Saga - Trust

Review

Galerie mit 42 Bildern: Saga – live in Köln 28.04.2017

Mit „Trust“ veröffentlichen SAGA bereits das siebzehnte Studioalbum ihrer knapp 30-jährigen Bandgeschichte. Umso erstaunlicher, dass mir bisher wenig mehr als der Name der Gruppe im Gedächtnis geblieben war. Doch zum Glück ist es noch nicht zu spät, um den zeitlosen Prog-Rock der fünf Kanadier erfahren zu können. Leider hat es die Plattenfirma versäumt, dem Promo-Silberling eine Tracklist beizufügen, so dass man sich die Namen der gerade im CD-Player rotierenden Lieder erst einmal mühsam vom Aufdruck der CD oder aus dem Internet zusammensuchen muss. Davon einmal abgesehen dürfte kein Fan progressiver Rockmusik die Beschäftigung mit diesem Album als Zeitverschwendung ansehen. Dem Beipackzettel der Plattenfirma zufolge gehen SAGA auf „Trust“ progressiver zur Sache als zuletzt. Ohne die Vorgängeralben zu kennen, ist man dennoch geneigt, dieser Einschätzung Glauben zu schenken. Exzessive Frickelorgien sucht man zwar vergebens, die Vielschichtigkeit der Kompositionen spricht jedoch eine deutliche Sprache. Gepaart mit einer gesunden Prise Hard Rock können sowohl der Titeltrack als auch das finale, mit der inneren Ruhe eines klaren Gebirgsbaches in die Gehörgänge fließende „On The Other Side“ auf ganzer Linie überzeugen. Die fiese Hookline von „It’s Your Life“ und der brilliante Drive von „Ice In The Rain“ gehen direkt ins Blut. Wer sich hier nicht zum begeisterten Mitwippen provozieren lässt, ist entweder querschnittsgelähmt oder kann mit progressivem Rock nichts anfangen. Das verträumte „I’m OK“ und die mit sanften Holzbläser-Sounds veredelte Ballade „My Friend“ bringen hingegen völlig andere Sound-Elemente mit sich und sorgen für die nötige Abwechslung. Während das erstgenannte Stück zu den absoluten Highlights eines insgesamt gelungenen Albums zählt, kann zweiteres aber nicht so recht überzeugen und beginnt bei wiederholtem Hörgenuss langsam aber sicher zu nerven. Den positiven Gesamteindruck kann dies jedoch nicht nachhaltig beeinträchtigen. Insgesamt ist mir „Trust“ fast schon eine Spur zu gefällig geraten. Zwar kann man der Musik mit einem fröhlichen Lächeln im Gesicht aufmerksam lauschen, echte Begeisterungsstürme bleiben jedoch aus.

10.09.2006

Shopping

Saga - Trustbei amazon8,49 €
Saga - Trust by Saga (2006-04-23)bei amazon85,16 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31215 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

2 Kommentare zu Saga - Trust

  1. talrusher sagt:

    das album kann mich ganz und gar nicht überzeugen. da sind die alten alben wie zb. beginners guide… oder security of illusion wesentlich besser. auf mich wirkt die musik irgendwie total kitschig und kann in mir, als ein jahrelanger hörer dieser band nichts wecken.

    3/10
  2. Anonymous sagt:

    für mich das beste SAGA-album seit vielen jahren. hier stimmt einfach alles. geile melodien, geiler gesang, klasse refrains und alles im urtypischen SAGA-gewand. "Trust" knüpft an alte zeiten an, nur dass das album mit modernen mitteln eingetütet wurde. hut ab, solch einen paukenschlag hätte ich der band nicht mehr zugetraut. mehr davon!

    9/10