Riverside - ID.Entity

Review

Soundcheck Januar 2023# 4 Galerie mit 19 Bildern: Riverside - Gloomaar Festival 2018

Auf ihrem neuen Album „ID.Entity“ widmen sich RIVERSIDE ganz dem Thema Identität. Beziehungsweise geht es, wie es Bandkopf Mariusz Duda ausdrückt, um „die gegenwärtige Krise der Identität, oder vielmehr die ständige Überprüfung ihres Status“ – im Spannungsfeld zwischen Realität und virtuellen Realitäten. Das klingt erstmal sperrig (vielleicht auch ein wenig zeitgeistig), wobei solche Themen aber seit jeher zum Selbstverständnis der Proggies aus Warschau dazugehören. Und für das Quartett ist es der Anlass, solch ein vielschichtiges Themenfeld musikalisch „lebendig, farbenfroh, dynamisch und ausdrucksstark“ anzugehen, wie Duda sagt. Na dann schauen wir mal.

RIVERSIDE mögen es „lebendig, farbenfroh, dynamisch und ausdrucksstark“

Der Opener „Friend Or Foe?“ beginnt jedenfalls mit cremig-sahnigen Synthesizern, die sofort an RUSH der späten 70er/frühen 80er erinnern, während der nach Aufmerksamkeit heischende Ohoho-Chor ein positives Signal an den Hörer sendet, um dann über pulsierenden Keyboards ein wenig A-HA- oder „Smalltown Boy“-Feeling zu verströmen. Die musikalische Umsetzung ist also retro, wie es nur geht, weckt dabei aber vielschichtige Erinnerungen. Eingefleischte Progfans werden vielleicht den straighten Songaufbau bemängeln, müssen aber zugeben, dass der Song gut ins Ohr geht.

Die folgenden drei Stücke sind rhythmisch ein wenig hakeliger. „Landmine Blast“ baut auf dem Zusammenspiel von Gummibandbass und weiten Gitarrenlicks auf, worüber Duda seine einschmeichelnd sanfte Stimme legt. Eingängigkeit wird auch hier groß geschrieben, und nur ansatzweise werden die Gitarren mal etwas lauter. „Big Tech Brother“ setzt auf synthetische Bläser, bis in den Strophen auf die Wirkung von schweren Gitarren und Orgelklänge gesetzt wird.

Dagegen ist „The Place Where I Belong” ein dreizehnminütiges Stück, das mehrere Stimmungen durchläuft und sich auch mal ganz sanft gibt, um später in einem epischen Gitarrensolo auszulaufen. Das setzt ein wenig Aufmerksamkeit voraus, wenngleich die einschmeichelnden Melodien den Hörer auch nicht überfrachten. Die beiden abschließenden Tracks verkörpern dann noch einmal sehr schön die eingangs postulierte Lebendigkeit und Dynamik: „I’m Done With You“ klingt ganz dem Titel entsprechend wälzend und wütend, während das flockig rockende „Self-Aware“ nach zwei Minuten in einen Reggae-Rhythmus wechselt, was natürlich noch einmal den Blick in Richtung RUSH richtet.

„ID.Entity“ liegt zwischen den Polen

Vielseitig ist „ID.Entity“ also, wobei aber das prägendste Element der sanfte und harmonische Gesang ist. Und natürlich die verwendeten Sounds, die häufig über vierzig Jahre zurück verweisen, was im ersten Moment kontrastiert mit dem hochmodernen Textkonzept über Sammelwut von Techkonzernen, Realität in Zeiten des Internets und Identität in Social-Media-Welten. Vielleicht ist genau das die Absicht, denn Mariusz Duda spricht davon, „[…] dass das neue Album eine Gelegenheit bietet, dem Eskapismus zu entkommen.“ Und vielleicht ist da auch ganz gut, dass sich RIVERSIDE auf „ID.Entity“ nicht ganz so verkopft proggig geben, sondern immer wieder über Melodien und Harmonien die Gefühlsebene ansteuern. In der eigenen Diskografie platziert sich „ID.Entity“ damit zwischen den beiden Polen, dem Frühwerk auf der einen Seite und den melancholischen Vorgängeralben auf der anderen Seite. Und das ist durchaus charmant.

Shopping

Riverside - ID.Entity (Ltd. Deluxe 2CD+Blu-ray Artbook)bei amazon32,99 €
07.03.2023

- Dreaming in Red -

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'ID.Entity' von Riverside mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "ID.Entity" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Riverside - ID.Entity (Ltd. Deluxe 2CD+Blu-ray Artbook)bei amazon32,99 €
Riverside - Riverside: ID.Entity (Splatter) [2xWinyl]bei amazon67,79 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36543 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Riverside - ID.Entity

  1. dan360 sagt:

    Wirklich ausgezeichnete Scheibe, zündete vom ersten Durchgang an. Liegt, wie im Review erwähnt, daran, dass es nicht so verkopft daherkommt und die Melodien und Vocalines (sehr coole Stimme auch) einen sofort ohne große Eingewöhnungsphase mitnehmen. Gute 9P. für die bisher einzige Riverside-Langrille, die ich gehört habe.

    9/10