metal.de
Der große Redaktionspoll 2017

Special

CHRISTIAN POPP

Top 10 Alben 2017

DIE APOKALYPTISCHEN REITER – “Der Rote Reiter”
GOD DETHRONED – “The World Ablaze”
MEMORIAM – “For The Fallen”
TANKARD – “One Foot In The Grave”
DESERTED FEAR – “Dead Shores Rising”
ATROCITY – “Masters Of Darkness”
FIRESPAWN – “The Reprobate”
ALESTORM – “No Grave But The Sea”
ENSIFERUM – “Two Paths”
SAMAEL – Hegemony”

Flops und Enttäuschungen 2017

BELPHEGOR – “Totenritual”: Noch nie waren BELPHEGOR so uninspiriert, austauschbar und handzahm unterwegs.

MORBID ANGEL – “Kingdoms Disdained”: Vielleicht schwelgt man hier zu sehr in den Meisterwerken vergangener Tage, aber dieses Album zählt ganz klar zu den schwächsten von MORBID ANGEL. Völlig austauschbarer Death Metal von der Stange.

WINTERSUN – “The Forest Seasons”: Die Scheibe ist sicher kein absoluter Reinfall, aber an WINTERSUN habe ich ganz einfach höhere Ansprüche. Hier bleibt es leider bei einigen guten Ansätzen, das meiste ist nur künstlich aufgebläht.

2017 wurde dieses Metal-Genre (neu) erfunden und das ist gut so …

Sinnvoller wäre es hier eher, die Anzahl der Genres zu reduzieren …

Ganz unmetallisch und völlig unrockbar – die Non-Rock-/Non-Metal-Alben 2017

Gibt es bei mir nicht.

Mehr Underground geht nicht – der Geheimtipp 2017 …

CHAOTIC REMAINS – “We Are Legion”

Nass und durchgeschwitzt – Beste Konzerte/Festivals 2017

MEMORIAM & DESERTED FEAR @ Dark Easter Metal Meeting, München 16.04.2017

GOD DETHRONED & REVEL IN FLESH @ Backstage, München 06.05.2017

WINTERSUN @ Conrad Sohm, Dornbirn 29.09.2017

metal.de hat 2017 gerockt, weil …

Weil wir einfach der coolste Chaotenhaufen der Welt sind, Punkt.

Dein Lieblingsmensch 2017 war/ist …

Martin Schulz, weil er seine Genossen zielstrebig und konsequent auf ihrem Zick-Zack-Kurs Richtung Bedeutungslosigkeit führt.

Das Arschloch 2017 war/ist …

Gevatter Krebs, weil er den ungleichen Kampf gegen einen Kumpel letztlich doch gewonnen hat.

Du hast für 2018 einen Wunsch frei und der ist …

DISMEMBER-Reunion..!

Berühmte letzte Worte …

Wir dürfen jetzt nur nicht den Sand in den Kopf stecken … (Loddar Matthäus)

Seiten in diesem Artikel

123456789101112131415161718192021222324252627
Quelle: metal.de-Redaktion
01.01.2018

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 29463 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

6 Kommentare zu metal.de - Der große Redaktionspoll 2017

  1. HH7 sagt:

    Josh Homme das A… des Jahres??? Oh Gott… da fallen mir Hunderte ein, die sich das mehr verdient haben!!!
    Z. B. Manowar, die ihre Securities anweisen, dass niemand Fotos oder Videos mit dem Handy machen darf, aber 90-100 EUR für das Ticket verlangen!!! Naja, sie hören auf!!! Gut so!!!

  2. Hypnos sagt:

    verwunderlich auch das häufige Benennen vom Trump als A… des Jahres. Wieso so weit abschweifen wenn man doch in heimischen Gefilden doch genügend mit A… gesegnet wurde? Claudia Roth, Renate Künast, Heiko Maas, Anton Hofreiter, Jakob Augstein oder seine ideologischen Kumpels, die Steinewerfer, Ladendemolierer und Autosanzünder von Hamburg zum Beispiel

    1. Sane sagt:

      Wer sich den Titel Tag für Tag so hart erkämpft hat, verdient ihn auch.
      Da kommen ein paar steinewerfer und berufsquerulanten einfach nicht mit.

    2. Florian Schörg sagt:

      “Verwunderlich” ist das eigentlich nur, wenn man selbst bei der Wahl seiner Feindbilder die stramm nationalbewussten Scheuklappen nicht abzusetzen vermag.

    3. ladendemolierer sagt:

      es geht hier eben nur um belanglosen smalltalk. Trump geht halt immer, auch dann -und gerade dann- wenn man sich überhaupt nicht für politik interessiert und ganz ganz sicher gehen möchte, den obligatorischen pc-applaus zu bekommen. Tut niemandem weh, kann man sich aber auch sparen. konzentrieren wir uns lieber auf musik 😉