Cult Of Luna
Cult Of Luna

Interview

Cult Of Luna bewegen ihr gitarrenlästiges Instrumentarium von "Salvation" mit der gezirkelten Kraft, Eleganz und Melancholie durch die Tiefebenen der menschlichen Seele. Der in seiner Dynamik, Tiefe und Intensität konservierte Sound, kommt beinahe einer musikalischen Metapher der schier endlosen Weiten des Meeres nah…Über seine Inspirationen, Musik und … erzählt Magnus Lindberg (sound engineering, percussion, guitar).

Cult Of LunaHey Magnus, wie geht es Dir?

Einfach super! Wir haben ein vielversprechendes Album herausgegeben und wir gehen auf Tour, kann es besser sein?!

Könntest Du uns bitte kurz von der Cult Of Luna Gründung erzählen?

Wir haben angefangen Ende 1998. Ein paar Jahre lang haben wir das Ganze nicht so ernst genommen und haben einfach hier und da einige Shows gemacht. Als uns ein kleines Londonlabel Rage Of Achilles im Sommer 2000 angeboten hat, ein Album zu veröffentlichen, haben wir das Angebot natürlich angenommen. Dieses Album stieß auf viele positive Meinungen, sodass wir 2002 ein Angebot von Earache Records bekommen haben. Nach langen Diskussionen haben wir einen Vertrag mit diesem Label unterschrieben und angefangen sofort an „The Beyond“ zu arbeiten. Nach Veröffentlichung von diesem Album haben wir eine echte Tournee organisiert. Anfang dieses Jahres haben wir Songs für unser neues Album „Salvation“ zusammengestellt. Wir fühlen, dass wir etwas geschafft haben, das uns wirklich gut gefällt, das ist Sound, wie wir ihn mögen! Hoffentlich werden wir jetzt viele Konzerte geben!

Wenn Du müsstest, wie würdest Du Eure Musik kategorisieren?

Ich mag es normalerweise nicht, unsere Musik zu kategorisieren, weil ich denke, dass wir eine sehr anders klingende Band sind. Aber ich denke, heavy, emotionaler und atmosphärischer Rock ist ziemlich zutreffend.

Was hat Euch inspiriert, genau solche Musik zu machen?

Unser Wille uns selbst auszudrücken. Wir wollten etwas machen, was uns, und hoffentlich auch anderen viel bedeutet. Wir ließen uns von allem aus unserem Leben inspirieren, ich meine jetzt nicht nur Musik. Wir wollen, dass Menschen für sich selbst denken und hoffentlich können wir sie damit inspirieren, uns zu hören.

Was sind Deine Ansichten zum Musikbusiness?

Ich denke, momentan macht die Musikindustrie eine schwere Zeit durch, für was sie im größten Teil selber die Schuld trägt. Wie Du wohl weißt, „Majors“ sind Menschen, die überall auf der Welt versuchen, bis zum Maximum zu profitieren. Hoffentlich werden sie verstehen, dass der wahre Weg, Musik zu promoten ist, die Bands wachsen zu lassen, den Bands Unterstützung nicht nur für ein Album zu geben, sondern ihnen die Zeit zu geben, sich zu entwickeln. Hoffentlich wird noch etwas Gutes aus der Krise folgen. Ich denke, dass der unabhängige Teil von Musikindustrie wachsen wird und hoffentlich werden die Bands, die es wirklich verdient haben, unterstützt!

Erzähl mir über das neue Album „Salvation“… Wie unterscheidet es sich von dem Vorgänger?

„Salvation“ ist dynamischer, vielfältiger und melodischer als alles, was wir bisher herausgebracht haben. Das ist eine natürliche Entwicklung für uns…es ähnelt sich mehr den Sachen, die wir selbst aktuell hören. Wir sind wirklich zufrieden mit dieser Scheibe!

Was hoffst Du, dass Zuhörer von diesem Album mitnehmen?

Hier gibt es viele verschiedene Emotionen. Hoffentlich werden die Zuhörer viele der Stimmungen dieses Albums fühlen. Ihr solltet im Bett liegen…mit guten Kopfhörern während Ihr diesem Album zuhört…dann werdet Ihr wissen, was ich meine!

Deine Meinung zu der heutigen Welt? Wo/Wie stellst Du Dir die Menschheit in zehn, zwanzig Jahren vor?

Menschen, die heute über die Welt regieren gehen in die falsche Richtung. Wir sollten diese Richtung ändern, da sie es selbst nicht tun werden. Die heutigen „Menschen der Entscheidungen“ haben eine wirklich beschränkte Art vom Denken. Wenn es zugelassen wird, das Ganze so fortzusetzen, will ich nicht wissen, wo wir in zwanzig Jahren sein werden! Doch wenn Menschen anfangen unabhängig zu denken und durch die Fassaden von Massen-Marketing und Korruptmedien zu sehen…werden wir eine hellere Zukunft erblicken.

Wurdet Ihr von Neurosis beeinflusst? Was denkst Du überhaupt von ihrer Musik?

Wir ließen uns von vielen Dingen beeinflussen. Viele der Dinge würdest Du mit unserer Musik nicht verbinden. Neurosis gehört allerdings zu ihnen nicht. However, ich denke sie sind eine gute Band und wir respektieren sie.

Deine aktuelle Playlist? Deine Top/Flop 5?

Radiohead – Amnestic
Trail of Dead – Source Tags And Codes
Wilco – Yankee Hotel Faxtrot
Barkmarket – L. Ron
Tiger lou – Trouble And Desire
Soviac – Trilogy Sexlife Rodeo Friscotti
Interpol – Turn on the Bright Lights
Bluebird – Hot Blood
Tom Petty – The Last DJ
Entombed – To Ride, Shoot Straight And Speak The Truth

Etc. etc.

Wenn es um die Flops geht, ich denke ziemlich alles mit slicken Gitarren, „cheesy“ Liedern und Sängern, die versuchen wie Eddie Wedder zu klingen… das ist fucking pathetisch!

Zukunftspläne?

Viele Konzerte zu spielen! Natürlich in Europa, aber wir wollen auch nächstes Jahr in die USA und vielleicht nach Japan starten. Bisher ist noch nichts gebooked, wir werden Euch Bescheid sagen!

Ich danke Dir Magnus & wünsche alles Gute für die Zukunft! Deine letzten Worte? Etwas an die Fans in Deutschland?

Enjoy Salvation, and catch us live in October! We will return later on with more shows. See you in Germany dear friends…

Galerie mit 8 Bildern: Cult Of Luna & Julie Christmas – "Mariner" live in Kortrijk
11.10.2004

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31542 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare