Malus Votum - Tradition

Review

KURZ NOTIERT

Frischer Wind aus New Hamphire! Dass die Amis es mit Black Metal genauso draufhaben wie das Ursprungsland Norwegen, ist bereits allgemein bekannt. Die beiden Musiker Goatlord
und Grond Nefarious von MALUS VOTUM schaffen mit ihrem Erstling „Tradition“ eine dichte Atmosphäre, wie man es von alten Meistern der Black-Metal-Apokalypse kennt. Mystisch und abgrundtief böse zeigt „Tradition“ sein klassisches Gesicht nach Manier der zweiten Welle des Black Metal. Ähnlich wie DIES ATER überzeugen MALUS VOTUM mit einer Urgewalt, die ihresgleichen sucht. Angesiedelt zwischen ABIGOR und SUMMONING, verweben die Amerikaner ihre vier Tracks mit einem Band aus großartiger, brachialer und zerstörender musikalischer Wut und verstörend schönen Melodien. Der Gesang ist kratzig und fies. Die Produktion klingt gewollt zweitklassig und schafft damit eine wundervolle Gänsehautstimmung im heimischen Wohnzimmer. Anspieltipp? Alle vier Songs, die halbe Stunde lohnt sich.

30.07.2020

Der Mensch: Das einzige Wesen, das während des Fliegens eine warme Mahlzeit zu sich nehmen kann. - Loriot

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Tradition' von Malus Votum mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Tradition" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32483 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

6 Kommentare zu Malus Votum - Tradition

  1. Watutinki sagt:

    Klingt fast 1:1 nach Transilvanian Hunger, nur wesentlich „besser“ produziert.
    Wo man da jetzt ABIGOR und SUMMONING raushören möchte…??? Aber ich kenne ja nicht das ganze Album.
    Gefällt auf jeden Fall, nur leider die falsche Jahreszeit. :((

  2. royale sagt:

    kenn das Album, hab das Album, Summoning und Co höre ich da nun auch nicht raus.
    Was die Jahreszeit angeht, hab ich wohl die letzten Tage nur Herbst- und Wintergedöns gekauft 😀
    Oder gibt es einen Sommerhit den man am kommenden Wochenende haben und hören muss?
    Soll ja furchtbar heiss werden?!

  3. Watutinki sagt:

    Frostigen Black Metal und winterlichen Ambient Sound kann ich bei 30 Grad eher weniger genießen, da kann ich noch so viel Imaginationskraft besitzen, etwas grundlegendes stört einfach. Da ziehe ich eher Death Metal vor, das ist 365 Tage im Jahr angesagt. :))

  4. doktor von pain sagt:

    Cheerios? Wie untrve! Ein echter Black-Metaller frühstückt Kellogg’s Frosties.

  5. Interkom sagt:

    Die wiederum nur im Winter.