TotalSelfHatred - TotalSelfHatred

Review

Galerie mit 7 Bildern: Totalselfhatred – Under The Black Sun 2019

Die Band mit diesem so „subtilen“ Namen kann eigentlich nur aus dem hohen Norden kommen, und so ist es: TOTALSELFHATRED stammen aus Helsinki und haben sich 2005 gegründet, um durch ihre Musik Gefühle der Melancholie und Verzweiflung auszudrücken. Bereits 2006 erblickte ein erstes Demo das Licht der Welt, welches drei Songs enthielt, die – ergänzt um vier neue Stücke – allesamt für das nun vorliegende, selbstbetitelte Debütalbum der Band neu aufgenommen wurden.

Die Tracks gehen allesamt als atmosphärischer Black Metal durch, der zumeist langsam bis mittelschnell daherkommt und immer wieder von flinken Passagen durchbrochen wird. Vor Keyboards machen TOTALSELFHATRED nicht halt, und so wird die Melodie im Opener „Enlightment“ von einem gesampleten Flügel auf die schrammelnden Gitarren getupft. Hier wird die Musik gewordene Verzweiflung um das Element der Melancholie erweitert. Was in diesem Fall hervorragend funktioniert, gelingt den fünf Musikern in der Folge aber nur noch selten. Das größte Problem bei TOTALSELFHATRED ist, dass sie ihre Songs nur ansatzweise spannend aufbauen und arrangieren. Allzu häufig folgt auf einen Moment der Erhabenheit wieder wüstes Geknüppel (z.B. „Ruoska“ oder „Carving“). Ebenso „Sledge-hammered Heart“, bei dem auf einen sanften Einstieg eine hymnische Bridge folgt, bevor der Nordwind auch über dieses zarte Pflänzchen fegt und es erfrieren lässt. Ein Song wie „Mighty Black Dimensions“ wiederum ist zwar stringenter aufgebaut, jedoch viel zu dumpf grollend, um seine ganze Wirkung entfalten zu können.

Man mag darauf entgegnen, dass die teilweise harschen Wechsel der Stimmungen durchaus gewollt sind. Man mag darauf verweisen, dass es nicht die Absicht von TOTALSELFHATRED ist, den Fokus auf Hymnenhaftigkeit zu legen. In Summe muss allerdings konstatiert werden, dass die Stücke auf „TotalSelfHatred“ trotz guter Ansätze nicht die ganz große Wirkung erzielen. Grund zum Selbsthass ist das nicht, denn Potential ist durchaus vorhanden. Nur sollten TOTALSELFHATRED in Zukunft noch stärker an den Arrangements feilen, dann sollte ihnen auch ein größerer Wurf gelingen.

Shopping

Totalselfhatred - Totalselfhatredbei amazon14,69 €
09.07.2008

- Dreaming in Red -

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'TotalSelfHatred' von TotalSelfHatred mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "TotalSelfHatred" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Totalselfhatred - Totalselfhatredbei amazon14,69 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32857 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare