Subway To Sally - Nord Nord Ost

Review

Galerie mit 26 Bildern: Subway To Sally - Hey Tour 2019 in Frankfurt/Main

In fast regelmäßigen Zyklen werfen SUBWAY TO SALLY sehr anspruchvolle Alben unters Metalvolk. Auch ihr neues Album „Nord Nord Ost“, welches mittlerweile unter der Nuclear Blast – Flagge segelt, katapultiert die Metalcore meets Mittelalter–Band wieder auf ihren alteingesessenen Thron zurück, den sie mit dem 2003-Album schon erklommen hatten. Mit richtigen Ohrwürmern setzen die Potsdamer den Wiedererkennungseffekt erneut sehr hoch an. Die seit über einem Jahrzehnt existierende Band, deren Markenzeichen es ist, mittelalterliche Melodien mit Dudelsack, Mandoline und Leierkasten perfekt mit Metaleinflüssen zu kombinieren, galten schon seit ihren frühen Jahren als Geheimtipp, wenn es um begeisternde Auftritte geht. Zudem gehören SUBWAY TO SALLY zu der Gattung von Bands, die es mühelos schafft, deutsche Texte sehr gut in ein musikalisches Gesamtbild zu integrieren. Orchestral untermalt vom Babelsberger Filmorchester sind vor allem Songs wie „Schneekönigin“ und „Feuerkind“ wahrlich hörenswerte „Hingucker“. Die Songs haben einen ziemlich hohen Mitgrölfaktor, der sicherlich auch auf ihren Livegigs die Livestimmung ins unermessliche heben wird.
S.T.S. haben sich erfolgreich weiterentwickelt, bleiben aber mit „Nord Nord Ost“ ihrem Stil absolut treu. Man geht trotz der Weiterentwicklung aber auch einen kleinen Schritt zurück in alte Zeiten. Der industrielle „Rammstein“-Anteil wird erfolgreich zurückgeschraubt, was aber im Extremfall vielen „Engelskrieger“-Fans vor dem Kopf stoßen könnte. Aufatmen dürfen indes die SUBWAY TO SALLY – Fans der ersten Stunde. Mit „Nord Nord Ost“ hängen S.T.S. die Messlatte erneut höher als Ihnen lieb sein wird. Dieses Album zu schlagen wird sehr schwierig sein. Wie dem auch sei, die ostdeutschen haben mit jedem Ihrer Alben immer wieder sämtliche Kritiker zum Schweigen gebracht. Mal sehen, vielleicht darf man auch in naher Zukunft mit so perfekt durchgearbeiteten Alben, wie „Nord Nord Ost“ eines ist, rechnen. Das Potential diesbezüglich hat die Band ja schon mehrfach bewiesen.

03.10.2005

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31285 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Subway To Sally auf Tour

01.08. - 03.06.19Wacken Open Air 2019 (Festival)Demons And Wizards, Sabaton, Slayer, Parkway Drive, Powerwolf, Body Count, Opeth, Saxon, Within Temptation, Bullet For My Valentine, Prophets of Rage, Anthrax, Airbourne, Testament und Subway To SallyWacken Open Air, Wacken
14.08. - 17.08.19metal.de präsentiertSummer Breeze 2019 (Festival)Aborted, After The Burial, Ahab, Airbourne, All Hail The Yeti, Anaal Nathrakh, Anomalie, Avantasia, Avatar, Battle Beast, Beast In Black, Begging For Incest, Blasmusik Illenschwang, Brainstorm, Brymir, Bullet For My Valentine, Burning Witches, Bury Tomorrow, Carnal Decay, Caspian, Clawfinger, Cradle Of Filth, Crippled Black Phoenix, Cypecore, Death Angel, Decapitated, Décembre Noir, Deicide, Deluge, Deserted Fear, Dimmu Borgir, Dornenreich, Double Crush Syndrome, Downfall Of Gaia, Dragonforce, Dust Bolt, Dyscarnate, Eat The Gun, Eluveitie, Emperor, Endseeker, Enslaved, Equilibrium, Evergreen Terrace, Evil Invaders, Eyes Set To Kill, Fear Of Domination, Final Breath, Frosttide, Gaahls Wyrd, Get The Shot, Gost, Grand Magus, Gutalax, Hämatom, Hamferð, Hammerfall, Harpyie, Hate Squad, Higher Power, Hypocrisy, In Flames, INGESTED, Iron Reagan, Izegrim, Kambrium, King Apathy, King Diamond, Kissin' Dynamite, Knasterbart, Krisiun, Kvelertak, Legion Of The Damned, Letters From The Colony, Lik, Lionheart, Loathe, Lord Of The Lost, Meshuggah, Midnight, Morbid Alcoholica, Mr. Irish Bastard, Mustasch, Nailed To Obscurity, Napalm Death, Nasty, Oceans Of Slumber, Of Mice & Men, Orphalis, Parkway Drive, Pighead, Promethee, Queensrÿche, Randale, Rectal Smegma, Rise Of The Northstar, Rotting Christ, Skálmöld, Slaughter Messiah, Soilwork, Subway To Sally, Teethgrinder, Testament, The Contortionist, The Dogs, The Lazys, The New Death Cult, The Ocean, Thron, Thy Art Is Murder, Tragedy, Turbobier, Twilight Force, Une Misère, Unearth, Unleashed, Unprocessed, Van Canto, Versengold, Windhand, Winterstorm, Xenoblight, Zeal & Ardor, Bembers, Heavysaurus, Leprous, Lordi, Ost+Front, Skindred und SoenSummer Breeze Open Air, Dinkelsbühl, Dinkelsbühl
20.12.19Subway To Sally – Eisheilige Nächte 2019Subway To Sally, Fiddler's Green, Knasterbart und VogelfreyIm Wizemann, Stuttgart
Alle Konzerte von Subway To Sally anzeigen »

1 Kommentar zu Subway To Sally - Nord Nord Ost

  1. Anonymous sagt:

    Besser als das öde Engelskrieger gefällt mir diese Platte schon, jedoch habe ich auch dieses mal mit dem Gesang und den Texten so meine probleme. Songs wie "Sieben" oder "Das Rätsel" hören sich in meinen Ohren sehr nach Kinderliedern an. Musikalisch gibts jedoch nichts zu meckern, da das "mittelalterliche" der Band wieder etwas mehr in den Vordergrund rückt als auf dem Vorgänger. Der Gesang ist und bleibt jedoch geschmacktssache, mir persönlich gefällt Michael Rhein von InExtremo jedoch viel besser.

    6/10