Profanatica - The Enemy Of Virtue (Re-Release)

Review

Galerie mit 8 Bildern: Profanatica - Tyrant Festival 2018

KURZ NOTIERT

Wir schreiben das Jahr 2006: Hells Headbangers veröffentlichen diverse Demos und EPs der US-amerikanischen War-Metal-Institution und früheren INCANTATION-Ablegers PROFANATICA unter dem Banner „The Enemy Of Virtue“. Elf Jahre später: Hells Headbangers bringen ein Re-Release der „The Enemy Of Virtue“-Compilation heraus, diesmal als 2CD- bzw. 2LP-Version, teilweise vorsichtig remastert sowie zusätzlich mit den Songs der 2008er-„Trampling The Holy Faith“-Split mit u.a. GOATSODOMY und NUCLEAR DESECRATION ausgestattet. Damit bietet dieses Re-Release der Compilation also durchaus einen Mehrwert, obwohl man die Originalversion möglicherweise schon im Schrank stehen hat – zumal die Songs von der 2008er-Split zum besseren Teil der PROFANATICA-Diskografie gehören. Ob man das Teil braucht, bleibt natürlich trotzdem jedem selbst überlassen. Es sei gewarnt: Bei aller Freude am kräftigen Gerumpel, rund anderthalb Stunden PROFANATICA sind auch für War-Metal-Afficionados ein ganz schöner Brocken.

16.11.2017

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'The Enemy Of Virtue (Re-Release)' von Profanatica mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "The Enemy Of Virtue (Re-Release)" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32625 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare