Ancst - Abolitionist

Review

Galerie mit 13 Bildern: Ancst - Summer Breeze Open Air 2018

KURZ NOTIERT

ANCST können die Füße nicht stillhalten. Allein 2018 bringen es die Berliner jetzt auf fünf Releases. Darunter das starke „Ghosts Of The Timeless Void“ und eben jetzt die „Abolitionist“-EP. Was auch immer für die kreative Hyperaktivität in der Hauptstadt sorgt, bringt jedenfalls keine allzu negativen Nebenwirkungen mit sich. So wirkt das Material, als hätte es auch auf dem Juli-Album der Hauptstädter enthalten sein können und bringt eben diesen brodelnden Black-, Crust- und Hardcore-Mix erneut in die Anlage. Auf der anderen Seite stehen den ordentlich peitschenden Songs wie „Fallen Archetype“ und „Self-Cleansing“ auf der „Abolitionist“-EP auch zwei eher mittelmäßige ANCST-Songs gegenüber, bei denen sich die Frage stellt: Ist diese VÖ-Flut wirklich immer nötig? Eindeutig beantworten lässt sie sich nicht, denn ANCST liefern im schlimmsten Fall solides Material, im besten Fall eben einen richtigen Schwall düstere Wut. Die EP bleibt am Ende des Tages aber eher ein „Kann“ als ein „Muss“ fürs heimische Plattenregal.

09.11.2018

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30935 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

33 Kommentare zu Ancst - Abolitionist

  1. nili68 sagt:

    Oh, endlich mal wieder SJW-Metal. *freu* Ist mir aber leider zuviel Core und überhaupt, wie die schon aussehen und dann noch aus Berlin. Was soll man da schon erwarten? lol

    Sorry..

    1. Bluttaufe sagt:

      Was hat denn Berlin mit dem Aussehen und der Musik zu tun? Als in den Neunzigern da noch der Oi! regierte, gab es solche Fragen nicht. 😀
      ANCST konnten mich auch zu keiner Zeit überzeugen. Überbewertet? Ja! Allerdings mit einem aufbauenden Potential. Allerdings klingt es so als hätten ANCST die Symbiose aus BM und HC/Crust erfunden. Sie haben ihn nicht erfunden, lediglich beschissen umgesetzt und wurden gut vermarktet.
      Und wer sich im Blackened Crust Bereich umschaut wird schnell Zeugs finden, was ANCST in den Schatten stellt.
      So gesehen ist ANCST überbewertet.

      1. nili68 sagt:

        Na, weil Berlin halt die Hipster-Hauptstadt ist, deren Image und so. Genau genommen habe ich aber nur herumgeblödelt. :o)

      2. Bluttaufe sagt:

        TURBOLOVER „Berlin Mitte Boys“ sagt alles. Finde ich gerade bei Youtube nicht.
        Berliner Hipster Mucke?
        https://www.youtube.com/watch?v=QT9FyBsJwuY

      3. nili68 sagt:

        Überall Hipster, wohin man schaut… in Berlin aaarrrrgh. 😛

  2. ClutchNixon sagt:

    Ich freu mich drauf. Und wenn ihr mich fragt, gehören Ancst sehr wohl zur europäischen Speerspitze dessen, was natürlich mehr HC als Black Metal ist. Mir gefallen diese New School Vibes ausgesprochen gut. Pro Ancst 😉

  3. Bluttaufe sagt:

    So, nun habe ich den Song „Abolitionist“ auf Bandcamp gehört. Macht schon was her & ich denke mal sie sind auf den richtigen Weg.
    Auch wenn mir hier das getriggerte Schlagzeug ziemlich auf den Zeiger geht. Ein Geigerzähler in Tschernobyl ist ein Scheißdreck gegen.
    Sie sind aufsteigend…aber zur Speerspitze reicht es nicht. Noch nicht!

      1. Bluttaufe sagt:

        Ich kann dir da ATENTADO „Paradox“ aus Portugal empfehlen. Ist angeschwärzter Crust, vergleichbar mit frühen MARTYRDÖD – wobei, noch einen Ticken besser.
        Zu ANCST: Hier kann man eine positive Entwicklung betrachten und daher Lob aussprechen.

    1. ClutchNixon sagt:

      Atentado kannte ich nicht. Danke! Die Vocals gehen mir allerdings maximal auf den Sack hehe, aber Respekt vor soviel D-Beat… Ich höre diesbezüglich aber lieber die gute alte Portland Schule um HHIH, natürlich ziemlich viel Zeux aus Schweden und einmal die Woche Hear Nothing See Nothing Say Nothing 😉

      1. Bluttaufe sagt:

        Haha, bei ATENTADO finde ich die Vocals eher „klassisch“. Im Crust Bereich gibt es gutes als auch schlechtes. MOTÖRHEAD´s Würzel spielte mal bei DISGUST „A World of No Beauty“, die ich auch eher mittelprächtig fand.
        Gerade läuft bei mir VISIONS OF WAR „Swine Parade“. Auch ziemlich viel D-Beat und eine kleine Prise Grind.
        Die alten DISCHARGE sind Götter!

    2. ClutchNixon sagt:

      Die Disgust steht als Digipack bei mir im Schrank. Geht so…

  4. unfurl999 sagt:

    Man, das ist mal so richtig belanglose, und schlechte Musik, kurzum richtig scheisse. Hätte diese Band nicht diese „edgy“ politische Haltung, würd sich wohl kein Schwein für den Rotz interessieren. Aber scheint ja genug Fanboys zu geben die dieser überbewerten Band aus welchem Gründen auch immer hinterherdackeln. Mal ehrlich, gab und gibt so viel bessere Bands die HC/Crust und Black Metal mischen. Ancst ist pure Zeitverschwendung.

    1. nili68 sagt:

      Das habe ich mit meinen subtilen Post auch gemeint. Schön, dass das nochmal jemand weniger dezent auf den Punkt bringt. 😎

      1. ClutchNixon sagt:

        Endlich findest du hier jemanden zum Liebhaben. Ich gönne es dir von Herzen.
        Wer mag hört sich die letzte Dödsrit an und hält dann in Sachen Crust-Black Gedöns einfach ergriffen die Fresse, respektive die Finger still. Word?

      2. doktor von pain sagt:

        Die beiden passen aber auch gut zusammen. Ich hoffe, sie werden glücklich miteinander.

      3. nili68 sagt:

        Wow, ihr legt euch aber in’s Zeug. lol

      4. doktor von pain sagt:

        Na ja, humoristisch war’s jetzt nicht die Krönung, aber immerhin.

      5. unfurl999 sagt:

        Damit mein ich jetzt ClutchNixon und co.

    2. unfurl999 sagt:

      Na wenn man sonst nichts Erstrebenswertes zu tun hat, muss man sich halt an der Meinung anderer aufgeilen.

      1. doktor von pain sagt:

        Nur ist deine Meinung jetzt nicht so geil. Schade.

      2. doktor von pain sagt:

        Jetzt ganz allgemein, nicht Ancst betreffend. Die kenne ich überhaupt nicht.

      3. ClutchNixon sagt:

        @doc: macht nichts. Ich glaube, das ist nicht deine Baustelle, aber trotzdem ist gut dich hier zu wissen 😉

      4. Schwachfug999 , hör halt weiter deinen BM-Kram und fertig. Du magst den Kram hier nicht und ich nicht das, was du so abfeierst. Ancst sind, auch wenn ich mir die nicht ständig geben kann, auf der guten Seite der Nacht. Allerdings bin ich der Musik ein wenig entwachsen, weil ich dann doch lieber klassischen Crust höre. Extinction of Mankind und so, ne? Disgust waren, genau wie alte Disfear oder meinetwegen Uncurbed trotzdem langweiliger Kram, sry! Gerade laufen hier Union of Uranus, keine Ahnung, ob die noch wer kennt.

        7/10
      5. ClutchNixon sagt:

        @stahlhelm: und ob! Jetzt wird es interessant: Systral, Acme, Forced to decay… beizeiten Orchid. Das war noch was! Hach…

      6. Clutch, zu Forced to decay hab ich neulich schon was zu geschrieben. Du müsstest damals eigentlich auch Fan vom Plot-Fanzine gewesen sein. Acme kenne ich logischerweise auch. Schön, dass die hier mal erwähnt werden!

      7. Loxiran! Jetzt fiel´s mir doch wieder ein.

      8. ClutchNixon sagt:

        @stahl: Ja, na klar! Bis 2004 oder so, aber ich weiß ehrlich gesagt gar nicht ob es das überhaupt noch gibt. Bei mir laufen gerade Mörser und du sind noch recht umtriebig. Es war eine tolle Zeit in Bremen Ende der Neunziger 😉

      9. Stimmt. Ich kann mich noch ganz dunkel an eine Band namens Lebensreform erinnern. Von denen hab ich noch die 5` Split mit Slight Slappers. Per Koro, haha.

      10. ClutchNixon sagt:

        OK. Nun bin ich raus 😄 allerdings hab ich noch original Per Koro Labelsticker irgendwo. Muss ich mal alles ausgraben…

      11. unfurl999 sagt:

        @Lord_Stahlhelm: is klar. Weil du ja genau weißt was ich höre. Echt amüsant wie engstirnig hier mit Vorurteilen um sich geschmissen wird. Und ja, ich mag diesen Kram nicht, das nennt sich Geschmack, und der unterscheidet sich halt bei manchen, aber gut, wenn du es nicht verkraften kannst, wenn jemand eine Band die du dufte findest zerreißt , solltest du vielleicht mal etwas an deinem Selbstbewusstsein arbeiten.

      12. is klar. Weil du ja genau weißt was ich höre. Echt amüsant wie engstirnig hier mit Vorurteilen um sich geschmissen wird. Und ja, ich mag diesen Kram nicht, das nennt sich Geschmack, und der unterscheidet sich halt bei manchen, aber gut, wenn du es nicht verkraften kannst, wenn jemand eine Band die du dufte findest zerreißt , solltest du vielleicht mal etwas an deinem Selbstbewusstsein arbeiten.

        Nö, ich weiß nicht, was du so hörst, genau so wenig, weißt du, was ich so höre.. Aber tendenziell tippe ich halt auf BM was dich betrifft. Das lese ich aus den Kommentaren zu bestimmten Platten. Und wenn du bestimmten Kram nicht magst, halt doch einfach die Fresse. Ich kommentiere auch nicht jeden Mist, der mir nicht gefällt. Und ich habe nicht geschrieben, dass ich Ancst super prall finde, sondern die noch für halbwegs erträglich halte, für das was die machen und ich der Musik ein wenig entwachsen bin. Ich mir das nicht ständig geben kann und besseres aus dieser Richtung höre.
        Und zu deinem letzten Satz: Meine Freundin findet ungefähr 98% von dem, was ich höre, ultrabeschissen, teilt es mir auch jedes Mal mit. Trotzdem höre ich hier Terrorizer, Napalm Death oder Massacra -mit A am Ende, nicht mit E- ohne dass es mich juckt, was sie davon hält.