NamNamBulu
NamNamBulu

Interview

Einen exklusiven Blick auf seinen ersten Videoclip „Memories“ gewährte uns das Schweizer Elektroduo NamNamBulu, die neben dem Videorelease noch weitere große Pläne für das Jahr 2004 ins Auge gefasst haben.

NamNamBulu

Es war Anfang 2003, als die ersten Reviews zur „Blind EP“ einer Band namens NamNamBulu die Elektroszene aufhorchen ließen. Sehr wohlklingende und eingängige Elektrosounds schwappten hier getragen von den charismatischen Vocals von Henrik Iversen über die Schweizer Alpen und immer mehr mauserten sich NamNamBulu zu einem Geheimtipp in Sachen melodischer Elektro.

Nur ein Jahr später sind NamNamBulu nicht mehr wegzudenken aus der elektronischen Musiklandschaft – längst vorbei die Zeiten der Verwunderung über den Bandnamen, stattdessen die Veröffentlichung des genialen Debütalbums „Distances“, zahlreiche Live-Auftritte und eine stetig wachsende Anhängerschaft. Und schaut man auf die Pläne des Duos für das laufende Jahr, so wird eines klar – 2004 wird DAS Jahr für alle NamNamBulu-Fans !

The Dark Site kam in den Genuss, einen exklusiven Blick auf den brandneuen ersten Videoclip des Duos zu werfen, der in diesen Tagen auch erstmals über die Bildschirme flimmern wird. Mit „Memories“ erfährt nun einer der beliebtesten Songs des „Distances“-Albums und Titeltrack der limitierten „Memories EP“ auch seine visuelle Umsetzung. Die Außenaufnahmen des Clips wurden rund um Frankfurt gedreht, beispielsweise auf einem Schrottplatz im Frankfurter Osthafen. Aufgelockert und ergänzt werden diese durch Live-Aufnahmen eines Auftritts in der Koblenzer Suppkultur. Geplant, gedreht und geschnitten wurde das Video von der jungen und aufstrebenden Firma Via Temporis – mit wenig Geld, dafür aber sehr viel Arbeit und Engagement. In Anbetracht des kleinen Budgets darf man nun natürlich kein vor Special-Effects strotzendes Video erwarten – dies soll allerdings keine Abwertung sein, ganz im Gegenteil ! Das Ergebnis ist ein äußerst sympathisches Video, das die Jungs so zeigt, wie man sie auch auf Konzerten oder persönlichen Gesprächen kennen lernt – offen, ohne wilde Gesten und auf der Bühne stets ihre Musik in den Mittelpunkt stellend. In den Genuss des wirklich gelungenen Videos kommen zunächst die glücklichen Empfänger des Musikkanals Onyx TV, denn dort wird der Clip im Rahmen der Sendung „Schattenreich“ am Sonntag, 29.2.2004, ab 18h, zu sehen sein (Wdh. Mittwoch, 03.03.2004, 20.00h und Freitag, 05.03.2004, 02.00 Uhr).

Sollten nicht die „großen“ Musiksender in der Zwischenzeit auf das Video aufmerksam geworden sein, müssen sich alle anderen noch bis Ende April gedulden. Spätestens dann soll nämlich die neue NamNamBulu-EP „Expansion“ das Licht der Welt erblicken und als „Bonbon“ den „Memories“-Clip enthalten. Außerdem sechs neue Songs – darunter der erste deutschsprachige Track „Zeit“ – sowie neue Remixe aus der Feder von Songwriter Vasi Vallis. Besucher der letzten Konzerte von NamNamBulu hatten vielleicht schon das Glück, den Song „Faces“ live präsentiert zu bekommen, so beispielsweise in Hanau Ende des letzten Jahres, als Sänger Henrik Iversen mit den Lyrics auf einem Schmierzettel eine erste Live-Performance dieses neuen Songs wagte und die Fans damit begeisterte – auch oder gerade wegen solcher Aktionen heben sich NamNamBulu aus dem manchmal eintönigen Elektro-Einheitsbrei ab.

Doch das Jahr 2004 ist damit noch lange nicht zu Ende und nach dem „Memories“-Clip und der „Expansion“-EP besteht für NamNamBulu kein Grund, sich entspannt zurückzulehnen. So steht beispielsweise der Auftritt beim WGT 2004 auf dem Programm und auch auf weitere Überraschungen aus der Schweizer Elektroschmiede dürfen sich die Fans dieses Jahr noch freuen …

25.02.2004

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31201 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare