Kataklysm - Prevail (Tour Edition)

Review

Galerie mit 17 Bildern: Kataklysm - MTV Headbangers Ball 2019 in Berlin

Die ersten poltrigen Proberaum-Gehversuche nach vielen Jahren noch einmal aufzunehmen und mit modernem Schliff erneut auf den Markt zu werfen, kann ich verstehen. Bei manch gestandener Band frage ich mich aber, was es nötig macht, ein zwei Jahre zuvor erschienenes Album einfach in eine neue Hülle zu stecken, Bonusmaterial, inklusive einer EP, die auch nur Restmaterial des Albums zu bieten hat, drauf zu packen und es neu raus zu bringen. Flaute in der Kasse? Zeitüberbrückung bis die Inspiration für Neues wiederkehrt?

Beides kann ich mir bei KATAKLYSM kaum vorstellen, deshalb wage ich den genaueren Blick auf das schicke Package. Das Artwork ähnelt dem alten zwar, macht aber in Form eines Pappschubers gut was her, der “Prevail” als Digipak-Version mit Bonus-DVD und oben genannter EP enthält.
Dem Album selbst möchte ich mich hier nicht widmen, da es, wie bereits gesagt, nur in neuer Hülle steckt, aber dasselbe ist wie 2008.
Die EP “Crossing The Line of Redemption” bietet zwar eigentlich auch nichts “Neues”, ist aber absolut hörenswert. Der Titeltrack ist mit den anderen Songs von “Prevail” entstanden, aber nicht auf dem Album erschienen. Wunderlich, da er zwar nicht besser, aber auch nicht schlechter als der Rest des Albums ist und sich mit seinen griffigen Riffs und groovenden Zwischenparts zudem perfekt in die Gesamtheit von “Prevail” eingefügt hätte. Der zweite Song ist eine mit Vocals ausgestatte Version von “The Last Effort”, die auch überzeugen und mitreißen kann. Dazu gibt’s zwei Video-Clips (“Taking The World By Storm” und “Blood In Heaven”) und zwei Live-Mitschnitte.
Mehr noch zu bieten hat die 65-minütige Bonus-DVD. Wenn ich auch nicht weiß, warum der Clip zu “Taking The World By Storm” auch hier nochmal enthalten ist, so überzeugt mich der Mitschnitt des KATAKLYSM-Gigs beim DeepRockDrive in Las Vegas 2007 jedoch, bei dem Zuschauer via Internet Songs und Kameraeinstellungen selbst wählen konnten, und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Das Konzert wurde nur via Stream im Internet ausgestrahlt. Zudem auf der DVD enthalten ist eine Foto-Galerie mit Bildern der Band und der einzelnen Musiker.

Es wäre zwar schön gewesen, neues Material zu hören zu bekommen, aber die Tour-Edition von “Prevail” ist dennoch nicht enttäuschend. Ich rate nicht zum Kauf, aber auch nicht davon ab, denn das Package kann sich mit einer Menge Bonus-Material zwar sehen und hören lassen, bietet aber meiner Meinung nach nicht genug, um auch andere als die alteingesessenen Fans, die das Album sowieso schon besitzen, in die Läden zu locken. Wer “Prevail” aber noch nicht Teil seiner Sammlung nennen kann, kann ohne Bedenken zugreifen.

21.01.2010

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32059 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kataklysm auf Tour

01.07. - 04.07.20metal.de präsentiertRockharz Open Air 2020 (Festival)Accept, Asenblut, ASP, Attic, Beast In Black, Betontod, Burden Of Grief, Dark Funeral, Dark Tranquillity, Dawn Of Disease, Deserted Fear, Destruction, Ektomorf, Eluveitie, Ensiferum, Evil Invaders, Gernotshagen, Goitzsche Front, Grave Digger, Insomnium, Jinjer, Kambrium, Kataklysm, Knasterbart, Knorkator, Lord Of The Lost, Lucifer, Moonsorrow, Onkel Tom Angelripper, Oomph!, Ost+Front, Paddy And The Rats, Powerwolf, Running Wild, Sepultura, Sibiir, Steel Panther, Storm Seeker, Subway To Sally, Suicidal Tendencies, Tankard, Tarja, The 69 Eyes, Thomsen, Thundermother, Turisas, Twilight Force, Uncured, Unleash The Archers, Unleashed und UnzuchtFlugplatz Ballenstedt, Ballenstedt

2 Kommentare zu Kataklysm - Prevail (Tour Edition)

  1. sickman sagt:

    Solche Veröffentlichungen sind der letzte Dreck!!! Braucht die Band/das Label ein paar Talers oben drauf? Diese Art Veröffentlichung ist so sinnlos wie ein Kropf…

  2. pr0phecy sagt:

    Stimme dem zu. Sinnloser Unfug. Das tut einem Kataklysm-Fan besonders weh 🙁
    Naja…
    die Musik bleibt ja die gleiche.