Neuroticfish
Neuroticfish

Interview

Mit „Les chansons neurotiques“ hat das Ein-Mann-Projekt Neuroticfish eines der Elektro-Highlights des Jahres 2002 abgeliefert. Grund genug mit Mastermind Sascha Mario Klein über selbiges, sein Alter Ego sowie über die Zukunft zu plaudern …

Neuroticfish

Dein aktuelles Album „Les chansons neurotiques“ beschreibt eine „innere Reise“ – sei doch mal unser Reiseführer und erzähle uns von dieser Reise !

Die Songs auf LCN bilden eine heterogene Einheit, eine Netzwerk von künstlich initiierten Eindrücken, Stimmungen und Emotionen. Das Hören des Albums soll einer Reise durch dieses Netzwerk gleichen, wobei die Richtung vom Hörer bestimmt wird. Einen Hinweis darauf bekommt man in „Need“, dem letzten Song des Albums.

Die Songs stellen deiner Aussage nach auch eine Begegnung mit deinem Alter Ego „Need“ dar. Wer ist „Need“ ? Wann bist Du ihm das erste Mal „begegnet“ ?

Ich hatte während der Produktion dieses Albums mit sehr vielen inneren Widersprüchen zu kämpfen, einerseits eingängige Melodien und Beats zu schreiben, andererseits das Verlangen nicht die gängigen Klischees zu bedienen. Mir war irgendwann dann klar, dass dies nicht von einer Person allein bewältigt werden konnte … So erschuf ich „Need“.“Need“ stellt für mich einen imaginären Gesprächspartner dar, der durch das gesamte Album führt. Ich würde diese Person als fragil, düster und introvertiert beschreiben. Sie hat ihren Weg in die reale Welt noch nicht gefunden. Ihr Universum sind die neurotischen Lieder, die „Les Chansons Neurotiques“ – Doch ihre Stimme ist laut.

Sorry, aber in psychologischen Kreisen spricht man im Zusammenhang mit „Alter Egos“ stellenweise schon von leichten Ansätzen von Schizophrenie – hast du schon regelmäßige Termine beim Psychiater ? 🙂

Bei einem ??? ;-)))

Obwohl offensichtlich sehr viel hinter deinen Songs steckt, vermisst man im Booklet die Lyrics – geschah dies bewusst und bist Du der Meinung, dass den Großteil der Fans eh` nur die Musik interessiert ?

Der Text hat für mich einen sehr hohen Stellenwert wenn er von mir gesungen wird. Auf dem Papier könnte er vielleicht zu unpersönlich wirken, da durch die Interpretation der Text erst zum Leben erweckt wird. Das Artwork kann zudem nicht gesondert von der Musik gesehen werden. Es ist eine Visualisierung der akustischen Eindrücke. Warum sollte ich dann nur plump die Texte abdrucken. LCN ist kein Karaoke-Album.

Im Song über/mit deine(m) Alter Ego „Need“ fallen die Worte „Ich habe kein Eile von hier fort zu gehen“, gleichzeitig auch „Vielleicht soll meine Reise hier zu Ende gehen gehen“ – ein Versprechen zusammen mit „Need“ dem Sound von „Les chansons neurotiques“ treu zu bleiben oder eine Ankündigung, in Zukunft vielleicht neue musikalische Wege einzuschlagen ?

Ich kann mir nur selbst treu bleiben, wenn ich mich nicht ständig selbst kopiere (so wie es einige andre Acts gerne tun) und ständig neue Wege einschlage und mich jedesmal neu inspirieren lasse. Das ist für mich die Essenz der Kreativität. Alles andere ist entweder langweilig oder berechnend.

Da wir gerade bei dem Track „Need“ sind ! Ich war völlig platt und positiv überrascht, als ich die deutschen Lyrics vernahm. Wie kam es zu dem Entschluss Teile des Songs auf deutsch zu singen und sind weitere – vielleicht komplett – deutschsprachige Tracks geplant ?

„Immer und Nie“ sind der Tod jeder Kreativität. Das Album hat einen französischen Titel. Ich benutze japanische Samples. Warum sollte ich also nicht deutsche Textphrasen benutzen.

Gleichzeitig ist der Albumtitel auf französisch gehalten – waren rein klang-ästhetische Gründe hier ausschlaggebend oder steckt ein tieferer Grund dahinter ?

Ich denke das Album spricht für sich selbst. „Les chansons neurotiques – Die neurotischen Lieder“.

Wie sehen die weiteren Aktionen rund um das neue Album aus ? Wird es eine Tour geben – wenn ja, wie wird die Live-Umsetzung des Albums aussehen ? Sind weitere Auskopplungen geplant ?

Es wird einige, einzelne Auftritte geben. u.a. in Bradford, Hamburg und Chemnitz. Eine ausgiebige Tour ist im Moment noch nicht möglich. Wir arbeiten aber daran. Die Show wird natürlich wieder typisch Neuroticfish sein. Ich diskutiere im Moment noch mit „Need“ über die nächste Singleauskopplung ;-)))

Mit Neuroticfish verbindet man seit dem 99er-Debutalbum „No Instruments“ die Worte „EBM is dead“ – Was ist oder war für dich EBM ? Warum findet man deiner Meinung nach EBM nur noch auf dem Friedhof der Musikgeschichte ?

EBM IS DEAD ist daraus entstanden, daß ich schon immer ein Beobachter des „Verfalls“ gewesen bin. Wenn man bedenkt, daß das Leben eigentlich ein ständiger Verfall ist, der letztendlich zum Tod führt, bin ich der Meinung, daß wir nicht „leben“ sondern nur langsam vor uns hin „sterben“. Mit jedem Atemzug nähern wir uns ein Stück weit unserem Ende. Genauso verhält es sich mit dem guten, „alten“ EBM. Er ist tot. Er nähert sich seinem Ende. Ich dokumentiere und analysiere diesen Verfall, während andere glauben, neue Stilrichtungen zu erfinden und ihm damit versuchen neues Leben einzuhauchen.

Es ist immer schwierig und sicher auch nicht immer sinnvoll Musik in Kategorien zu pressen. Trotzdem würde mich interessieren wie Du selbst deinen Musikstil bezeichen würdest – EBM :), Elektro, Synthiepop, Futurepop …

Ich habe mich auf jeden Fall weiterentwickelt und bin daher der Meinung, daß die Musik von Neuroticfish keine „Gattungsbezeichnung“ braucht. Es wäre eine ähnliche Worthülse wie „Future-Pop“, die auch nicht wirklich etwas über die Musik aussagt und wohl eher eine Marketingstrategie ist. Leider ist es meist die Öffentlichkeit, die Künstler und Ihre Werke in Schubladen wegsortiert. Meist bleiben bei diesem Verfahren die nicht so offensichtlichen Unterschiede auf der Strecke.

Wenn Du heute in eine Zeitmaschine steigen könntest … Welche Erwartungen hast Du, wenn Du Neuroticfish anno 2012 begegnen wirst ? Wo würdest du Neuroticfish in 10 Jahren gerne sehen ? Welche Ziele möchtest du verwirklicht haben ?

Da gibt es viele Möglichkeiten a) In zehn Jahren habe ich die Welt erobert und die Monarchie wieder eingeführt. b) Ich wurde bei der Eroberung der Welt dummerweise erwischt und friste daher mein Dasein mit Pinky und Brain in einer Gummizelle. c) Ich bin total gelangweilt, weil die Erorberung der Welt schon 9 Jahre zurückliegt und mein Spaceshuttle gerade bei der Inspektion ist. d) Ich schmore in der Darkwave-Hölle gleich neben Lacrimosa weil ich aufgrund meiner Aussage „EBM IS DEAD“ von einem fanatischen Funker-Vogt-Fan mit einem Supersoaker auf einem Zebrastreifen in Köln-Porz niedergestreckt wurde.

Die letzten Worte gehören Dir …

Kennt irgendjemand die Telefonnr. von Sarah-Michelle Gellar (Buffy) ???

09.08.2002

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31544 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare