Soilwork - A Predator's Portrait

Review

Galerie mit 22 Bildern: Soilwork - Summer Breeze Open Air 2019

Vergesst IN FLAMES, DARK TRANQUILLITY und AT THE GATES. Was ich hier vor mir liegen habe, ist so ein saumäßig gutes Album, welches die gesamte Göteborg-Metal-Fraktion vor Neid erblassen läßt. Die sechs Schweden haben ja schon mit ihren Vorgängeralben „Steelbath Suicide“ und „The Chainheart Machine“ kräftig Krach gemacht, doch was sie uns hier auf „A Predator’s Portrait“ bieten, ist einfach unverschämt gut. Zehn Songs, jeder so eingängig wie der nächste, gespickt mit grandiosesn Göteborg-Riffs, fantastischen Melodien und einem Sound, fetter als die fetteste Nuclear-Blast-Band.

Was am meisten beeindruckt, ist wohl der semi-klare Gesang, der auf früheren Alben nicht zu hören war. Fast jedes Lied benutzt diesen Gesang für den Refrain, was das Ganze noch eingängiger macht. Die Keyboards sind auch etwas mehr hervorgehoben und geben „A Predator’s Portrait“ eine einzigartige Atmosphäre. IN FLAMES mögen ja ganz nett sein, aber wer fetten und überaus melodischen Schweden-Death-Thrash mag, sollte hier unbedingt zugreifen. SOILWORK – die neuen Stars am Metal-Himmel scheinen!

12.02.2001

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32013 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Soilwork auf Tour

26.06. - 28.06.20metal.de präsentiertFull Force Festival 2020 (Festival)The Ghost Inside, 1349, Bleed From Within, Dagoba, Dying Fetus, Excrementory Grindfuckers, First Blood, Frog Leap, Get The Shot, Imminence, Knocked Loose, Milking The Goatmachine, Northlane, Polar, Primordial, Rise Of The Northstar, Risk It, Rotting Christ, Silverstein, Soilwork, Swiss & Die Anderen, Killswitch Engage, Obituary, August Burns Red, Being As An Ocean, Boysetsfire, Counterparts, Emil Bulls, Gatecreeper, Heaven Shall Burn, Kvelertak, Meshuggah, Nasty, Neck Deep, Of Mice & Men, Thy Art Is Murder, ZSK, Amon Amarth, Amaranthe, Anti-Flag, Creeper, Dawn Ray’d, Deafheaven, Equilibrium, Fleshgod Apocalypse, Oceans, Suicide Silence, The Rumjacks, Unprocessed, Sylosis, Lingua Ignota, Fit For An Autopsy, Raised Fist und Cult Of LunaFerropolis, Gräfenhainichen

Kommentare