Ozzy Osbourne - God Bless Ozzy Osbourne

Review

Dokumentation oder Biografien über berühmte Rock-Musiker gibt es auf DVD mittlerweile sehr viele. Einer der letzten großen Dokumentationen war sicherlich „The Story Of ANVIL“. Aber nun ist es Zeit, auch dem Prince Of Darkness Tribut zu zollen: Ozzy Osbourne. Viele werden jetzt sicherlich die Frage stellen, ob das nun auch noch sein muss, hat man doch die Serie „The Osbournes“ auf einem Musiksender lieben oder hassen gelernt. Auf „God Bless Ozzy Osbourne“ wird allerdings aus einer ganz anderen Sichtweise auf eine der schillernsten Personen der Rock-Szene geschaut.

Produziert wurde das Werk von Ozzy’s Sohn Jack, der hier, ganz anders wie in der Serie, nicht wie ein totaler Idiot daherkommt. Was man allerdings auch von dem Rest der bisher bekannten Charaktäre wie Sharon Osbourne oder Tochter Kelly Osbourne sagen kann. Nein, dieser Film soll nicht alldenjenigen gefallen, denen auch die Serie gefallen hat. Im Gegenteil, Ozzy öffnet sein Privatleben – und zwar ganz ohne Drehbuch oder blöden geschriebenen Situationen.

Den Anfang macht die DVD – wie könnte es auch anders sein – mit Ozzy’s Anfängen bei BLACK SABBATH. Und wenn man sich die alten Aufnahmen bzw. die alten Songs anhört, kommt einem schon ein leichter Schauer über den Rücken. BLACK SABBATH mit Ozzy Osbourne waren sicherlich einzigartig, auch wenn Ronnie James Dio keinen schlechteren Job bei der Band machte. Dennoch, die frühe Schaffensphase der Band, wie sie alle von der Straße kamen und u.a. von den BEATLES beeinflusst worden sind, ist schon sehr interessant. Und Sir Paul McCartney selbst hat es sich nicht nehmen lassen, ebenfalls ein paar Worte über Ozzy und BLACK SABBATH zu verlieren. Doch selbst die alten Bandmitglieder von BLACK SABBATH kommen zu Wort, auch wenn die Beziehungen zu Ozzy nicht immer freundschaftlich waren – zumindest in den Jahren nach der klassischen BLACK SABBATH-Phase.

Besonders kurios und interessant wird es allerdings, wenn die Solokarriere von Ozzy unter die Lupe genommen wird. Sein bester Freund Randy Rhoads wird natürlich nicht vergessen, auch Tommy Lee von MÖTLEY CRÜE hat einiges zu erzählen. So viel Hintergrundmaterial hat sich wahrscheinlich schon jeder Fan von Ozzy und BLACK SABBATH gewünscht.

Hart wird es hingegen, wenn die Familie von John Michael Osbourne zu Wort kommt. Vor allem seine ersten beiden Kinder haben nicht ganz so erfreuliche Erinnerungen an Ozzy als Vater. Und auch Sharon Osbourne lässt es sich nicht nehmen, ihre schlimmen Erlebnisse mit Ozzy zu schildern.

Insgesamt überzeugt die DVD oder Blu-Ray mit einem Haufen an Informationen, die man so über Ozzy noch nicht auf dem Schirm hatte. Dabei kommen die Kommentare oder Ozzies Erscheinungsbild selbst nicht überdreht daher. Hier erlebt man den wahren Ozzy Osbourne.

Auch die Bonussektion kann sich sehen lassen. Ozzy und Sohn Jack im Interview, Ozzy über Randy Rhoads, Tribeca Film Festival u.v.a

02.12.2011

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30606 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare