AC/DC - Plug Me In

Review

AC/DC! Diese Band ist eine Legende. Millionen verkaufter Platten und immer wieder ausverkaufte Touren bestätigen den Status dieser genialen Hardrockband, die mit teilweise simplen aber effektiven Songs bis heute eine fanatische Fangemeinde in ihrem Bann hält. Leider sind in den letzten Jahren die reinen Studioalbumveröffentlichungen etwas zurückgegangen (wahrscheinlich fluppt es nicht mehr so wie früher), und Live-Scheiben und DVDs mit verschiedenen Materialien wurden auf dem Markt geschmissen. Wer im Besitz all dieser Güter ist und denkt, er habe damit alles von AC/DC zu Hause im Schrank stehen, der hat sich wahrlich geirrt. Denn mit „Plug Me In“ wird dem Fan ein fantastisches Zeitdokument dieser großartigen Band geliefert.

Die DVD 1 befasst sich ausschließlich mit der glorreichen Bon Scott Ära (1975 – 1979). Hier findet man verschiedene Auftritte der Australier wieder, mal in guter Qualität, andererseits (aufgrund des Alters) auch schon mal in grauenhafter Qualität. Der Fan wird sich aber dennoch über jeden einzelnen Fitzel bedanken. Schön ist auch, dass Songs ausgewählt wurden, die schon lange nicht mehr im Live Repertoire der Band vorkommen. Besonders gefallen „Live Wire“, „Baby Please Don´t Go“, „Rocker“, „Sin City“, „Whole Lotta Rosie“ und das obligatorische „Highway To Hell“ (bis heute unvergessen).
Auch die Bonussektion kann sich hören und sehen lassen. So findet man u.a. ein interessantes Interview auf dem Flughafen in Sydney mit den Jungs in jungen Jahren (1976), in London (1976) und verschiedene weitere Auftritte (u.a. Top Of The Pops 1978). Die Menüführung auf DVD 1 ist herrlich (Spielautomat!) und auch sonst mit viel Liebe zum Detail arrangiert.

Auf DVD 2 (ihr werdet es schon erahnen) beschäftigt man sich mit der nachfolgenden Ära um Sänger Brian Johnson. Natürlich sind hier Bild und Ton teilweise wesentlich besser (klar, es handelt sich ja auch um neuere (Live-) Clips und Backstageszenen aus dem Jahren 1981 – 2003). Perlen wie u.a. „Shot Down In Flames“, „You Shook Me All Night Long“, “Back In Black”, “Hells Bells”, „For Those About To Rock (We Salute You) oder auch neuere Nummern der Marke “Hail Cesar”, „Hard As A Rock“, „Ballbreaker“, „Stiff Upper Lip“ oder das hammermäßige „Thunderstruck“.
Die Bonussektion kann hier ebenfalls mit so manch netten Raritäten aufwaten. Beavis und Butthead lassen u.a. grüßen (Ballbreaker Tour Intro Film), Interviews und Bandprobe sind ebenfalls inklusive. Ein ganz besonderer Leckerbissen ist jedoch der Auftritt mit den ROLLING STONES in Leipzig 2003 zu „Rock Me Baby“, bei dem sich beide Bands einig wie nie geben. Gelungen!

Tja, „Plug Me In“ bietet mit ca. fünf Stunden Laufzeit also wirklich die Komplettierung jeder AC/DC-Sammlung. Fans von der Legende kommen hier natürlich nicht daran vorbei, das sauer verdiente oder geschenkte Geld für diese tolle DVD auszugeben. Wer sich allerdings nicht als beinharter Fan der Band sieht, kann seine Kohle eher für die „Family Jewels“ DVD ausgeben, da dort nicht so stark auf die Hintergründe der Band eingegangen wird.

Shopping

AC/DC - Ac/Dc - Plug Me In (2 Dvd)bei amazon18,80 €
01.01.2008

Shopping

AC/DC - Ac/Dc - Plug Me In (2 Dvd)bei amazon18,80 €
AC/DC - AC/DC Plug me in Trinkflasche Standardbei EMP14,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31628 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare