Dirk Rehfus
Interview zum Label Lost Souls Graveyard

Special

Das kleine, aber feine Label mit dem Namen „Lost Souls Graveyard“ hat aktuell neben DAS KAMMERSPIEL auch das hochgelobte Debütalbum von FLUORYNE am Start. Labelinhaber Dirk Rehfus (u.a. GRABNEBELFUERSTEN/DAS KAMMERSPIEL/ALLVATERS ZORN) antwortete mir auf Fragen über Geschichte, Gegenwart und vielleicht sogar Zukunft des Labels.

Dirk Rehfus

Hallo Dirk, neben deinen ganzen Bands hast du ja auch das Label „Lost Souls Graveyard“ am laufen. Seit wann machst Du das jetzt schon?

Das Label gibt es ebenso wie DAS KAMMERSPIEL seit 2006. Den Gedanken an ein eigenes Label trage ich zwar schon etwas länger als diese 3-4 Jahre mit mir herum, aber mir fehlte vorher auch der Mut. Irgendwann dachte ich mir einfach: “meld’ Dich an, gib dem Typen an seinem Schreibtisch die obligatorischen 20 € und probiere es mal!“ Ich bin mittlerweile schon auch ein wenig stolz, daß das Label langsam ein Gesicht erhält und ein gewisses Fundament vorhanden scheint, auf dem das Gewerbe wachsen kann.

Kannst Du uns ein paar Anekdoten und/oder ein paar geschichtliche Daten zum Label erzählen?

Wie gesagt, begonnen habe ich 2006, parallel zu dem Kammerspiel-Debüt. Mir war mit der Zeit einfach bewußt geworden, daß meine eigene Musik es immer schwer haben würde, bei etablierten Labels Fuß zu fassen. Und wenn es denn mal gelang, wie mit GRABNEBELFÜRSTEN bei Black Attakk, dann war es auch nicht das Wahre. Insofern dachte ich mir, mache ich jetzt alles alleine, starte einfach mal im allertiefsten Underground und sehe was die Zeit so bringt. Im Grunde genommen hat sich seitdem auch nicht viel verändert, aber es ist alles etwas organisierter, etwas konkreter und auch vielfältiger geworden. Es freut mich, daß das Label mittlerweile auch bemerkt wird und daß es als “open-minded“ gilt. Die Veröffentlichungen kommen in Reviews zumeist einigermaßen gut weg, so daß mein eigener Qualitätsanspruch auch objektiv gesehen nicht völlig abwegig und absurd erscheint. Es bleibt alles sperrig, nicht massenkompatibel aber dennoch zumindest für einige Leute sehr interessant.

In den nächsten Jahren werde ich mich zeitbedingt in kreativer Hinsicht etwas zurücknehmen müssen, aber zum Glück stehen mit ALLVATERS ZORN und PANDORA weitere Releases an, deren Songwriting hauptsächlich vom GRABNEBELFÜRSTEN-Bassisten Tao getragen werden, so daß ich mich nun eine Zeitlang nur um die reine Labeltätigkeit kümmern kann, und ansonsten meinen beruflichen Weg etwas intensiver verfolgen kann. Um die Qualität der kommenden Veröffentlichungen mache ich mir auch überhaupt keine Sorgen, denn Tao ist ein absolut herausragender Songschreiber und Multi-Instrumentalist. Seine Fähigkeiten sind meinen mindestens ebenbürtig. Die Vorstellung, seine großartigen Songs zu produzieren und diese ergänzend zu bereichern wird auch in den nächsten Jahren verdeutlichen, daß Lost Souls Graveyard zwar mein Label ist, aber eben nicht nur meiner eigenen Kreativität dient.

Verfolgst Du mit dem Label eine gewisse Philosophie oder ein gewisses Konzept, was die Bands, die Musiker oder die Musik selbst betrifft?

Ich möchte Musik veröffentlichen, die mir gefällt – von Bands, die ich auch auf persönlicher Ebene mag und deren Personal ich für repräsentativ erachte. Gerade dieser Punkt ist wichtig. Ich könnte es schwerlich ertragen, wenn eine Band, die eine Veröffentlichung über LSG hat(te), z.B. in Interviews fragwürdige Statements abgibt. Ich nehme für mich in Anspruch, einigermaßen durchdachte Musik zu veröffentlichen und dazu gehört eben auch eine adäquate intellektuelle Ebene, so abgehoben und arrogant sich das auch anhören mag.

Welche Bands ausser dem KAMMERSPIEL sind eigentlich derzeit bei Dir im Angebot?

Ich habe GEISTs Debüt “Patina“ auf Vinyl veröffentlichen dürfen, just aktuell noch FLUORYNEs großartiges Debüt “Dämmerung“ (dazu auch mehr im Interview mit der Band – Anm. d. Red), das ich wirklich jedem aufgeschlossenen Black Metal-Fan empfehlen kann, da es stilistische Grenzen niederreißt und dennoch die Wurzeln des Genres Black Metal nicht verneint. FLUORYNE ist übrigens das Projekt von Faruk, dem hochtalentierten Keyboarder von GEIST, der ebenfalls ein sehr guter Gitarrist und Songwriter ist.

Außerdem habe ich bisher die drei Kammerspiel-Alben und das ALLVATERS ZORN-Debüt “Geburt“ als schickes Digi-Pack veröffentlichen können. Die nächste Veröffentlichung wird dann der GRABNEBELFÜRSTEN-Abschied “Pro-Depressiva“.

Ist die Kombination Label + Band(s) ein ausreichender Broterwerb oder hast Du nebenher noch ein “bürgerliches“ Arbeitsleben?

Also fürs tägliche Brot würde das Label evtl. reichen. Die Butter, die Wurst oder das Nutella darauf muß ich mir regulär verdienen. Lost Souls Graveyard ist meilenweit davon entfernt, mir ein geregeltes Einkommen zu bescheren. Das ist aber auch völlig ok, denn ich bin beruflich abgesichert.

Wie ist “Lost Souls Graveyard“ eigentlich organisiert, wieviele Mitarbeiter und Helfer hast Du?

Meine Frau hilft mir in einigen Dingen, vor allem bei diesem unsäglichen Papier- und Steuerkram. Das macht sie sehr akribisch und gewissenhaft. Alboin von GEIST macht derzeit Promotion für meine beiden aktuellen Releases. Dies macht er auf eine Art und Weise, die aus meiner Sicht schon genauso akribische und professionelle Züge aufweist und so von mir selbst nicht geleistet werden könnte.

Ist noch Größeres geplant oder hegst Du momentan keine Expansionsgelüste?

Ich muß einfach von Release zu Release schauen, wie es weitergeht. Im Grunde genommen bin ich mit dem Ist-Zustand nicht unzufrieden. Schön wäre natürlich ein besseres Vertriebssystem, aber ich bin bereit, die Dinge notfalls auch so weiter laufen zu lassen, wie sie derzeit laufen. Natürlich muß ich eine Entwicklung erkennen und in dieser Hinsicht wird für mich vor allem das kommende GRABNEBELFÜRSTEN-Werk entscheidend sein. Es muß nicht alles perfekt laufen; es kann langsam vorangehen, aber das muß es auch.

Ich danke Dir für das Interview und überlasse Dir die obligatorischen letzten Worte!

Ich danke Dir ebenfalls für Dein Review und das Interview. Besucht bei Interesse doch einfach mal meine Seiten www.lost-souls-graveyard.de und/oder www.myspace.com/daskammerspiel.

27.12.2009

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34288 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare