Naglfar - Vittra

Review

Galerie mit 15 Bildern: Naglfar - Rise Of The Cosmic Fire II 2018 in Colmar

„Klassiker“ war schon immer ein schwammiger Begriff. Was für den einen ein Klassiker, ist für den anderen nur eine billige Erinnerung, an die er im günstigsten Falle einfach nicht noch einmal zurückdenken möchte. Persönlich sehe ich Vittra als ein definitiver Klassiker in meiner Biographie. Nordischer, hymnenhafter und melodischer Metal, immer auf der dünnen Grenze zwischen Death und Black Metal balancierend. Natürlich war es ein, für die damalige Zeit und rein stilistisch gesehen, typisches Werk und doch wurden niemals zuvor poetische und doch simple Text sowie solch schönen Melodiebögen mit einer gesunden Portion Geschwindigkeit verbunden, die leichten Keyboard- oder gar Violineneinsprengsel tun ihr übriges. Auch heute noch können Stücke wie „Enslave the Astral Fortress“ , „Through the Midnight Sphere“ oder „Emerging from her Weepings“ faszinierend, auch wenn sie heute vielleicht nicht mehr ganz die Kraft von damals haben mögen. Dennoch ein Album, auf das man immer wieder zurückgreift und dem damals grassierenden Trend einfach einer seiner herrlichsten Höhepunkte verschaffte. Dieser nette Re-Release wird noch um drei Bonustracks aufgewertet: Der erste ist eine etwas rauere und mehr im Kontext zu „Vittra“ stehende Version von „12`th Rising“, welches auf dem schwächeren Nachfolgealbum „Diabolical“ zu finden ist. Interessant gerade diese Wahl, stellt doch „12`th Rising“ das absolute Highlight von „Diabolical“ dar. „The evil that men do“ ist – wer hätte es erraten – ein Iron-Maiden-Cover, welches bereits auf einem recht seltenen, aber sehr feinen Iron-Maiden-Tribute veröffentlicht wurde, dem auch schon Dark Tranquility und In Flames beiwohnten. Eine sehr gelungene Version, auch wenn der Sound ein wenig schwächelt, aber es ist schließlich eine Live-Aufnahme. Abgeschlossen wird diese nostalgische Reise von dem Kreator-Cover „Pleasure to Kill“, welches auch nicht viel zu wünschen übrig läßt. Ein trauriges Faktum ist es wohl, daß Naglfar dieses geniale Debüt niemals überbieten werden.

Shopping

Naglfar - Vittra [Vinyl LP]bei amazon79,94 €
30.03.2002

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Vittra' von Naglfar mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Vittra" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Naglfar - Vittra [Vinyl LP]bei amazon79,94 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32733 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Naglfar auf Tour

17.04.21metal.de präsentiertHEATHEN CRUSADE III - 2021Primordial, Naglfar und RomeMS Connexion, Mannheim
20.04.21metal.de präsentiertHEATHEN CRUSADE III - 2021Primordial, Naglfar und RomeLido, Berlin
21.04.21metal.de präsentiertHEATHEN CRUSADE III - 2021Primordial, Naglfar und RomeModernes, Bremen
Alle Konzerte von Naglfar anzeigen »

1 Kommentar zu Naglfar - Vittra

  1. Anonymous sagt:

    Wenn man schon einen Klassiker bewertet, sollte man Ihn sich auch RICHTIG anhören. Dabei hättest Du nämlich gemerkt das "Evil That Man Do" gecovert wurde. Aber man muss sich ja die Scheiben nicht anhören die man bewertet. 🙄

    9/10