II / Lihhamon - Miasmal Coronation

Review

Galerie mit 7 Bildern: I I - Astral Maledictions Tour 2017

Nachdem wir neulich bereits eine schwarzmetallige Split zweier Bielerfelder Bands behandeln durften, steht heute mit I I und LIHHAMON der Leipziger Underground im Fokus. Das spannende und für das Genre eher untypische Artwork steuert der Künstler Horrid Habits bei.

Side A – I I

I I, die gerade ihre Astral Maledictions 2017-Tour mit SORTILEGIA, SINMARA und ALMYRKVI abgeschlossen haben, eröffnen den dunklen Reigen. Dank der hervorragenden Mischung aus Bestial Black Metal und finsterem Old School Death Metal mit amerikanischem Einschlag räumen I I direkt mehr als ordentlich auf.

„Indoctrination of Death’s Command“, „Weltenfresser“, „Miasmal Execration“ und „Vidargängr“ überzeugen allesamt mit kompromissloser Linie. Raue Schale, bestialischer Kern. Schnelle Blast-Beat-Passagen sind geschickt mit packenden Breakdowns verknüpft, sodass trotz der bedingungslosen Härte genug Abwechslungsreichtum geboten wird. Insbesondere die teilweise schnittigen Riffs mit Black Metal-Anleihen und okkultem Einschlag liefern eine mehr als solide Basis, auf der I I ihren Sound aufbauen können.

Side B – LIHHAMON

Nach ihrem im Jahr 2016 erschienen Debütalbum „Doctrine“ und einer selbstvertriebenen Demo aus diesem Jahr schlagen LIHHAMON mit drei neuen Stücken zurück. Schön ist, dass beide Bands im Ariditas Studio aufgenommen haben. Dies führt die Split unter einem gemeinsamen logischen Rahmen zusammen. Zudem profitieren LIHHAMON extrem durch den professionellen Klang, der den Leipzigern mehr Klarheit und Druck verleiht. Die Band klingt jetzt viel brutaler als noch auf dem etwas zu verwaschenem Debüt „Doctrine“.

LIHHAMON schlagen insgesamt in eine ähnliche Kerbe wie zuvor I I, haben aber durchaus ihren eigenen Sound. Insgesamt ist die B-Seite noch etwas schwarzmetalliger als die A-Seite. Dennoch steht auch dieser Beitrag an der Schnittstelle zwischen Black und Death Metal. Besonders überzeugen kann das letzte Stück „Chasma (Deathstrike Coronation)“ mit extremen Snare-Blast-Beats und hymnischen Elementen. Stark.

Summa Summarum

Der Aufdruck „Ván Records“ ist ein Qualitätssiegel. Die „Miasmal Coronation“-Split von II und LIHHAMON zeigt das Label von seiner extremen Seite und präsentiert zwei sehr undergroundige und hochinteressante Beiträge aus der Leipziger Szene. Kein fades Leipziger Allerlei, sondern Feinkost!

21.12.2017

Stellv. Chefredakteur

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30382 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare