Ashtar - Ilmasaari

Review

Galerie mit 6 Bildern: Under The Black Sun 2016 - Ashtar

Kurz notiert

Mit Schwarzmetall durchsetzten, schleppenden Doom präsentiert das Schweizer Duo ASHTAR auf ihrem Debütalbum „Ilmasaari“. Dabei decken ASHTAR stilistisch eine große Bandbreite ab: Angefangen bei alten PARADISE LOST über die Funeral Doom-Könige ESOTERIC bis hin zu Anleihen bei den Landsleuten CELTIC FROST wird dem Hörer ein Strauß an düsteren Klängen geboten. Immer dann, wenn ASHTAR sich dabei ordentlich Zeit nimmt, um ein dichtes Stimmungsgerüst aufzubauen, ist „Ilmasaari“ am überzeugendsten. Leider gelingt dies nicht über die gesamte Albumlänge – gerade die „kompakteren“ Titel wie „Moons“ oder „She Was A Witch“ können mit den ausufernden „Celestial“ oder „These Nights Will Shine On“ nicht ganz mithalten.

Gelingt zukünftig eine Schärfung des musikalischen Profils und die Betounung der eigenen Stärken, dann darf man gespannt auf weitere Werke der Eidgenossen sein: Ein gelungenes Debütalbum bringt ASHTAR mit „Ilmasaari“ aber allemal an den Start.

Shopping

Ashtar - Ilmasaaribei amazon12,00 €
12.07.2015

Iä! Iä! Cthulhu fhtagn!

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Ilmasaari' von Ashtar mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Ilmasaari" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Ashtar - Ilmasaaribei amazon12,00 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32493 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare