Nemus - Stein - Mensch

Review

Klassische Trilogien sind schon etwas Feines. Star Wars wird zu Recht als Erstes genannt, während Pfeifenraucher Tolkien „Der Herr der Ringe“ stets als Einzelwerk gesehen hat. Mit „Stein – Mensch“ bringt Tausendsassa Frank Riegeler mit seinem Soloprojekt NEMUS den dritten Teil der „Element plus Mensch“-Reihe. Dabei soll es allerdings nicht bleiben, wie Riegeler auf Nachfrage versichert. Die Mensch-Veröffentlichungen sind mindestens als Tetralogie geplant.

NEMUS mit großem Fortschritt und Linientreue

„Stein – Mensch“ bleibt sowohl inhaltlich als musikalisch dem bisherigen Aufbau und Ablauf bei NEMUS treu. Der Sound der beiden Vorgängeralben ist klar erkennbar. „Stein – Mensch“ zeigt, zwei Jahre nach der Veröffentlichung von „See – Mensch“ (2018), eine deutliche musikalische Entwicklung. Und das in vielerlei Hinsicht.

Zunächst einmal sind die Riffs einprägsamer und abwechslungsreicher. Das gesamte Songwriting ist klarer und zugänglicher. Toll ist auch der Gesang, welcher, im Gegensatz zu „See – Mensch“, durch jede Menge Druck und Emotionen überzeugt. Verschiedene Gesangstechniken bringen Farbe ins Spiel und machen das Album über die gesamte Spielzeit interessant.

Dies ist außerdem durch die zusätzlichen Einflüsse im Sound von NEMUS gegründet. In den luftigen Höhen des Gebirges ist der Bass besser zu vernehmen als in Wald und Fluss. Etwas Death Metal und RAMMSTEIN bringen mehr Lebhaftigkeit ins Spiel. Ernsthaft, RAMMSTEIN?

Nun ja, „Neue deutsche Schwärze“ heißt es augenzwinkernd auf der CD-Hülle. Einige kleine RAMMSTEIN-Anspielungen auf dem Album sorgen in diesem Kontext für ein Schmunzeln. Aber keine Sorge, Alleinunterhalter Frank Riegeler beherrscht den lindemannschen Gesang. Somit bleibt dieser Ausflug in tiefe Gefilde schadlos. Ungeachtet dessen ist „Stein – Mensch“ natürlich ein Black-Metal-Album.

„Stein Mensch“ richtet sich im Olymp ein

Denn viel besser kann ein Soloprojekt den modernen Black Metal kaum interpretieren. Viele Details am Wegesrand und eine spannende Fantasystory jenseits aller üblichen Klischees ermuntern zur Erkundung. Das frische und unverbrauchte Artwork, welches die Geschichte des Albums aufgreift, unterstreicht diesen Gesamteindruck. Chapeau, NEMUS!

01.06.2020

Stellv. Chefredakteur

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Stein - Mensch' von Nemus mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Stein - Mensch" gefällt.

Wie funktioniert der metal.de Serviervorschlag?

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32395 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

10 Kommentare zu Nemus - Stein - Mensch

  1. Dieser_Allah_XD sagt:

    Einen Steinmenschen bauen

    1. doktor von pain sagt:

      Dieser Familienduell-Klassiker war auch mein erster Gedanke, als ich den Titel gelesen habe.

      1. Dieser_Allah_XD sagt:

        So is´ das, wenn man zuviel Zeit auf LS verschwendet. :3

      2. Dieser_Allah_XD sagt:

        Oh..speaking of which: Die Seite wurde abgeschaltet wie ich soeben sah.

      3. doktor von pain sagt:

        Ich glaube nicht, dass ich das von dort kenne. Sicher bin ich mir aber nicht, zumal ich seit weit über fünf Jahren nicht mehr auf jener Seite war.

  2. Watutinki sagt:

    Melodischer BM der originelleren Art, hat was. Ebenso das Cover, auch wenn ich zuerst an ein Death Metal Werk dachte.

    1. nili68 sagt:

      Ich wünschte manchmal ich wäre etwas begeisterungsfähiger. Mir entlockt das nur ein Gähnen. Naja, gut für’s Portemonnaie..

      1. Watutinki sagt:

        Ich würde es jetzt auch nicht kaufen und zwingend, aber ich find’s schon deutlich origineller, als den Großteil ähnlich gearteteter Werke, von daher war’s mir Mal eine Ewähnung wert.

  3. Steppenwolf sagt:

    Ohne ‚Rammstein‘-Ausflüge wärs wohl besser… ist nicht schlecht aber auch nichts was ich nicht schonmal irgendwo gehört habe.

    1. nili68 sagt:

      So meinte ich das auch. Ich sagte jetzt nicht, dass es voll kacke wäre aber nur „ok“ ist mir nicht mehr genug.. meinem Geschmack nach natürlich. 😉