Excrementory Grindfuckers
Ochs & Esel Brutality Blast Christmas Tour 2014 - Tag 8

Special

Tag 2 (Leipzig, Four Rooms): „Eine neue Folge der Ballerbrüder“

Excrementory Grindfuckers

Sonntag 11:00 Uhr! Eine Band erwacht aus dem Koma, obwohl die letzte Nacht ballermäßig nicht sonderlich heftig war, sind wir alle dennoch gut zerstört. Liegt bestimmt an der Luft in Erfurt.

Nach einer schönen Ibis Dusche, den üblichen morgendlichen Gesprächen mit Mike über Sex und Frauen springe ich schreckhaft die Treppe herunter zum Frühstück und denke noch: Will der mich jetzt ficken? Oder wieso befragt er mich nach homosexuellen Neigungen und Erfahrungen?

Egal, Frühstücken. Domi warnt mich noch vor den kalten, wirklich sehr harten Eiern. Aber frei nach der Mensa Devise: Der Hunger treibt`s rein, der Ekel runter und der Geiz hält’s drin!

Danach geht es wieder los: Wir machen heute wieder das, was wir am besten können: Ein bisschen Spazieren fahren, Bier trinken und ’nen Gig spielen. Leider entfällt heute, da Sonntag ist, das Einkaufen. Entschuldigt bitte, die Liste von der Tanke wird noch nachgereicht.

Auf nach Leipzig, wir sind gespannt, denn der Unmut nach der Absage aus Bochum sitzt bei uns immer noch etwas im Gemüt fest. Nach einigen „braunschen Röhren“ erreichen wir nach kurzer Fahrt die schöne Stadt, wo seit 25 Jahren scheinbar unsere Steuergelder verballert werden. In Lemgo sind die Straßen jedenfalls wesentlich kaputter. Eine Stadt hat sich herausgeputzt und erstrahlt in warmer Herbstsonne, etwa extra für die Grindfuckers? Nach einem kurzen Rundgang durch die Stadt wird aufgebaut. Der erste wirkliche Dämpfer ist: Es gibt Chili. Notiz an mich: Dass wir kein Chili wollen muss noch größer auf den Rider! Dann der nächste Nackenschlag: Leider können wir aufgrund der Clubgröße nur eine Schneekanone aufbauen. Egal, eine macht schon genug Sauerei. Kurz aufgebaut, dann erst mal mit Gin-Tonic etwas frisch gemacht und schon kommen die ersten Leute.

Alter, Leipzig, ihr seid geil. Die Show steht seit Mittwoch und es kommen auf einem Sonntagabend genug Leute, um den kleinen Club gut zu füllen. Wir sind platt, spielen ’ne schöne Show, Rob ist schon schaumig, dann gibt’s noch El Jimador zum Schluss und wir lassen einen schönen Tag ausklingen.

Leipzig, wir kommen wieder. Vielleicht mal zu einer Lack-Piss-Party auf dem Schwaben und Goten Treffen? Wer weiß… Schalten Sie auch morgen wieder ein, wenn es heisst: „Die Rückkehr der Ballerbrüder“!

Excrementory Grindfuckers

(Christus)

 

Galerie mit 24 Bildern: Excrementory Grindfuckers auf dem Summer Breeze Open Air 2017

Seiten in diesem Artikel

12345678
21.10.2014

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32027 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Excrementory Grindfuckers auf Tour

26.06. - 28.06.20metal.de präsentiertFull Force Festival 2020 (Festival)The Ghost Inside, 1349, Bleed From Within, Dagoba, Dying Fetus, Excrementory Grindfuckers, First Blood, Frog Leap, Get The Shot, Imminence, Knocked Loose, Milking The Goatmachine, Northlane, Polar, Primordial, Rise Of The Northstar, Risk It, Rotting Christ, Silverstein, Soilwork, Swiss & Die Anderen, Killswitch Engage, Obituary, August Burns Red, Being As An Ocean, Boysetsfire, Counterparts, Emil Bulls, Gatecreeper, Heaven Shall Burn, Kvelertak, Meshuggah, Nasty, Neck Deep, Of Mice & Men, Thy Art Is Murder, ZSK, Amon Amarth, Amaranthe, Anti-Flag, Creeper, Dawn Ray’d, Deafheaven, Equilibrium, Fleshgod Apocalypse, Oceans, Suicide Silence, The Rumjacks, Unprocessed, Sylosis, Lingua Ignota, Fit For An Autopsy, Raised Fist und Cult Of LunaFerropolis, Gräfenhainichen

Kommentare