Sadiztik Impaler - Sadiztik Syonan-to Supremacy

Review

Meine Güte. Black Metal aus grim frostbitten Singapur, satanisch bis ins Mark und vom Anspruch her – musikalisch, klangtechnisch, optisch, textlich, konzeptionell – auf Höhe einiger Osmose-Veröffentlichungen. Das hat echt Seltenheitswert, macht das Album aber auch nicht automatisch hörbar. Die Truppe führt sich im Booklet selbst als ganz schlimm, ungezogen und mit einer bis in den Irrsinn gesteigerten „Fuck Off!“-Attitüde ein, grüßt eine Milliarde metal brothers, scheißt auf alle muthafuckers, die die Band fertigmachen wollen usw. Riesenmundwerk – und natürlich nicht viel dahinter außer derbem Geprügel. Klar ist, dass sich SADIZTIK IMPALER wichtiger nehmen, als sie sind – wie es sich für Diven, auch im Black Metal. gehört. Zugute halten muss man ihnen immerhin, dass sie ihr Ding erbarmungslos durchknüppeln. Mit allen Spielfehlern die das so mit sich bringt, mit wirklich organischer Black-Metal-Produktion (man könnte es böswilligerweise „Gerumpel“ nennen, hält sich aber im Rahmen des Hörbaren) und dem Durchhaltevermögen, mehr als eine halbe Stunde lang chaotische, teils thrashige Riffs und derbstes Gekreische aufs Tapet zu bringen, ohne auch nur einmal einen echten Akzent zu setzen. Ich kenne Leute, für die Kapellen wie BESTIAL WARLUST, AXIS OF ADVANCE oder BESTIAL MOCKERY das Höchste der Gefühle sind, weil sie das Barbarische, Hässliche und Abstoßende dieser Musik ausdrücken. Das ist immerhin ein Argument, mit dem auch SADIZTIK IMPALER auftrumpfen können. Mein Ding ist das gar nicht, deswegen enthalte ich mich der Wertung und empfehle, mal in die Platte reinzuhören.

Shopping

Sadiztik Impaler - Sadiztik Syonan to Supremacybei amazon5,90 €
25.11.2005

Shopping

Sadiztik Impaler - Sadiztik Syonan to Supremacybei amazon5,90 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30614 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Sadiztik Impaler - Sadiztik Syonan-to Supremacy

  1. Bluttaufe sagt:

    Die Band ist so scheiße, dass sie (teils) wieder gut sind. Als ich die das erste Mal hörte dachte ich auch: „Alter, was für ein beschissener Sound!“.
    Manche Songs erinnern eher an die Achtziger Ursuppe des Black/Thrash Metals deutscher Prägung als an Exoten Krempel aus Singapur. Beim Hören kommen mir noch alte URGEHAL und CARPATHIAN FOREST in den Sinn – ohne jetzt einen direkten Vergleich anstellen zu wollen.
    Wenn sie ihre thrashige Phase haben klingt die Kiste ganz charmant und unverkrampft. Wenn man dann wie im vorletzten Song „Rides Ov Perversion“ auf klassischen Black Metal setzt wird es dann doch etwas langweilig. Und der letzte Song „Bestial Syonan…“ ist dann auch kein Reißer.
    Schade, denn ohne die beiden Songs wären locker 7 Punkte drinnen gewesen.

    6/10