Ayreon - 01011001 - Live Beneath The Waves

Review

Dass AYREON ein verlässlicher Name für großartige Liveshows wird, hätte sich Arjen Lucassen vor zehn Jahren nicht erträumt. Nun feierte im vergangenen Jahr das Album „01011001“ im 013 Poppodium Tilburg in den Niederlanden seine Livepremiere – nach der Best-Of-Show „Universe“ 2017 und der „Into The Electric Castle“-Show 2019 schon die dritte große AYREON-Liveproduktion. Alle Shows waren in Rekordzeit ausverkauft und die Besucher kamen aus der ganzen Welt angereist. Die Live-CD und Blu-Ray bietet die Crème de la Crème der aktuellen Metalwelt vereint auf einer Bühne.

AYREON live – zwischen Konzert und Musical

„01011001“ ist eines der beliebtesten AYREON-Alben, was neben der grandiosen Musik und Dramaturgie auch am hochkarätigen Cast liegt. Umso beeindruckender ist, dass Arjen Lucassen es geschafft hat, 12 der 17 Originalsänger und -sängerinnen für das Konzert zu verpflichten. Darunter befinden sich mit Hansi Kürsch (BLIND GUARDIAN), Tom Englund (EVERGREY), Jonas Renkse (KATATONIA), Simone Simons (EPICA) und Anneke van Giersbergen keine Unbekannten. Floor Jansen (NIGHTWISH) machte zum Zeitpunkt der Konzerte Babypause, doch Brittney Slayes (UNLEASH THE ARCHERS) vertritt sie würdig. Nicht im Original dabei, aber AYREON-Stammgäste sind Damian Wilson, Micheal Mills und John Jaycee Cuijpers.

Die mehrstöckige Bühne bietet genug Raum für die einzelnen Musiker, denn es stehen neben der Instrumentalfraktion meist einige Sänger gleichzeitig auf der Bühne. LED-Wände erzeugen zum Song passende Bilder und die Lightshow bietet neben farblich passender Stimmung kleine Extras wie futuristische Lasereinlagen.

Auf „01011001“ geben sich die Sänger und Sängerinnen die Klinke mehrfach in die Hand, was live grandios umgesetzt ist. Mehrfach beobachtet man ein symbolisches Abklatschen zwischen den Akteuren, die die Bühne betreten und verlassen. Viele Abläufe sind auf die Sekunde einstudiert, sodass die Performance eine massive Sogwirkung erzeugt. Das Grundgerüst bietet die Progressive-Metal-Band, die Gesangsfraktion verwandelt das Gesamtbild zum Musical.

„Live Beneath The Waves“ ist ein einmaliges Erlebnis

„01011001“ ist eines der anspruchsvollsten Alben AYREONs. Sowohl die Riege an Gesangskünstlern als auch die musikalische Umsetzung ist eine Meisterleistung, an die der niederländische Hüne mit „The Source“ knapp zehn Jahre später ein weiteres Mal anschließen konnte. Ist ein AYREON-Konzert für sich schon ein außergewöhnliches Erlebnis, so ist die Aufführung dieses Albums ein absoluter Meilenstein.

Der Konzertfilm schafft es, die Balance zwischen der makellosen Choreographie der einzelnen Künstler und Liveatmosphäre zu halten. Die Publikumsinteraktionen und der Jubel der Anwesenden sind gut zu hören. Der Videoschnitt ist gelungen und kleine Extras wie kurze Zeitlupensequenzen fügen sich stimmig ins Gesamtbild ein.

Mit jeder Liveshow, die AYREON produziert, wächst das Team von Arjen Lucassen über sich selbst hinaus. Wir waren privat vor Ort und die Stimmung in Tilburg gleicht der eines Festivals – an jeder Straßenecke trifft man Gleichgesinnte und es gibt Restaurants und Bars, die thematisch passende Gerichte und Bier anbieten. Ein AYREON-Gig ist ein Gesamtpaket aus audiovisueller Perfektion, das jeder, der auf progressiven Rock und Metal steht, einmal in seinem Leben miterlebt haben sollte.

Shopping

Ayreon - 01011001 - Live Beneath the Waves [Vinyl LP]bei amazon51,99 €
09.05.2024

Redakteur für alle Genres, außer Grindcore, und zuständig für das Premieren-Ressort.

Shopping

Ayreon - 01011001 - Live Beneath the Waves [Vinyl LP]bei amazon51,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36760 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare