Stortregn - Emptiness Fills the Void

Review

KURZ NOTIERT

STORTREGN kommen aus der Schweiz, würden musikalisch aber eher in ein Land im hohen Norden passen, das ebenfalls mit „Schwe“ beginnt. Nicht nur wegen des Namens, sondern in erster Linie musikalisch. Denn STORTREGN machen auf dem Papier zwar Black Metal, haben diese Grundlage aber dermaßen mit Elementen aus dem (Melodic) Death Metal und Power Metal erweitert, dass man sich unweigerlich an schwedische Bands wie NAGLFAR oder DARK TRANQUILLITY erinnert fühlt. Wer einen obskureren Vergleich zu schätzen weiß: So als hätten HELLSPELL sich nicht aufgelöst und die letzten fünfzehn Jahre sehr fleißig geübt.

Technisch bewegen sich STORTREGN ohne Frage auf allerhöchstem Niveau. Komplexe sowie brutale Riffs und frickelige Soli schreddern haufenweise aus den Boxen. Dazu kommen ausgefeilte Melodien und perfekt platzierte Breaks. Manchem Metalhead – unter anderem auch dem Autor dieser Zeilen – mag das auf Albumdistanz etwas zu viel des Guten sein. Wer sich aber gerne hart-melodischen Songs hingibt und ausgefeilte Melodiebögen am liebsten auf dem Fundament von kompromisslosem Geknüppel sieht, der kann bei „Emptiness Fills the Void“ bedenkenlos zugreifen.

Shopping

Stortregn - Stortregn Emptiness fills the void CD Standardbei EMP14,99 €bei amazon21,58 €
27.05.2018

Shopping

Stortregn - Stortregn Emptiness fills the void CD Standardbei EMP14,99 €bei amazon21,58 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30097 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Stortregn - Emptiness Fills the Void

  1. _lillith sagt:

    Sehr solide Platte. Über das Genre könnte man streiten, da ich durchaus auch Technical-Einflüsse höre. Insgesamt ein guter Mix aus melodiösen Elementen und technischem Gefrickel, Riffing, Blasts. Für Leute, die hier im Genre unterwegs sind eine empfehlenswerte Platte.

    8/10