Impiety - Versus All Gods

Review

Galerie mit 8 Bildern: Impiety - Ragnarök 2012

Vor sechs Monaten erschien die erste Veröffentlichung von IMPIETYs “Versus All Gods” als Download über Shivadarshana Records und vor vier Monate die erste Veröffentlichung von Evil Dead Productions. Jetzt gibt es es von “Versus All Gods” eine zweite Veröffentlichung in Zusammenarbeit von Evil Dead Productions mit Hells Headbangers als CD und Vinyl.

“Versus All Gods” ist das erste Album seit 2012

Eigentlich haben IMPIETY immer regelmäßig neue Alben veröffentlicht, schaut man jetzt auf “Ravage & Conquer” zurück, sind schon sieben Jahre vergangen. Trotzdem war die Band aus Singapur nicht untätig, sind in der Zwischenzeit doch diverse andere Veröffentlichungen erschienen.

Musikalisch ist bei IMPIETY alles beim Alten geblieben. Die nach der Albumveröffentlichung wieder zum Quartett angewachsene Band drückt immer noch das Gaspedal durch und pendelt zwischen (ganz viel) Black Metal, (etwas) Thrash Metal und (einer Prise) Death Metal. Hier und da erinnern sie mal wieder an IMPALED NAZARENE. Aber wie die Finnen, so haben auch IMPIETY einen Widerwillen gegen gebremste Songs und ganz oft auch gegen Groove. Räudig, rasend und böse ist die Musik. Kompromisse werden nicht gemacht und das schon seit 30 Jahren.

Freunde des Blackened Thrash Metal werden IMPIETY natürlich schon kennen und können auch dieses Mal wieder ohne Zögern zugreifen. Die Scheibe erfüllt wieder alle Erwartungen, die an die Band gestellt werden. In einem Staat, in dem bis 2006 noch Oral- und Analsex gesetzlich verboten war, es für Graffiti Prügel mit dem Rohrstock gibt und erst seit 2004 Kaugummi (wenn auch nur gegen Vorlage eines Ausweises und nur in Apotheken) zu kaufen gibt, kann die Truppe noch ordentlich mit den Texten provozieren. Hier werden Christentum und Islam gleichermaßen aufs Korn genommen, ist Singapur doch um einen Ausgleich der drei großen Religionen bemüht.

IMPIETY haben wieder Qualität geliefert

Wie mit den vorherigen Alben ist IMPIETY wieder ein gutes Stück Musik gelungen. Räudig genug, um die Aussagen der Songs zu unterstreichen, gut genug produziert um alle Instrumente fein herauszuheben und nicht zu nerven. Trotzdem werden sie aufgrund der Entfernung zu den großen Märkten in Europa und den USA wohl weiterhin tiefster Underground bleiben. Aber damit sollten sie sich nach 30 Jahren Bandgeschichte abgefunden haben.

25.05.2020

Schuld ist man immer nur selbst, alles andere ist Feigheit.

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Versus All Gods' von Impiety mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Versus All Gods" gefällt.

Wie funktioniert der metal.de Serviervorschlag?

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32402 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare