Finntroll
Finntroll

Interview

FINNTROLL sind in aller Ohren, denn nicht erst seitdem ihr Video „Trollhammaren“ im Fernsehen zu sehen war, begeistern die Finnen mit ihrer eigenartigen Mixtur aus Black Metal und Humppa. Im Rahmen des X-mass Festivals in Osnabrück schnappte ich mir Routa und Skrymer, um mit ihnen zu plaudern und ein paar Dinge der Tour zu erfahren.

FinntrollRouta: Wir sind sowas von müde!

Proserpine: Ihr habt man gerade erst zwei Shows gespielt und noch so einige vor euch!

Routa: Grmh…aber die Shows waren ziemlich gut.

Proserpine: Ja das ist jetzt auch eigentlich meine erste Frage.

Routa: Das erste Konzert in Paris war großartig. Es waren ca. 1000 Leute da und die Zuschauer waren wirklich super! Und gestern in Essen war es ebenfalls toll.

Proserpine: Das ist ja schon eure zweite Tour dieses Jahr…

Routa: …eigentlich schon die dritte…

Proserpine: …ok, aber ich meinte in Deutschland. Geht euch das Getoure denn schon auf die Nerven oder macht es noch Spaß? Ich meine, es ist ja auch eine große Chance, nachdem die Europatouren mit Vintersorg und Borknagar abgesagt werden mussten.

Routa: Ja, endlich konnten wir auch mal in Deutschland spielen…. Hast Du mal Feuer?

Skrymer: Ich glaube, man darf hier nicht rauchen

Routa: Ok, dann warte ich besser.

Proserpine: Mögt ihr es eigentlich auf solch einem großen Festival zu spielen? Ist ja auch recht langweilig, wenn man jeden Abend die gleichen Bands sieht und hört.

Routa: Nein, da gibt es ja auch so viele Dinge, die man machen muss auf einer Tour.

Skrymer: Während die anderen Bands spielen…

Routa: Ja, während die anderen Bands spielen. Und es ist toll, wenn man mal nicht der Headliner ist, denn das ist viel weniger Arbeit. Wenn man in der Mitte spielt, dann hat man 40 Minuten und das ist es dann.

Skrymer: Wenn man Headliner ist, dann muss man immer darauf achten, dass man die Instrumente von der Bühne bekommt, so man geht einfach zum Bus und fertig.

Proserpine: ..und man kann früher mit dem Trinken anfangen…

Skrymer: (grinst)… ja das auch!

Proserpine: Schaut ihr euch auch die Stadt an, in der ihr den Abend spielt oder bleibt ihr lieber im Tourbus? Ok…Osnabrück ist jetzt nicht so eine tolle Stadt…

Routa: Wenn wir die Zeit haben, dann gehen wir in die Stadt. In Paris waren wir z.B. beim Eifelturm und das war schon großartig.

Proserpine: Trollhorn hat mir vor ein paar Wochen erzählt, dass er mit Finntroll nicht mehr touren will…

Skrymer: Nicht nur mit Finntroll. Er will gar nicht mehr auf Tour gehen, denn er hasst es Gigs zu spielen.

Proserpine: Hab ihr denn schon einen Live-Ersatz für ihn?

Routa: Das macht der eine Typ, der uns auch schon bei der anderen Tour unterstützt hat.

Proserpine: Seitdem euer Video von „Trollhammaren“ im Fernsehen lief, habt ihr hier in Deutschland ziemlich viel an Popularität gewonnen. Wie ist es für euch, dass euer Video auf Viva und MTV läuft?

Routa: Auch auf MTV?

Skrymer: Oh man…

Proserpine: Ich weiß nicht genau, aber ich glaube schon.

Routa: Es ist das erste Mal, dass ich höre, dass es auch auf MTV läuft, aber generell ist es schon cool, dass sie das Video überhaupt senden. Es überrascht uns auch ein wenig.

Proserpine: Wie ist denn der Kontakt zu den anderen Bands hier auf der Tour?

Skrymer: Very cool, very cool! Wir müssen uns den Tourbus mit VADER und THE BLACK DAHLIA MURDER teilen, sowie Teilen der Crew. Erst waren nur THE BLACK DAHLIA MURDER dabei und da hatten wir viel Platz.

Routa: Wir sind nicht so glücklich mit drei Bands in einem Bus, denn es sind drei Betten übereinander und es ist alles sehr eng, so dass wir überhaupt keinen Platz mehr haben.

Proserpine: Aber VADER haben doch bestimmt reichlich Vodka dabei…

Skrymer: Eigentlich die gleichen Mengen wie immer…wir gehen in die Hölle!

Routa: Wie gestern! (lacht)

Proserpine: Schreibt ihr denn auch wieder einen Tourreport, den ihr dann auf eurer Webseite veröffentlicht? Das war bei eurer letzten Tour ganz witzig!

Routa: Nein, ich denke nicht. Es ist so viel Arbeit das alles aufzuschreiben…und keiner will es machen.

Skrymer: Außerdem ist es sowieso stinklangweilig, da kann man gar nichts schreiben. (grinst)

Proserpine: Ich hab mich schon immer gefragt, ob ihr auch Songs von euer Akustik-Scheibe „Visor Om Slutet“ live spielen werdet.

Routa: Wir haben ja „Försvinn Du Som Lyser“ schon gespielt, davon aber die Metal-Version…

Proserpine: Aber die Akustik-Version wird es nicht geben?

Skrymer: Nein, denn bei den Akustik-Songs haben wir auch zu viele verschiedene Instrumente und Töne benutzt, die man so auf der Bühne schlecht umsetzen kann.

Proserpine: Routa…für den Song „Skog“ hast Du den Text geschrieben, aber das ist bis jetzt der einzige mit Texten von Dir. Magst Du es eigene Lyrics zu schreiben oder bleibst Du lieber bei der Musik?

Routa: Ich mag das eigentlich gar nicht so gerne, denn es ist viel zu schwierig. Schwedisch kann ich auch nicht so gut. Ich kann es verstehen und auch ein bisschen sprechen, aber mehr auch nicht. Ich würde die Texte auch nicht einfach so in Schwedisch aufschreiben…das mache ich auf Englisch und ein Kumpel übersetzt es dann.

Skrymer: Ich kann Schwedisch ganz gut verstehen…Die von Marduk haben sich auch gefragt, ob wir Schwedisch können, aber das klappt ganz gut.

Proserpine: Die meisten Leute oder eure Fans können ja auch nicht alle Schwedisch. Ich könnte mir vorstellen, dass sie da manchmal ganz lustige Versionen von euren Album- oder Liedtiteln machen…oder?

Skrymer: „Jaktens Dick“… das war mit Abstand das Beste! (Gelächter)

Finntroll

Proserpine: Trollhorn ist schon ein richtiger Musik-Maniac mit seinen ganzen Bands und Projekten. Habt ihr trotzdem genug Freiheit eure eigenen Ideen einzubringen?

Routa: Er versucht immer der Boss zu sein, aber dann treten wir ihm in den Arsch…hahaha

Skrymer: Derjenige, der den Song geschrieben hat, der hat auch dann das letzte Wort. Wenn er den Song macht, dann reden wir auch darüber, wie man es verbessern kann, aber letztlich entscheidet der Songschreiber dann, wie er klingen soll. Henri kontrolliert auch gar nicht alles, nur bei seinen eigenen Songs hat er dann eben auch das letzte Wort.

Proserpine: Sind Somninum und Katla noch ein Thema bei euch in der Band oder versucht ihr eher nach vorne zu gucken und die traurige Vergangenheit hinter euch zu lassen? (Anm: Somnium hatte einen tödlichen Unfall und Katla musste die Band gesundheitsbedingt verlassen.)

Routa & Skrymer: ….

Proserpine: Mögt ihr da nicht so gerne drüber reden? Ich kann mich daran erinnern, dass Trollhorn mal gefragt wurde, was Katla denn jetzt so macht und da reagierte er etwas stinkig.

Routa: Nein, das ist schon in Ordnung…

Skrymer: Ich kümmere mich da nur nicht so drum. Sie sind immer noch ein Teil der Band, aber shit happens!

Routa: Wir sind immer noch Freunde, also mit Katla, aber es hat keinen Sinn, wenn man immer darüber spricht, denn es ist ganz klar, dass er niemals mehr singen kann.

Proserpine: Er hat es ja 2003 auf der Tuska-Festival probiert, aber das war wohl nicht so gut…

Routa: Genau, seine Stimme geht dann einfach runter und das war es dann.

Proserpine: Ja das ist schon verdammt traurig, aber Wilska macht seinen Job ja auch prima!
Das sind ja nun die X-Mass Festivals…wie feiert ihr denn Weihnachten?

Routa: Nichts Besonderes!

Skrymer: Ich fahre ganz weit in den Norden und mache absolut nichts!

Proserpine: Wann ist die Tour zu Ende? Auch nur ein paar Tage vor Weihnachten…

Skrymer: Am 20.

Routa: Ja, am 20. sind wir glaube ich wieder zu Hause.

Proserpine: Und dann müsst ihr euch ja sowieso von den Strapazen erholen. Ja, das war es auch schon mit meinen Fragen. Habt ihr noch ein paar letzte Worte oder eine Botschaft an unsere Leser?

Routa: hehehe

Proserpine: Ich weiß, dass ihr das immer besonders gerne mögt.

Routa: Rock´N´Roll man!

Proserpine: Ihr ward ja jetzt schon öfters in Deutschland… habt ihr eigentlich schon ein bisschen Deutsch gelernt?

Routa: Nein…nicht wirklich. Ich kann etwas Deutsch verstehen, zumindest, wenn ich es lese, aber sonst eigentlich nicht.

Proserpine: Ich kann ja überhaupt kein Finnisch…also da ist Hopfen und Malz verloren.

Routa: haha

Proserpine: haha…. ok..wollt ihr sonst noch was anmerken?

Skrymer: Stay out of jail!

Routa: Stay out of jail…all right!

Galerie mit 14 Bildern: Finntroll - Rockharz 2018
15.12.2004

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32398 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Finntroll auf Tour

12.08. - 15.08.20metal.de präsentiertSummer Breeze 2020 (Festival)1914, Agrypnie, Alestorm, Amenra, Amon Amarth, Amorphis, Angelus Apatrida, Any Given Day, Architects, Avatarium, Belzebubs, Benediction, Benighted, Blasmusik Illenschwang, Bloodywood, Bodom After Midnight, Carbon Killer, Cattle Decapitation, Clutch, Combichrist, Conjurer, Cytotoxin, Dark Funeral, Dark Tranquillity, Dawn Of Disease, Debauchery, Despised Icon, Devin Townsend, Djerv, Dwaal, Eisregen, Emil Bulls, Ensiferum, Fiddler's Green, Fight The Fight, Finntroll, Fleshcrawl, Fleshgod Apocalypse, Frog Leap, Gatecreeper, Gloryhammer, God Is An Astronaut, Gost, Gutalax, Haggefugg, Hatebreed, Havok, Idle Hands, Implore, Insomnium, I Prevail, Igorrr, Infected Rain, Jinjer, Kadavar, Kraanium, Leaves' Eyes, Lüt, Mass Hysteria, Mr. Hurley & Die Pulveraffen, Myrkur, Neaera, Necrophobic, Nekrogoblikon, Nytt Land, Opeth, Paradise Lost, Pipes And Pints, Primal Fear, Resolve, Russkaja, Sacred Reich, Saltatio Mortis, Shadow of Intent, Shiraz Lane, Siamese, Sonata Arctica, Slope, Static-X, Stray From The Path, Striker, Suffocation, Svalbard, Swallow The Sun, tAKiDA, Terror, The New Roses, The Night Flight Orchestra, The Oklahoma Kid, The Prophecy 23, The Vintage Caravan, The Wildhearts, Thundermother, Tides From Nebula, Triddana, Uada, Vitriol, Vulture, Wardruna, Warkings, While She Sleeps, Within Temptation und Wolves In The Throne RoomFlugplatz Dinkelsbühl, Dinkelsbühl

Kommentare