Soulfly - The Song Remains Insane

Review

Galerie mit 10 Bildern: Soulfly - Rockharz Open Air 2015

Da steht er, Max Cavalera mit seinem Hirtenstock in der Hand, in freier Natur, völlig entspannt, mit verfilzten Haaren – pink gefärbt. Eine auf ihn zugeschnittene Atmosphäre, in der er kurz von den Anfängen seiner ersten Band über die Anfänge von Soulfly bis hin zur aktuellen Scheibe „Prophecy“ aus dem Nähkästchen plaudert. Dazwischen werden Live-Auftritte und Musikvideos der Band eingestreut, Aufnahmeprozesse und Backstage Szenen gezeigt. Eines wird dabei sehr schnell klar: Max Cavalera prägt eine Band, die sehr deutlich ihren Anspruch auf Internationalität und Weltoffenheit betont wissen will. Dem wird Tribut gezollt, indem man Livemitschnitte aus aller Welt zusammenträgt. Doch während in dieser Form die Live-Bilder den Bericht passend abrunden, kommt beim reinen Abspielen der Konzertmitschnitte leider keine richtige Konzertatmosphäre auf. Erfährt man wirklich etwas weltbewegendes über Max Cavalera? Nein. Er gibt mehr oder weniger interessante Eindrücke seiner musikalischen Entwicklung nach Sepultura preis. Er legt Wert darauf zu zeigen, wie stark er seine Familie in sein Bandleben mit einbindet – Kind und Kegel auf Tour durch die ganze Welt. Besonders lustig ist die Szene, in der Max’ Sohn auf einer Kiste on Stage bei voller Konzertlautstärke friedlich schläft, während sich sein Vater den Arsch auf der Bühne aufreißt. Doch auch der Tod ihm nahestehender Menschen beschäftigt den Brasilianer und wirkt ebenso auf seine Musik ein, besonders deutlich auf dem ersten Soulfly Output zu sehen. Diese Impressionen runden einige kurze Studioausschnitte ab. Neben allen vier Videos der Band und einem bisher unveröffentlichten Track gibt es 11 Livesongs auf der DVD. Bei einer Band wie Soulfly kann man durchaus mehr verlangen, d.h. einen Auftritt über die volle Distanz zeigen. Zumal es sicherlich auch noch bessere Livemitschnitte gibt, als diese. So ist die DVD für Fans ein Muss, für den Rest fast Stuss. Ach ja, fast vergessen: Auch die DVD kommt ohne Sepultura Songs nicht aus. Livetracks: – Prophecy – Eye for an Eye – Living Sacrifice – Bring it – Refuse/Resist – Execution Style – Seek ´n´ Strike – Roots bloody Roots Videoclips: – Bleed – Back to the Primitive – Seek ´n´ Strike – Prophecy Bonus-Livetracks: – Attitude – First Commandment – No Hope = No Fear

07.06.2005

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30699 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare