Megadeth
Vic Rattlehead über Dave Mustaine, Loyalität und Metallica

Special

Dave Mustaine ist der Chef bei MEGADETH. Nicht minder wichtig für die Band ist allerdings sein Partner in crime – natürlich nicht der kleine Dave (Ellefson), sondern Mr. Vic Rattlehead persönlich. Wo er dabei war, wurde es hörenswert, und als er mal nicht dabei war, fuhr Mustaine die Karre fast gegen die Wand. Klar, dass Vic seinen Marktwert ziemlich gut kennt und sich vom rothaarigen Meister nicht alles diktieren lässt. Umgekehrt bedarf es einiger sehr subtiler Mittel, um Mustaine in der Spur zu halten. Vic Rattlehead nimmt im Interview mit metal.de kein Blatt vor den Mund und plaudert über Kohle, Drogen und METALLICA. Doch zunächst muss er ein besonders hartnäckiges Gerücht aus der Welt schaffen.

Megadeth - Killing is my business

„Killing Is My Business“ – und Vic Rattlehead ist der Posterboy von MEGADETH.

metal.de: Vic, Dave Mustaine hat ja auf dem ersten Album im Text zu „Skull Beneath The Skin“ behauptet, dass du weder sehen noch hören noch sprechen…

Vic: Kommt jetzt diese alte Nummer…

metal.de: Ähm, ja?

Vic: Lass dir eins gesagt sein: Manchmal hätte ich mir gewünscht, nichts zu hören und nichts zu sehen.

metal.de: Das heißt also, dass an der Behauptung…

Vic: Genau das, Mann! In der Form, in der sich Mustaine in den letzten Jahren präsentiert hat, war’s ja kaum auszuhalten. METALLICA hier, Obama da…

metal.de: Das war tatsächlich…

Vic: …zum Fremdschämen, Mann!

metal.de: Dir war das peinlich, und wir haben nur nichts mitbekommen, weil es ja in besagtem Song heißt: ’no one hears his cries‘?

Vic: Alter… noch so eine olle Kamelle. Das ist großer Bullshit. Weißt du, als wir mit MEGADETH angefangen hatten, Mustaine und ich, da war die Welt noch gefährlich, aber durch uns gleich noch eine ganze Ecke gefährlicher. Wir haben genüsslich unsere Finger in die Wunden gelegt und ordentlich rumgebohrt. Ich meine, die ganzen Atomwaffen waren ja schon real genug, aber wir haben den Leuten eingeredet, dass es eh nichts bringt, sich gegen den bevorstehenden Atomkrieg zu wehren: „Peace Sells…But Who’s Buying?“

metal.de: Das sind doch nur Worte.

Vic: Ach ja? Wenn man hinter dem Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika steht und ihm einredet, dass er doch bitte den Roten Knopf drücken soll… (raunend) Do it! Do it! Do it!

metal.de: Das ist doch genauso Quatsch, wie JUDAS PRIEST diese jungen Typen zum Selbstmord angestachelt haben sollen…

Vic: Do it! Do it! Do it! Do it!

metal.de: (stellt sein Wasserglas unsicher ab) Du warst also bei Bush Senior und hast ihm eingeflüstert…

Vic: Klar! Wobei man sagen muss, dass der alte Bush nicht ganz so leicht zu beeinflussen war wie George W Punkt. Hat leider nichts gebracht, auch wenn ich gerne gesehen hätte, was passiert. Mustaine hat sich dann ja schnell auf diesen ganzen Außerirdischen-Quatsch verlegt.

Megadeth - Rust In Peace (Cover)

„Rust In Peace“: Backstageparty mit der Politikerriege.

metal.de: Du sprichst auf die Szene auf dem „Rust In Peace“-Cover an?

Vic: Sicher. Wobei das alles schon ziemlicher Bullshit war. Ich meine, Mustaine war damals schon ziemlich benebelt. Durch all die Drogen hat er nicht alles immer so genau mitgekriegt. Während er glaubte, die ganze Politikerriege und ich würden zusammen diesen Alien mit einem radioaktiven Brennkern zum Leben erwecken, haben wir uns die Nasen zugeko… ich meine, das kann man doch nicht ernstnehmen.

Vic Rattlehead plaudert über Loyalität bei MEGADETH

metal.de: Dann kam „Countdown To Extinction“. Dave Mustaine hat ja behauptet, dass wahlweise du oder dein Großvater auf dem Cover zu sehen seien.

Vic: (rasselndes Schnauben) Das war ein verdammter Witz. Eine Karikatur. Eigentlich hätte mir Mustaines Unberechenbarkeit und Boshaftigkeit gefallen müssen, denn da kam sie meinem Wesen noch am nächsten. Aber irgendwie ist es wie bei Highlander: Es kann nur einen geben – er oder ich!

metal.de: Was ist dann passiert?

Vic: Er hat letztlich einen Entzug gemacht. Ellefson auch. Und dann kam der Erfolg mit „Symphony Of Destruction“, auf den er ganz steil ging. In meinen Augen war das Ausverkauf und nicht mehr das, wofür MEGADETH stehen sollten. Deshalb habe ich ihn auch immer wieder gedrängt, wieder Drogen zu nehmen… Do it! Do it! Do it! Do it!

metal.de: (verschluckt sich)

Vic: Was ist dabei? Auf seine Kreativität hätte es sich wahrscheinlich positiv ausgewirkt. Es ist ja nicht so, dass er es nicht kann, eher im Gegenteil. Aber so ein kleiner Anschub…

metal.de: Wie ist das eigentlich mit Loyalität? Ich meine, Du als Maskottchen und…

Vic: Frag doch mal Mustaine, Mann! ER war es doch, der mich kurzerhand aus der Band rausgeschmissen hat. Völlig unvermittelt. Als ob ich nicht mit ihm zusammen diese verdammte Band gegründet hätte.

metal.de: Das klingt jetzt fast schon verbittert.

Vic: Hast du mitgekriegt, was er danach aus MEGADETH gemacht hat, oder hast du es mitgekriegt?  Ich meine… wir sprechen hier über MEGADETH, über M-E-E-G-A-D-E-E-E-T-H. Das war ein schlechter Scherz! Ich habe immer darauf gewartet, dass er mir einen Song widmet, wie er damals Chris Poland einen Song gewidmet hat.

metal.de: Du meinst diese pubertäre Hasstirade „Liar“…

Vic: Was denkst du denn! Und was ist stattdessen gekommen? Mausefallen auf dem Cover. „A Tout Le Monde“. Gefühlsduselei. Das war doch ebenso wenig auszuhalten wie das ganze METALLICA-Gejammer später.

metal.de: Du bist aber trotzdem wieder zu MEGADETH zurückgekehrt.

Vic: Die Fans haben schließlich auch gemerkt, dass die Band runtergewirtschaftet war, und als dann die Verkäufe in den Keller gingen, klingelte Mustaine bei mir durch. (Imitiert Dave Mustaines Stimme) ‚Hi Vic, alter Kumpel, hier ist Dave. Lange nicht gehört…‘ Blablabla. Ich bin wieder eingestiegen, aber zu meinen Bedingungen.

metal.de: Ja?

Vic: Was ja? Wenn du etwas fragen willst, Mann, dann schieß los. Aber in ganzen Fragen!

metal.de: Ähm… wo war… wessen Idee war denn die „Alien“-Adaption auf dem Cover von „The World Needs A Hero“?

Vic: Meine, was denkst du denn? Allerdings hat sich Hugh Syme geweigert, dem Menschen wallendes, rotes Haar zu malen. Sehr schade, aber letztlich hat Mustaine wohl die Rechnung für das Cover selbst bezahlt und ihn da noch etwas beeinflusst. Also stieg ich NICHT aus Megadaves Brust. Obwohl ich manchmal davon träume, dass er sehr große Schmerzen hat.

Megadeth - The World Needs A Hero (Cover)

„The World Needs A Hero“: Vic hätte sich gerne einen anderen Wirtskörper gewünscht.

metal.de: Du hast Träume?

