Satan My Master - The King Of Hell Arrives

Review

KURZ NOTIERT

Wem SATAN MY MASTER ihre ewige Treue geschworen haben, ist nicht schwer zu erraten. Sowohl Bandname als auch der Titel „The King Of Hell Arrives“ sind derart plakativ, dass Zweifel an der Frömmigkeit der Portugiesen allemal berechtigt sind. Musikalisch geht es immerhin nicht ganz so stumpf zur Sache, auch wenn Innovation bei den Teufelsanbetern ein Fremdwort ist. Stattdessen wird unterhaltsam die zweite Black-Metal-Welle geritten, um einige Thrash-Elemente bereichert und in einen rohen Sound verpackt. Ob Mid- oder Uptempo, SATAN MY MASTER rödeln gefällig und werden in „Scepter Of Doom“ fast hymnisch. Klaro, Glanzpunkte oder große Überraschungen bietet „The King Of Hell Arrives“ nicht, als Soundtrack zum fleißig Pentagramme kritzeln taugt es aber allemal – weil neben wütendem Geschrammel auch atmosphärische Momente warten. Ordentlich!

15.06.2018

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30095 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

3 Kommentare zu Satan My Master - The King Of Hell Arrives

  1. nili68 sagt:

    Der Bandname ist ’n Witz, oder… ODER?!

    1. Bluttaufe sagt:

      …oder einfach nur eine BATHORY Ehrerbietung.

      1. nili68 sagt:

        Macht die Sache auch nicht besser, aber ist ja deren Band. Live and let die… oder so ähnlich.