Paganfest
Paganfest 2010: Arkona, Dornenreich, Eluveitie, Finntroll live in Bochum

Konzertbericht

Billing: Alestorm, Arkona, Dornenreich, Eluveitie, Equilibrium und Finntroll
Konzert vom 2010-03-12 | Ruhrcongress, Bochum

FINNTROLL

Folgt der Headliner FINNTROLL, der bereits mit seiner grünen Bühnendeko punkten kann – darauf zu sehen: Weibliches Wesen, dargestellt als Mischung aus Medusa mit Schlangenhaar und Voodoo-Puppe. Schick. Dafür treten die sechs Musiker an diesem Abend leider ohne Gummiohren auf.

Paganfest

Aber das sind Kleinigkeiten, die dem Publikum ziemlich egal sind, denn zu so später Stunde gilt es ein letztes Mal, alle noch vorhandenen Energien loszuwerden, auch wenn es an die Substanz geht. Und so ist vor der Bühne noch erstaunlich viel Bewegung (einige Zuschauer mögen dennoch schon die Halle verlassen haben), und auf der Bühne noch viel mehr: FINNTROLL haben einen guten Tag erwischt (auch wenn anfangs nicht jeder Ton sitzt) und zeigen sich wie gewohnt wild und beweglich. Sänger Vreth beherrscht das Einmaleins des Stageactings und dehnt seinen drahtigen Oberkörper in alle möglichen und unmöglichen Richtungen.

Paganfest

Die Band bietet mit ihren Songs einen Querschnitt durch alle Alben: Nach dem neuen Intro „Blodmarsch“ steigt das Sextett mit „Dråp“ vom „Nifelvind“-Album ein, worauf mit „Skogens Hämnd“ und „Slaget Vid Blodsälv“ die beiden besten Songs von „Jaktens Tid“ folgen. Die neueren Alben bieten mit „Den Frusna Munnen“ („Nifelvind“), „Nedgång“ und „Korpens Saga“ („Ur Jordens Djup“) jedoch genauso viel tanzbaren und starken Stoff, dass kaum auffällt, dass noch gar kein Stück vom Hitalbum „Nattfödd“ gespielt wurde: Mit dem Titeltrack, der Bandhymne „Trollhammeren“ und „Fiskarens Fiende“ wird aber auch dieses Album abgedeckt, bevor die Band kalkuliert frühzeitig die Bühne räumt. Und so dürfen sich die Fans noch an drei Zugaben erfreuen – dem neuen, erfreulich schwarzmetallischen „Solsagan“, „Jaktens Tid“ und dem Outro „Segersång“.

Paganfest

Danach ist Schluss, und keiner hat nach sieben Bands und rund sieben Stunden Spielzeit das Gefühl, etwas verpasst zu haben. Außer vielleicht bei FINNTROLL die Gummiohren. Und Trinkhörner, Kriegsbemalung und Dreispitze gab es auch weniger zu sehen als bei den vorangegangenen Heidenfesten.

Seiten in diesem Artikel

123456
25.03.2010

- Dreaming in Red -

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32054 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Alestorm, Arkona, Dornenreich, Eluveitie, Equilibrium und Finntroll auf Tour

06.06.20metal.de präsentiertSkaldenfest 2020Dornenreich, Waldgeflüster und AußerweltKilianeum - Haus der Jugend/Klosterinnenhof, Würzburg
26.06. - 28.06.20metal.de präsentiertFull Force Festival 2020 (Festival)The Ghost Inside, 1349, Bleed From Within, Dagoba, Dying Fetus, Excrementory Grindfuckers, First Blood, Frog Leap, Get The Shot, Imminence, Knocked Loose, Milking The Goatmachine, Northlane, Polar, Primordial, Rise Of The Northstar, Risk It, Rotting Christ, Silverstein, Soilwork, Swiss & Die Anderen, Killswitch Engage, Obituary, August Burns Red, Being As An Ocean, Boysetsfire, Counterparts, Emil Bulls, Gatecreeper, Heaven Shall Burn, Kvelertak, Meshuggah, Nasty, Neck Deep, Of Mice & Men, Thy Art Is Murder, ZSK, Amon Amarth, Amaranthe, Anti-Flag, Creeper, Dawn Ray’d, Deafheaven, Equilibrium, Fleshgod Apocalypse, Oceans, Suicide Silence, The Rumjacks, Unprocessed, Sylosis, Lingua Ignota, Fit For An Autopsy, Raised Fist und Cult Of LunaFerropolis, Gräfenhainichen
01.07. - 04.07.20metal.de präsentiertRockharz Open Air 2020 (Festival)Accept, Asenblut, ASP, Attic, Beast In Black, Betontod, Burden Of Grief, Dark Funeral, Dark Tranquillity, Dawn Of Disease, Deserted Fear, Destruction, Ektomorf, Eluveitie, Ensiferum, Evil Invaders, Gernotshagen, Goitzsche Front, Grave Digger, Insomnium, Jinjer, Kambrium, Kataklysm, Knasterbart, Knorkator, Lord Of The Lost, Lucifer, Moonsorrow, Onkel Tom Angelripper, Oomph!, Ost+Front, Paddy And The Rats, Powerwolf, Running Wild, Sepultura, Sibiir, Steel Panther, Storm Seeker, Subway To Sally, Suicidal Tendencies, Tankard, Tarja, The 69 Eyes, Thomsen, Thundermother, Turisas, Twilight Force, Uncured, Unleash The Archers, Unleashed und UnzuchtFlugplatz Ballenstedt, Ballenstedt
Alle Konzerte von Alestorm, Arkona, Dornenreich, Eluveitie, Equilibrium und Finntroll anzeigen »

Kommentare