Vic: Sehr schöne Träume. Von sehr großen Mausefallen.

metal.de: (hustet) Dann lag MEGADETH wegen Dave Mustaines Handgelenkverletzung auf Eis.

Vic: Anfangs habe ich ihm die Schmerzen gegönnt. Jedenfalls ein wenig. Aber die Band stand auf der Kippe. Ich wollte gerade unseren alten Streit vergessen, als er mit seinem Wiedergeborener-Christ-Gefasel anfing. ich meine, geht’s noch? Dabei standen bei ihm wohl ganz pragmatische Gründe im Vordergrund: Lieber daran glauben, und es gibt doch keinen Gott, als nicht daran glauben, und dann muss man in der Hölle schmoren. Welcher Gott würde sich denn bitte schön so verarschen lassen? Ich jedenfalls nicht…

metal.de: Du jedenfalls… trotzdem bist du 2004 eingestiegen, als es mit MEGADETH weiterging.

Vic: Klar, aber weißt du was – ich gucke in erster Linie, dass die Kohle stimmt!

metal.de: Wie bitte, was?

Vic: (rasselndes Stöhnen) Schau dir doch die Typen an, die er in die Band geholt hat. Denkst du, da ist einer noch mit Herzblut dabei? Einer, der aus dieser Welt einen gefährlicheren Ort machen will – so wie WIR damals? Am Anfang? Die schauen doch nur, dass monatlich ein Gehaltscheck in der Post ist. Und Ellefson ist doch nur noch dabei, damit Mustaine sonntags mit gutem Gefühl in die Kirche gehen kann.

Vic über kreative Pausen, Gehaltschecks und METALLICA

metal.de: Aber du selbst schaust auch auf die Kohle…

Vic: Schmerzensgeld, hahaha! Irgendwann fing dieses Gejammer über METALLICA an. Rausschmiss hier, Ungerechtigkeit dort, kaum zu ertragen. Mir war es sogar egal, dass ich bei „Endgame“ und „Super Collider“ wieder nicht mit dabei war. Sollen eh nicht die besten Alben sein, ich habe sie nicht mal angehört. (sarkastisch) Ich HÖRE ja nichts!

metal.de: Und „Dystopia“?

Vic: Das war schon mehr nach meinem Geschmack. Einfach mal die Machete rotieren lassen, ein bisschen mit der Wumme rummessen – das macht schon Laune! Wenn du genau hinschaust, siehst du auch, dass ich lächle. Wenigstens ein klitzekleines bisschen.

metal.de: Was ist mit deinem Abgang auf dem „Th1rt3en“-Cover? Das sieht dagegen absolut deprimierend aus.

Vic: Traurig, oder? Aber weißt du was – ich habe Mustaine lediglich nachgeäfft. Dem hat man doch zu der Zeit nur den Namen Lars Ulrich nennen brauchen, und schon ist er zusammengezuckt.

Megadeth - Th1rt3en (Cover)

„Th1rt3en“: Ernsthaft deprimiert oder lediglich den Meister nachgeäfft?

metal.de: Was hast du eigentlich in der Zwischenzeit gemacht, als du nicht bei MEGADETH warst?

Vic: Hast du mitgekriegt, wie die Trennung zwischen Jason Newsted und METALLICA ablief?

metal.de: Was hat das damit zu tun?

Vic: Ich war… nicht untätig.

metal.de: Du hast bei METALLICA…???

Vic: (unterbricht) Mein Mund ist verschlossen. WEISST du doch. (nach einer Pause) Do it! Do it! Do it! Do it!

metal.de: (räuspert sich) Ja, also…

Vic: Also WAS?

metal.de: (hastig) Danke für das Interview.

Galerie mit 16 Bildern: Megadeth - Matapaloz Festival 2018
20.04.2018

- Dreaming in Red -

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30410 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Megadeth - Vic Rattlehead über Dave Mustaine, Loyalität und Metallica

  1. blashyrk78 sagt:

    So siehts aus alle Alben ohne Vic sind kagge !
    Do it! Do it! Do it! Do it!