Soulfly
Interview mit Max Cavalera zur "Maximum Cavalera Tour" und zum neuen Album "Savages"

Interview

Soulfly

SOULFLY geben sich im Substage Karlsruhe die Ehre, im Gepäck die Bands INCITE und LODY KONG der Cavalera-Sprößlinge! Wir trafen das entspannte Familienoberhaupt in seinem Tourbus und brachten alles über seine zahlreichen aktuellen Aktivitäten in Erfahrung. Im Moment werkelt der Brasilianer gleich an mehreren Baustellen. Max plauderte Details über das kommende Album „Savages“ aus, sprach über sein neues Projekt mit Troy, Greg und David, die engen Familienbande und natürlich über die bevorstehende Veröffentlichung seiner Biografie.

Hi Max, wie geht es dir?

Gut.

Wie läuft die Tour bis jetzt?

Es läuft super, alle Shows sind gut und wir sind froh fünf Shows in Deutschland am Stück spielen zu dürfen. Gestern waren wir in Aschaffenburg, das war echt toll, aber es ist im Moment wirklich sehr heiß hier.

Ja, aber heute geht es einigermaßen mit dem Wetter.

Wir haben auch einige Festivals gespielt. Graspop Metal Meeting, Rock Harz und eines in Polen am Ende der Tour, es ist echt eine gute Tour.

Du machst das jetzt schon zum dritten Mal in dieser Konstellation, dass du deine Söhne mit auf Tour nimmst und aus „Maximum Cavalera Tour“ ein richtiges Familienprojekt machst. Wie kam es zu der Idee?

So genau weiß ich das gar nicht mehr. Irgendwann kam die Idee, dass es doch cool wäre die Familie mitzunehmen. Wir haben ja alle verschiedene Bands, Ritchie hat INCITE und Zyon und Igor haben LODY KONG. Sie wurden alle immer besser mit der Zeit und irgendwann kam die Idee auf, dass es doch cool wäre eine Tour namens „Maximum Cavalera Tour“ zu haben und die Kids als Eröffnungsbands spielen zu lassen. Ich denke nächstes Jahr werden wir sogar noch CAVALERA CONSPIRACY zu dem Package dazunehmen und vielleicht sogar noch andere Bands, kleine Undergroundbands, teilhaben lassen.

Wie ein kleines Festival?

Vielleicht wie ein Mini-Festival. Wir schauen mal und werden das nächstes Jahr probieren.

Ich mag den Sound von LODY KONG, diesen extremen Grungesound, den sie spielen. Mit einem Vater wie dir aufzuwachsen, muss ja letztendlich in einer musikalischen Karriere enden. Aber was genau hast du deinen Söhnen über Musik beigebracht?

Ich sagte Igor eigentlich nur, wie man Riffs schreibt und ermutigte ihn dazu, auf seiner Gitarre zu schrubben, Riffs zu schreiben und aufzunehmen. Er hat das zu Hause gemacht. Irgendwann kam ich mal in sein Zimmer, während er das gemacht hatte und sagte ihm „Du hast es drauf, das ist gut!“. Jetzt macht er alles alleine, schreibt für LODY KONG die meisten Riffs. Und es sind sehr gute Riffs, sehr eingängig und ich bin sehr froh, dass er so schnell gelernt hat. Auf Zyon, der ja der Drummer ist, habe ich nicht soviel Einfluss, denn ich bin ja kein Schlagzeuger. Das kam dann eher von meinem Bruder. Sie sprachen sehr oft zusammen, er quetschte ihn über das ganze Equipment aus. Welche Cymbals er kaufen soll, welche Art von Schlagstöcken und solche Sachen. Ich denke, er ist gut geworden. Ich bin grundsätzlich sehr froh, dass sie Musik machen und mit mir auf Tour gehen. Zyon spielt jetzt bei SOULFLY, er trommelt für beide Bands und er macht das echt gut. Ich bin sehr froh darüber.

Und sie machen ihren eigenen Style, das ist zumindest mein Eindruck.

Richtig. Ich habe nichts mit deren Musik zu tun, ich sage ihnen nicht, was sie spielen sollen. Das erschaffen sie schon selbst und ich bin sehr froh, dass es anders ist, als das was ich mache. LODY KONG hat wirklich musikalisch mit SOULFLY überhaupt nichts zu tun und ist vollkomen anders.

Für SOULFLY arbeitest du gerade an neuem Material und wirst noch dieses Jahr ein neues Album veröffentlichen. Gib uns bitte Details.

Es kommt im Oktober über Nuclear Blast Records und wird „Savages“ heißen. Ich mag das Album sehr, es klingt sehr klassisch und hat richtig guten Groove und Härte. Es hat einige Death Metal Einflüsse, da ist ein Song der heißt „Cannibal Holocaust“…

Wie der Film?

…Ja, der Film war die Inspiration dazu, ich mag den Film und dachte es wäre eine gute Idee. Dann gibt es noch ein Stück namens „Fallen Witches“ mit gesprochenen Worten von Jamie von I DECLARE WAR, das ist eine meiner neuen Lieblingsbands. Sehr krasse Vocals und das Stück klingt etwas nach CANNIBAL CORPSE, so in die Richtung, schon sehr Death Metal. Das ist die eine Seite von dem Album, es gibt auch noch andere Ausrichtungen zu erwarten, wie „Ayatollah Rock and Rolla“ mit Neil von CLUTCH, ganz schön verrückt mit einer Art Country Rock am Anfang. Es geht sieben Minuten, hat eine Menge verschiedene Parts und verschiedene Einflüsse Ich bin sehr zufrieden mit dem Album. „Bloodshed“ ist der Opener, den spielen wir auch heute Abend und Igor wird mitsingen, auf dem Album und auch live. Es ist sehr starker Song, mit einem Killergroove, der jeden zum Springen bringen wird. Ich bin sehr aufgeregt und kann es kaum erwarten, bis das Album rauskommt und ich eine „Savages World Tour“ machen kann.

Wir auch! Und wie du schon sagtest, sitzt Zyon bei SOULFLY hinter Schlagzeug. Ist er jetzt fest dabei?

Nein, nicht durchgehend, er ist bei LODY KONG und das ist seine priorisierte Band, wir haben ihn nur geborgt und ich denke letztendlich werden wir einen Schlagzeuger für SOULFLY finden.

 

Galerie mit 10 Bildern: Soulfly - Rockharz Open Air 2015

Seiten in diesem Artikel

123
20.07.2013

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32713 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare