Ihsahn
Das Licht von "Pharos" reflektiert die Dunkelheit von "Telemark".

News

Der norwegische Tausendsassa Vegard Sverre Tveitan – besser bekannt als EMPEROR-Frontmann IHSAHN – veröffentlicht am 11. September den zweiten Teil seines für dieses Jahr geplanten EP-Doppelpacks. Nachdem der Vorgänger „Telemark“ Anfang des Jahres bereits im Titel die düstere norwegische Black-Metal-Provinzialität trug, soll der Nachfolger etwas mehr Licht auf das zweiteilige Gesamtprodukt werfen. Folgerichtig trägt „Pharos“ also den Namen des berühmten antiken Leuchtturms Alexandrias und wartet neben drei neuen Eigenkompositionen mit zwei Cover-Versionen auf. Gemeinsam mit LEPROUS-Sänger Einar Solberg versucht sich IHSAHN an „Manhattan Skyline“ der norwegischen Pop-Ikonen A-HA, während man sich bei „Roads“ aus dem Fundus des britischen Trip-Hop-Kollektivs PORTISHEAD bedient hat.

Cover-Artwork zur Ihsahn-EP "Pharos"

  1. Losing Altitude
  2. Spectre At The Feast
  3. Pharos
  4. Roads (PORTISHEAD-Cover)
  5. Manhattan Skyline (A-HA-Cover) featuring Einar Solberg

 

Ein Video zur ersten Single-Auskopplung „Spectre At The Feast“ findet sich natürlich bereits auf YouTube:

Quelle: Head Of PR
20.07.2020

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32483 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

5 Kommentare zu Ihsahn - Das Licht von "Pharos" reflektiert die Dunkelheit von "Telemark".

  1. Watutinki sagt:

    Nachdem Telemark alles andere als düstere norwegische Musik beinhaltete und sich Ihsahn eher auf Borknagars letzte Pfaden bewegte, bin ich auf Pharos doch deutlich gesspannter. Hier passt möglicherweise die Musik dann auch zum Konzept.

    Wobei die Produktion aus dem Song im Video, ich sag nichts, ihr könnt es euch sicher denken. Aber wenn das mein ganz persönliches Problem damit sein sollte, denn in letzter Zeit fällt mir das immer mehr und mehr auf, dann fasse ich mir Mal an die eigene Nase und versuche erwachsen zu werden. Aber will ich das eigentlich??

  2. nili68 sagt:

    Du überdenkst das. Was dir gefällt oder nicht, ist dann halt so, warum auch immer.
    Es könnte sein, dass man trotz der langen Zeit und egal ob das gerechtfertigt ist, immer noch „Emperor“ im Hinterkopf hat, wenn man den Namen Ihsan hört..
    Das Lied hier ist nett, mehr aber nicht.

  3. der holgi sagt:

    Prometheus, wat war dat schön, und wie liebe ich diese Phase Emperor’s.

    Auch die ersten Ihsahn Solo VÖ’s waren noch gut, aber so mit der Zeit, naja, ich bin wohl zu doof…

    und das hier?

    Aua

  4. motley_gue sagt:

    Eh lieb. Wobei das manchmal auch in Ordnung ist.
    Hoffentlich bleibt aber das Saxophon im Schrank. Sonst ist es für mich unhörbar.

  5. Urugschwanz sagt:

    Naja, Hauptsache es macht ihm Spaß… Was ein Popscheiß 😀 Schade das man ihn überhaupt noch mit BM in Verbindung bringt.