Obtained Enslavement - The Shepherd And The Hounds Of Hell

Review

Fortschritt und Weiterentwicklung werden in der heutigen Zeit groß geschrieben. Auch Obtained Ensalvement nehmen da keine Ausnahmestellung ein und haben im Zuge ihres Reifeprozesses die symphonischen Elemente sowie die dezente Klavierbegleitung so gut wie abgeschafft. Nach dieser Schlankheitskur präsentiert man sich kraftvoll und dynamisch, um es so richtig krachen zu lassen. Männerchöre, fast cleaner Gesang, Geschwindigkeitsbegrenzungen hier und da säumen die neu eingeschlagene Marschrichtung. Ein solides, im Gegensatz zu früheren Alben besser produziertes Black Metal Album, haben die Jungs abgeliefert, auf dem uns keine großen Überraschungen erwarten., aber die himmlischen Kreaturen wohl vor Entzückung in Ohnmacht fallen lässt, um vom Belzebub höchstpersönlich aufgefangen zu werden – ein wahrer Kavalier.

22.01.2000

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31552 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare