Machine Head
stöpseln die Kabel aus

News

Acht Monate und zwei Tage nach der Veröffentlichung von ‚Circle The Drain‘ haben MACHINE HEAD eine akustische Version des Songs veröffentlicht. Flynn erklärt zur Wiederveröffentlichung: „Als die Pandemie im März zuschlug und die MACHINE-HEAD-Touren abgesagt wurden, fing ich damit an, kostenlose Akustik-Sets auf unserer Facebook-Seite zu spielen, um die ganze aufgestaute Energie rauszulassen, Freunde zu unterhalten, etwas Spaß und ein paar Drinks am Freitagabend zu haben. Nachdem wir unseren neuen Song ‚Circle The Drain‘ veröffentlicht haben, fragten mich unsere Fans, ob ich ihn spielen könnte. Also spielte ich damit herum und heraus kam eine neuarrangierte Version. Die Resonanz war fantastisch. Die Leute baten mich immer wieder, sie zu veröffentlichen. Also habe ich sie vor einigen Wochen in meinem Heimstudio aufgenommen.“

Trotz der Covid-19 bedingten Konzertabsagen, waren MACHINE HEAD in diesem Jahr schon ziemlich produktiv. Neben ‚Circle The Drain‘ erschienen dieses Jahr mit ‚Stop The Bleeding, ‚Bulletproof“ und ‚Civil Unrest‘ drei weitere Songs des Quartetts um Rob Flynn.

Ursprünglicher Beitrag vom 14. Februar 2020:

Bei MACHINE HEAD dominiert wegen der unklaren Personalsituation eigentlich der Blick in die Vergangenheit, so spielt die Band eine Jubiläumstour zu ihrem Klassiker „Burn My Eyes“. Dennoch hat die Band um Rob Flynn mit ‚Circle The Drain‘ am heutigen Valentinstag einen neuen Song herausgebracht.

Flynn erklärt, dass der Song von einem Freund von ihn handelt: „Er ist aus Afghanistan zurückgekehrt, nur um anzusehen, wie seine Beziehung zerbricht. Sie hatte ihn betrogen und wurde dann so paranoid zu glauben, er habe sie betrogen. In einer Unterhaltung am Valentinstag sagte er mir, die Beziehung würde in langsamen Kreisen den Abfluss runter gehen („they were just circling the drain”… ) dieser Vergleich ist mir im Gedächtnis geblieben. Ein paar Tage später habe ich das dann in den Song eingearbeitet, an dem ich gerade arbeitete.

Es war in meinem Leben zu diesem Zeitpunkt ziemlich ähnlich, nachdem zwei Bandmitglieder gegangen waren und zwei Paare im Freundeskreis meiner Frau und mir sich scheiden ließen. Es war eine Zeit der Trennungen. Und das wirkte sich auf all jene aus, die sich auf irgendeine Seite stellten, die nicht mehr zu bestimmten Events eingeladen wurden; es war eine Zeit sozialen und emotionalen Drucks. Der ganze Mist, der eben passiert, wenn eine Beziehung in die Brüche geht.

‚Circle The Drain‘ ist ein trauriger Song über zerbrochene Beziehungen, aber gleichzeitig auch über die Akzeptanz dessen, dass es vorbei ist, und dass du jetzt weitermachen musst. Ich habe es recht metaphorisch gehalten, weil ich nicht wollte, dass es tatsächlich von meinem Leben handelt, sondern über das Leben von jedem, der durch so eine schwere Zeit gehen muss. Es wird sich nicht jeder mit dem Song identifizieren können, besonders nicht diejenigen, die eine feste Beziehung haben, aber wenn jemals der Tag kommt, an dem euer Leben schief läuft, ist dieser Song wie eine Rettungsleine, etwas, das euch helfen kann, euch wieder aus diesem dunklen Abgrund zu ziehen.”

Der Song wurde von Rob Flynn zusammen mit Zach Ohren (ALL SHALL PERISH, SUICIDE SILENCE) in den Sharkbite Studios in Oakland produziert. Am Schlagzeug saß Navene Koperweis (ENTHEOS, WHITECHAPEL, ANIMALS AS LEADERS) und nicht der Tour-Drummer Matt Alston.

Das ist schon die zweite Single ohne Album, nachdem im Oktober des vergangenen Jahres ‚Do Or Die‘ erschien. Flynn sagte in einem Interview mit Robb’s MetalWorks, dass er es momentan vorzieht, lieber Singles als Alben herauszubringen. Ab April gibt es wieder „Burn My Eyes“-Konzerte in Europa, die aus einem regulären Set und einem „Burn My Eyes“-Set mit der fast vollständigen Originalbesetzung (lediglich Bassist Adam Duce fehlt) besteht.

Galerie mit 32 Bildern: Machine Head - With Full Force 2012
Quelle: Nuclear Blast
16.10.2020

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32750 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare