dass ausgerechnet ein Tourbericht mit den Irish Speedfolkern aus Erlangen zustande gekommen ist.

 

Fiddler's Green

FIDDLER’S GREEN haben gerade im vorletzten Jahr zahlreiche Festivals gespielt, bei denen sie sicherlich viele neue Fans hinzugewinnen konnten. Ich denke dabei immer wieder gerne und mit einem breiten Grinsen an das Summer Breeze 2010 und die legendäre Wall Of Folk, die dort wirklich gigantische Ausmaße angenommen hatte. Auch in 2011 standen erneute Festivalauftritte auf dem Plan der Band, unter anderem auf dem Rock Harz. Obendrein ergab sich für FIDDLER’S GREEN die Gelegenheit, als Support  auf IN EXTREMOs Sterneneisen Tour durch die Lande zu reisen. Für mich persönlich war diese Bandkonstellation eine der besten, die es hätte geben können.

 

 

Fiddler's Green

Ende des vergangenen Jahres steht dann die Eisheilige Nacht in Bochum an, auf der auch FIDDLER’S GREEN spielen. Mit der Zeit hat man bereits häufiger ein Schwätzchen mit der Band gehalten und man kennt sich. Also trolle ich mich auch an diesem Tag wieder zum Merchandisingstand, um Hallo zu sagen. Dort äußern Frank und Pat, wohl eher beiläufig, dass ich doch mal auf Tour mitfahren solle, um für das Tourtagebuch zu filmen und mal ein paar andere Impressionen einzufangen. Die Idee finde ich natürlich durchaus reizvoll, auch wenn ich lieber knipse als filme. Dennoch will  ich die Gelegenheit dieses Angebots am Schopf packen und klemme mich hinter die Realisierung dieser fixen Idee.

 

Fiddler's Green

 

Köln

Galerie mit 54 Bildern: Fiddler's Green - Wall Of Folk Tour 2012 - Köln - Fiddler's Green - Wall Of Folk Tour 2012

Die erste Zeit kam keine weitere Rückmeldung über eine derartige Begleitung für einen Teil der Wall Of Folk-Tour. Aber es stand so oder so ein Konzert von FIDDLER’S GREEN und PUNCH’N’JUDY in Köln vor der Tür, welches ich für mich schon dick eingeplant hatte. Von Rainer habe ich den Auftrag bekommen, auch während des Gigs Fotos von der Bühne aus zu machen, damit auch mal etwas andere Fotos entstehen, als die üblichen Bilder aus dem Graben.

 

Fiddler's Green

Die Live Music Hall füllt sich ganz schön rasant. Wie sich im Endeffekt herausstellt, ist die doch recht große Halle am Ende sogar ausverkauft. Auch für  PUNCH’N’JUDY hat das den enormen Vorteil, dass es schon schön voll ist, als sie pünktlich die Bühne betreten. Die Stimmung ist vom Anfang an gut.
Ursprünglich sollte KELLNER den Support für FIDDLER’S GREEN machen, doch ein Unfall hat ihm leider einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Zum Glück ist KELLNER mittlerweile wieder wohlauf. Für PUNCH’N’JUDY ging die Tour mit den Fiddlern so etwas früher los, als ursprünglich geplant.

 

Fiddler's Green

Nach und nach werden die Fans zunehmend lockerer und die Stimmung steigt von Mal zu Mal. Die Musik kommt super an und die Band ist bestens bei Laune. Auf der Bühne flaxen sie selbstbewusst rum und zeigen sich routiniert. Beim vorletzten Lied „Koboldkönig“ haben die Fans den Refrain ordentlich mitgesungen und der Band einen wunderbaren Tourstart beschert.
Kurz darauf ist es auch schon Zeit für die Fiddler’s. Meine Familie, die sich das heutige Konzert ebenfalls nicht entgehen lassen wollte, lasse ich am Wellenbrecher stehen, während ich wie ein aufgescheuchtes Huhn hin und her renne.

 

Fiddler's Green

Die „Wall Of Folk“ eröffnet auf der gleichnamigen Tour die Gigs der sechs Erlangener. Der Volkraider stürmt dabei mit Widderkopf und Magierstab die Bühne, gefolgt von Stefan, der die Bodhran erklingen lässt. Gleich darauf folgt „P Stands For Paddy“ und ein Blick in die ersten Reihen zeigt mir, dass die Fans mindestens genauso viel Spaß haben wie ich. Über unsere Gesichter zieht sich ein breites Grinsen und mir fällt auf, dass die Lieder des neuen Albums „Wall Of Folk“ mit der Weile wesentlich besser beim Publikum ankommen, als noch bei einem der ersten Konzerte der Wall Of Folk Tour, wie zum Beispiel in Bochum und der ebenfalls dort stattfindenden Eisheiligen Nacht.

 

Fiddler's Green

Ein ganz besonderes Erlebnis auf dieser Show ist für mich persönlich das Solo von Tobi, Frank und Stefan. Anfangs stehe ich an einer Ecke im Graben und als Tobi zu spielen beginnt, hat es mir gleich mal eine Gänsepelle auf den Körper getrieben. Fasziniert stelle ich mich vor die Bühne und lausche den wunderbaren Klängen. Gleich zu Beginn verspielt sich Tobi einmal kurz, wofür er ordentlichen Jubel von den Fans erhält.

Auch in Köln bleibt die Wall Of Folk nicht aus. Diese Handlung ist eine derart gefestigte Handlung geworden, dass die Fans sicherlich enttäuscht wären, wenn „Rocky Road To Dublin“ mal nicht Teil eines Sets wäre. Gleich nach dem fröhlichen und holprigen Seitenwechsel der Fans machen sich Pat, Albi, Rainer, Stefan, Tobi und Frank mobil, um ihren Platz auf der Bühne zu verlassen. In einer Karavane bahnen sie sich ihren Weg in die Mitte des feiernden Pulks und lassen „Star Of The County Town“ von den `97er Album „On And On“ erklingen. Die Setlist bleibt die gesamten zwei Stunden hindurch abwechslungsreich und bedient sich beinahe sämtlicher Alben der Diskographie.

 

Fiddler's Green

FIDDLER’S GREEN nehmen sich Zeit für zwei weitere Zugaben und insgesamt sechs Lieder, bevor „Dirty Old Town“ das Schlusslicht eines wunderbaren Abends bildet.

Nachdem die Band wie üblich am Merchstand Autogramme verteilt hat finden wir uns im Backstage wieder und unterhalten uns einige Zeit über Gott und die Welt. An diesem schönen, lustigen und entspannten Abend ist es mir beinahe wichtiger als zuvor, einen Teil der Tour und diese Band zu begleiten.

Zwei Tage bevor der letzte dreitägige Tourblock starten sollte, kam der erhoffte Anruf von Rainer. Alles war in trockenen Tüchern. Ich durfte mit nach Augsburg, Karlsruhe und Abensberg.

 

Galerie mit 18 Bildern: Fiddler's Green auf dem Summer Breeze Open Air 2017

Seiten in diesem Artikel

1234
01.02.2012

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 28918 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern
Punkten
Nach Genres filtern
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare