Marduk - Iron Dawn

Review

Galerie mit 20 Bildern: Marduk - Ragnarök Festival 2024

Der Panzer rollt wieder! Wenn ich mich nicht verzählt habe, schmückt dieser Tank nun bereits den dritten Release von MARDUK mit ähnlichem Cover – na schlimm ist es ja nicht, passt doch immer wieder gut zur musikalisch-zerstörerischen Wucht der doch recht veröffentlichungsfreudigen Schweden. Beim neuesten Auswurf „Iron Dawn“ handelt es sich um eine EP.

Wo der Panzer drauf ist, da ist auch die Marschroute klar. In bester „Panzer Division Marduk“-Tradition preschen die beiden ersten Stücke unerbittlich infernalisch-schnell mit Blast-Beats, vehement sägenden Gitarren und harschem Kreischgesang nach vorne und sind von kriegerischer Ästhetik geprägt, wozu auch Soundeffekte wie Sirenen, Explosionen oder das Heulen von Stalinorgeln ihren Beitrag dazu leisten. Minimalistisch, brachial und rasend schnell, die Essenz der unbarmherzig wütenden Seite der schwedischen Black-Metal-Institution. Doch MARDUK können auch anders, wie wir seit Jahren wissen, das dritte Stück „Prochorovka – Blood And Sunflowers“ wird von einem Auszug des (Weltkrieg-)Schlagers „Es geht alles vorüber“ eingeleitet, ist ein zähes (Black-)Doom-Monster mit kranker Atmosphäre und giftigem Gesang. Gewohnt solide Kost also aus dem Hause MARDUK, keine Experimente, keine Überraschungen, aber qualitativer Black Metal im bekannten machtvollen, durchschlagenden Stil.

Shopping

Marduk - Iron Dawnbei amazon18,96 €
23.05.2011

Geschäftsführender Redakteur (stellv. Redaktionsleitung, News-Planung)

Shopping

Marduk - Iron Dawnbei amazon18,96 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36892 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Marduk auf Tour

19.07. - 21.07.24metal.de präsentiertRUDE - Rock unter den Eichen 2024 (Festival)Primordial, Paradise Lost, Legion Of The Damned, Marduk, Illdisposed, Deserted Fear, Attic, Postmortem, Brutal Sphincter, Insanity Alert, Abrogation, Streams Of Blood, Epicardiectomy, Clitcommander, Terrible Sickness, Trail Of Blood, Spearhead und PowerslaveFestivalgelände Bertingen, Bertingen

7 Kommentare zu Marduk - Iron Dawn

  1. Matthias sagt:

    Christ… Thy Name Is Panzer!!!! (so geht das ^^)

  2. Hans-Hubert sagt:

    Nach „Panzerdivision Marduk“ fand ich, dass die Band schlichtweg nur noch Routinestoff dargeboten hat. Lediglich „Rom 5:12“ wusste mich halbwegs zu überzeugen. Ansonsten ziemlich egaler Stoff.

  3. Sascha sagt:

    @The Law:

    Du hast die Wormwood nicht gehört, oder?

  4. Hans-Hubert sagt:

    Selbstverständlich hab ich das. „Wormwood“ ist durchaus ganz lustig, hat mir aber dennoch zu viele Schulterzuck-Momente.

  5. Anonymous sagt:

    MARDUK sind seit langem nur noch Geschrammel. Und eigentlich waren sie es immer.

    4/10
  6. final_silence sagt:

    Alles Geschmackssache. Ich finde die Scheibe saugeil. Marduk sind und bleiben ein Gewitter erster Güte.

    9/10
  7. n.22 sagt:

    Beste EP von Marduk. Schnell und Finster !

    10/10