NVMPH - Diod Man

Review

Tja … da sitzt man an einem verregneten Freitag Abend vor dem heimischen PC und sucht nach einem Album, das zum einen in selbigem abspielbar ist und einem gleichzeitig den Abend etwas angenehm und zeitfüllend gestaltet. So sucht man sich durch einen Stapel an CDs und findet in diesem das neue Album von NVMPH. NVMPH ? Da war doch mal was ! Doch wann ? Lange, lange ist es her und manch Zeitabstand zu anderen Nachfolgealben relativiert sich auf einmal. Tatsächlich sechs Jahre ist es nach eingängigen Recherchen inzwischen her, dass NVMPH mit ihrem Debütalbum „Nuclear 45 is dead“ mehr als einen Achtungserfolg in der Elektro-/EBM-Szene landen konnten.
Sechs Jahre Stille – ein klassisches Zeichen für das Ableben einer Elektroband, nicht das erste Mal, das sowas vorkommt. Doch das schwedische Duo um Frontmann Jimmy Sturve meldet sich doch tatsächlich nochmal zurück. Keine Ahnung, wie die Band selbst oder das deutsche Label INFACTED RECORDINGS das geschafft haben – „Diod Man“ ist da und damit auch eine kompromisslosen Dark-Electro Attacke weit ab von ausgetretenen Hellektro Pfaden. Musikalisch inspiriert von Bands wie Skinny Puppy oder Front Line Assembly schaffen es NVMPH einen musikalischen Weg zu gehen, der Vergangenheit und Gegenwart miteinander vereint. „Diod Man“ ist beides – bietet moderne Sounds und den Geist der „guten alten Zeit“. Letztere zeigt sich vor allem darin, dass trotz aller verzerrten Vocals noch ein Gespür für Melodien vorhanden ist. Gerade dies vermisst man auf vielen Veröffentlichungen dieses Genres – nicht so bei „Diod Man“, das auch immer wieder ruhigere Momente bietet und so eine natürliche elektronische Härte mit immer wieder eingängigen Melodien und Sounds/Samples kombiniert.
Dementsprechend dürfte „Diod Man“ auch unterschiedliche Elektro-Lager ansprechen: Sowohl die Hardcore Fraktion als auch Leute, die eher in Richung des nicht all zu seichten „Futurepop“ tendieren, dürften an dem zweiten Album von NVMPH ihre Freude haben. Überraschendes und erfreuliches Comeback nach sechs Jahren – hoffentlich ist die Wartezeit bis zum nächsten Album nicht ganz so lange !

29.09.2006

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Diod Man' von NVMPH mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Diod Man" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Nvmph - Diod Manbei amazon6,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33495 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare