Soundcheck Januar 2024

Soundcheck

Der erste Soundcheck des Jahres ist da. SOLBRUD holen mit einem großen Vorsprung den Soundchecksieg. MAGNUM, NEW MODEL ARMY und HIRAES sind in geringem Abstand zueinander dahinter. Mit MASSENDEFEKT und METALITE finden sich auch auf den hinteren Plätzen bekannte Namen.

18.01.2024

Redakteur mit Vorliebe für Hard Rock, Heavy Metal und Thrash Metal

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36518 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Hiraes, Metalite, Vitriol, Mega Colossus, Casey, Blood Red Throne, Emil Bulls, Lord Dying, Magnum, Massendefekt, New Model Army, Solbrud und The Rods auf Tour

18 Kommentare zu Soundcheck Januar 2024

  1. Watu sagt:

    Solbrud – IIII ist schon ein kleines Highlight für die verträumteren BM Gesellen unter uns.
    Hauntologist – Hollow (nicht in der Liste) gefällt mir auch ziemlich gut, wobei mir die ruhigeren Sachen auf dem Album sogar noch besser gefallen, als der BM Anteil. Die Band hätte das Potential ein saugeiles Album auzunehmen, das fernab des BM Genres liegt.

  2. deadguy sagt:

    Find ich nicht, es ist gerade die Kombination aus beiden aus den harten Teilen und den ruhigen die es spannend machen, gerade der Black Metal ist derbe gelungen und erinnert an seinen Hauptarbeitgeber. Wer nur Sachen im Stile der beiden ruhigen Songs hören will hört Kram wie Rope Sect oder King Dude.

  3. deadguy sagt:

    Und das es hier nicht auftaucht liegt erstmal daran das der offizielle Releasetermin erst Anfang Februar ist, auch wenn man es in voller Länge auf YT hören kann.

  4. Watu sagt:

    Man kann hier halt leider keinen Kommentar zu Alben abgeben, wenn es noch kein Review dazu gibt. Da hat der Soundcheck noch am ehesten gepasst.
    Deinen Aussagen stimme ich grundsätzlich zu, trotzdem fände ich persönlich ein BM fernes Album von denen interessant. Aber ist auch egal, wird es wahrscheinlich ohnehin nie geben.

  5. deadguy sagt:

    Ich erfreue mich an dem was ich habe und überleg nicht ständig wenn ich ein Album höre wie das besser sein könnte.

  6. Watu sagt:

    Ja toll für dich. Bin halt nicht so ein Gutmensch.

  7. deadguy sagt:

    Und sich bei der Ausdrucksweise wundern warum man Gegenwind bekommt, genau mein Humor. Ich werde in Zukunft nichts mehr zu dir schreiben.

  8. Watu sagt:

    Nein, es geht nicht nur um die Ausdrucksweise, es geht auch um den Inhalt. Was für ein Kindergarten.
    Und ja, ich trage meinen Teil dazu bei.

  9. Corrosiff sagt:

    @deadguy: einfach ignorieren. Manche Leute haben grundlegende Kommunikationskompetenzen einfach nicht, halten sich aber für sehr smart und über Zweifel erhaben. Schon bitter sowas.
    @watu: Kindergarten ja. Und du bist der Gruppenclown und zwar ein ignoranter/arroganter. Das es dich überhaupt nicht stört, dass du dich permanent zum Kasper machst, wundert mich schon.
    Mehr wird von mir nicht kommen.

  10. Watu sagt:

    Das sind die Besten, die unbekannten Mobber von der Seitenlinie Reinbrüllen, schnell in Deckung gehen und wegrennen.

    Also jetzt noch mal für die Blonden unter uns:
    „Ich erfreue mich an dem was ich habe und überleg nicht ständig wenn ich ein Album höre wie das besser sein könnte.“

    Ich wiederhole mich, ist schön für dich oder auch nicht. Aber andere dafür zu kritisieren, dass sie Überlegungen anstellen, wie ein Album noch besser klingen könnte, finde ich schon sehr sonderbar.

  11. deadguy sagt:

    Wenn du daraus Kritik machst deine Sache, mehr als meine Sichtweise war das von mir eigentlich nicht, aber man zieht sich halt den Schuh an wenn er passt. Und eigentlich wollte ich dazu nichts mehr sagen.

  12. Watu sagt:

    Nein ich mache daraus keine Kritik, das ist in seiner Formulierun eine eindeutig an mich gerichtete Kritik gewesen!
    Vielleicht ist mein deutsch nicht unfehlbar, aber ganz so schlimm ist es jetzt auch nicht.

  13. MetalGerhardt sagt:

    „Nein ich mache daraus keine Kritik, das ist in seiner Formulierun eine eindeutig an mich gerichtete Kritik gewesen!“

    Das ist doch eine reine Interpretation von deiner Seite aus!
    Hast du eigentlich zu viel Langeweile oder warum musst du hier alle paar Tage irgendwelche Reviews/News/Specials mit deinen Kommentaren fluten? Eine Weile fand ich dich ja noch legitim, aber du drehst dich dermaßen im Kreis mit deinen Kommentaren; das wird echt von Tag zu Tag redundanter und nervt mittlerweile nur noch!

  14. Watu sagt:

    Interpretationssache? Ja, von mir aus.
    Weil es mir zu blöd ist auf solchen Mist zu antworten: Ja genau, Langeweile

  15. noehli69 sagt:

    Booah, Watu dein Ernst? Schon wieder?
    Dann ist wohl schon wieder WE, wenn deine „du bist dreimal mehr als ich “ Beiträge im Minutentakt reinrasseln.
    Kann denn bitte jemand den Saft abdrehen.

  16. Watu sagt:

    Schon geil, Unzählige fühlen sich an unnötigen Kommentaren gestört und weil es so störend ist, stürzen sich genau diese Leute auf eine einzige Person und fügen weitere unnötige Kommentare hinzu. Das muss Metal sein, YEAH!!

    Und das kann jetzt das letzte Posting dazu sein, außer natürlich jemand von den üblichen Gesellen stört sich an unntötigen Kommentaren und möchte daher NOCH einen weiteren unnötigen Kommentar hinzufügen. Geile Sache.

  17. TrVeManSchoh sagt:

    Das photonische Oszillationsparadigma in der quasirelativistischen Modulation impliziert eine multidimensionale Exoplanetenkonstellation, die durch resonante Hyperquanteninteraktionen zwischen holografischen Tensorfeldern und nicht-lokalen Spins entlang der singulären Higgs-Ätherstruktur gesteuert wird.

  18. Se Wissard sagt:

    Behalte deinen pubertären Kram für dich, du erschreckst noch die elitäre „Diskussionsrunde“ hier.

    PS: in dem Soundcheck ist ja so rein gar nichts dabei diesmal. Solbrud…ja. Aber da bevorzuge ich die Live im Kessel Geschichte von denen.
    Aber Metalite hör ich mal an, Arsch am Cover kann ja nur für erwachsenen und feministischen Hörgenuss stehen.