Woods Of Desolation - Sorh

Review

Zwei Demos, zwei Splits und das anständige Debüt “Towards The Depths“ von 2008 gab es bisher von diesem dunklen Duo aus Australien zu hören, das auch bei anderen Bands aus dem Bundesstaat New South Wales wie etwa AUSTERE oder NAZXUL mitmischt. Jetzt legen WOODS OF DESOLATION mit “Sorh“ eine EP vor, um die Wartezeit auf die zweite Full-Length, mit deren Aufnahme man jüngst begonnen hat, zu überbrücken.

Nichts gegen räudig produzierten Black Metal, aber was dem Hörer auf “Sorh“ entgegen wabert, hat nichts mehr mit Underground-Attitüde und der Atmosphäre dienlichem minimalistischem Sound zu tun. Der Klang der EP ist wahrhaftig nicht mehr feierlich und sollte im Jahre 2010 doch ein Anachronismus sein: Weit schweifende Riffs, die an sich vermutlich gar nicht so übel sind, aber hier dank unterirdisch undifferenzierter Produktion zu einem einzigen Brei verschmelzen, ein dahinter wirklich nicht wahrnehmbares Schlagzeug und eine verhallte Kreischstimme formen etwas, das schwer depressiver Black Metal sein soll. Während der drei überlangen Stücke (plus Intro) geschieht nicht viel – und das, was vielleicht geschieht, geht größtenteils im alles verschmierenden Sound unter, der von “Sorh“ ähnlich viel Spannendes übrig lässt, wie es das Mampfen eines alten Kaugummis verspricht.
Eine differenziertere Produktion hätte der Pampe ganz sicher gut getan, kann man der monotonen Scheibe doch trotz des abstoßenden Sound-Matsches einen Funken leidvoller Atmosphäre nicht absprechen. Insbesondere “Enshrouded By Solitude“ deutet an, dass es in angemessenem Klanggewand wahrscheinlich alles andere als eine schlechte Nummer gewesen wäre. Aber es bleibt beim Konjunktiv.

Nach dem akzeptablen “Towards The Depths“-Debüt stellt sich die EP aufgrund ihrer selbst für diese Spielart des Black Metal grottenschlechten Produktion als klarer Rückschritt heraus und darf als nicht veröffentlichungswürdig bezeichnet werden. Es gilt, das zweite volle Album aus dem Hause WOODS OF DESOLATION abzuwarten und dann urteilen zu können, ob das hier ein Ausrutscher nach unten war oder doch das Debüt einer nach oben.

Shopping

Woods of Desolation - Sorhbei amazon24,99 €
10.03.2010

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Sorh' von Woods Of Desolation mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Sorh" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Woods of Desolation - Sorhbei amazon24,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33141 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

2 Kommentare zu Woods Of Desolation - Sorh

  1. beta sagt:

    Die könnten unter Umständen viel mehr als AUSTERE, wenn nur diese Extremfeedbacks in der Produktion nicht wären. Wenn…

    5/10