Kataklysm
Maurizio Iacono gründet eigenes Label

News

Ok, der eine oder andere wird sagen, Metal Labels gibt es heutzutage wie Sand am mehr. Ganz falsch ist das auch sicher nicht. Wenn allerdings ein Szene-Urgestein wie KATAKLYSM-Fronter Maurizio Iacono sich entscheidet, mit einem eigenen Label an den Start zu gehen, ist das allgemeine Interesse natürlich direkt ein anderes. Iacono ist dabei, neben seiner Tätigkeit als Musiker, in der Branche keineswegs unerfahren. Nicht nur führte er bereits in den Neunzigern kurzzeitig das kleine Label „Hyper Active Records“, er ist auch bereits seit 2008 mit seiner Firma „Hard Impact Music“ im Bereich Musikmanagement tätig.

Die neue Plattenfirma unter seiner Führung trägt den Namen „Distortion Music Group“ und kann mit der schottischen Technical Death Metal-Band MAN MUST DIE bereits ihr erstes Signing vorweisen. Auch eine erste Single samt Video, namens „Bring Me the Head of the King“ ist bereits erschienen:

Der glückliche Labelpapa dazu:

„Ich freue mich sehr, heute mein eigenes Imprint namens Distortion Music Group zu starten. Ein Label, das sich auf die Entwicklung von Künstlern konzentriert. Es gibt keine bessere Art und Weise, diesen Tag mit der Veröffentlichung der neuen Single ‚Bring Me The Head Of The King‘ von MAN MUST DIE zu feiern – ein wilder und kraftvoller Track, der von Schottlands Besten kommt! Ich bin ein Fan von MAN MUST DIE seit ihren Anfängen und fühle mich geehrt, sie als Teil unseres Roster und unserer wachsenden Familie zu haben.“

Wir wünschen Maurizio Iacono und natürlich auch MAN MUST DIE einen erfolgreichen Label-Start.

Galerie mit 17 Bildern: Kataklysm - MTV Headbangers Ball 2019 in Berlin
Quelle: Oktober Promotion
06.09.2021

Time doesn't heal - it only makes you forget.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33894 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kataklysm auf Tour

06.07. - 09.07.22metal.de präsentiertRockharz 2022 (Festival)Accept, Asenblut, ASP, At The Gates, Attic, Beast In Black, Betontod, Burden Of Grief, Dark Funeral, Dark Tranquillity, Deserted Fear, Eisbrecher, Ektomorf, Eluveitie, Ensiferum, Evil Invaders, Exodus, Gernotshagen, Goitzsche Front, Grave Digger, In Extremo, Insomnium, Jinjer, Kambrium, Kataklysm, Knasterbart, Knorkator, Lucifer, Moonsorrow, Mutz & The Blackeyed Banditz, Obscurity, Ost+Front, Paddy And The Rats, Powerwolf, Running Wild, Sepultura, Sibiir, Steel Panther, Storm Seeker, Subway To Sally, Suicidal Tendencies, Tankard, Tarja, Testament, The 69 Eyes, Thomsen, Thundermother, Turisas, Twilight Force, Unleashed und UnzuchtFlugplatz Ballenstedt, Ballenstedt

Kommentare