Danko Jones - Live At Wacken

Review

Galerie mit 18 Bildern: Danko Jones – Summer Breeze Open Air 2018

„Live Alben sind nie so gut wie Studioalben oder Live Shows“. Grundsätzlich stimme ich dieser Aussage von Danko Jones zu, allerdings liefern DANKO JONES mit ihrer „Live At Wacken“ CD und DVD/Blu-Ray ein Album ab, das das Live-Feeling sehr gut rüber bringt.

DANKO JONES spielten 2015 zum dritten Mal auf dem W:O:A. Laut Danko waren ca. 40.000 Fans vor der True Metal Stage. Es ist ein typisches DANKO JONES Konzert mit den witzig rotzigen Ansagen und natürlich dem schnörkellosen Rock ’n‘ Roll der drei Kanadier. Selbst ein Festival wie das W:O:A, das Danko wiederholt in den Kommentaren lobt, spielt er getreu dem Motto „maximum volume with minimum gear“ mit nur einer Gitarre. Wer schon einmal auf einem DANKO JONES Konzert war, erhält genau dieses Erlebnis nach Hause. Wer schon länger überlegt, ob er die Band mal live erleben will, bekommt hier eine gute Entscheidungshilfe für die nächste Tour.

Die Tonqualität der DVD ist gut, allerdings gibt es in der Audio Auswahl nur Stereo und Stereo mit Kommentar. Das Bild ist im Großen und Ganzen gut, wobei die Aufnahmen nicht immer richtig scharf sind und das Videomaterial der verschiedenen Kameras nicht durch einen Weißabgleich aneinander angepasst wurde.

Die DVD lohnt sich meines Erachtens besonders durch die Möglichkeit, sich das gesamte Konzert mit Danko’s Kommentaren anzusehen. Er erzählt hier u.a. über die ersten zwei Male beim W:O:A und wen er dort alles getroffen hat. Am ersten Augustwochenende ist Wacken seiner Meinung nach der richtige Ort für Musiker im Rock und Metal. So hat Danko in Wacken Michael Schøn Poulsen von VOLBEAT gefragt, ob sie zusammen touren könnten und schon im Folgejahr konnten DANKO JONES das Publikum der Dänen aufheizen.

Man erfährt außerdem wann Songs geschrieben wurden, auf welchen Alben sie erschienen sind, was Danko zu Text oder Musik inspiriert hat und welcher Song durch Kylie Minogues Video „Come Into My World“ inspiriert wurde.

Interessant ist auch, wer bei einzelnen Videos Regie geführt hat, für wen die Regisseure noch gearbeitet haben und wer bei Videos der drei Kanadier mitgewirkt hat. In der „Below The Belt“-Videotrilogie haben beispielsweise Lemmy Kilmister und Elijah Wood mitgespielt.

Des Weiteren spart Danko nicht mit Kritik an seinem Gesang und Gitarrenspiel. Das Solo von „Sugar High“ kriegt er nicht nur bei dieser Show nicht richtig hin sondern verspielt sich so oft, dass es schon eine kleine Sensation innerhalb der Band ist, wenn er es mal richtig spielt. JC (Bass) und Rich Knox (Schlagzeug) kommen deutlich besser weg denn die beiden verspielen sich fast nie.

Abgerundet wird die DVD durch ein 21-minütiges Interview mit Danko, das direkt nach der Show geführt wurde und Danko’s 50-minütige Spoken-Word-Performance vom W:O:A 2012 über seine Lieblingsband KISS.

„Live At Wacken“ ist der perfekte Einstieg in das Jubiläumsjahr der 1996 gegründeten Band.

29.01.2016

Ressortleitung Fotografen, Galerien | Akkreditierungen, Präsentationen

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31362 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Danko Jones auf Tour

Kommentare