Herfst - The Deathcult Pt. II: Towards Haunted Shores (EP)

Review

KURZ NOTIERT

Die Belgier HERFST mischen auf ihrer aktuellen EP „The Deathcult Pt. II: Towards Haunted Shores“, dem Nachfolger zu ihrer 2012er-EP „An Oath In Darkness“, Black Metal mit Melo Death. Diese Mixtur bietet grundsätzlich die Gelegenheit, ein gleichzeitig melodisches wie finsteres Werk zu schaffen. Der Band gelingt es jedoch kaum, in der knappen halben Stunde Akzente zu setzen. Denn weder lassen die fünf Songs der EP kompositorisch aufhorchen, noch schaffen es die Belgier, Atmosphäre aufzubauen. So plätschert das Material von „The Deathcult Pt. II: Towards Haunted Shores“ vor sich hin und kommt zwar hin und wieder mit einem netten Moment um die Ecke, das ist aber zu wenig, um über die Spielzeit zu retten. Der Suchtfaktor ist gleich null, auch wenn HERFST sicherlich alles andere als Stümper sind.

03.08.2015

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'The Deathcult Pt. II: Towards Haunted Shores (EP)' von Herfst mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "The Deathcult Pt. II: Towards Haunted Shores (EP)" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32622 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare