Europe - Walk The Earth

Review

Galerie mit 26 Bildern: Europe live in Köln November 2016

Zwei Jahre nach dem saustarken “War Of Kings” und ein Jahr nach der erfolgreichen Jubiläumstour zu “The Final Countdown” sind EUROPE mit “Walk The Earth” zurück. Auffällig ist das futuristisch anmutende Cover der neuen Platte. Doch das täuscht, denn die musikalische Ausrichtung bleibt gleich. EUROPE frönen weiterhin ihren Einflüssen aus den Siebzigern. Wie ein Abklatsch von LED ZEPPELIN, DEEP PURPLE und co. klingen die Schweden deswegen aber noch lange nicht.

Der eröffnende Titelsong wurde bereits vorab als Single veröffentlicht. Knackige Riffs aus der unverkennbaren Norum-Schmiede treffen auf himmlische Gesangslinien von Joey Tempest. 38 Jahre nach ihrer Bandgründung, klingen EUROPE immer noch frischer als so manche Newcomer-Band. Neben harten Rock-Tönen schlägt das Quintett auch ein paar ruhige Töne an. Die Quotenballade “Picture” kommt angenehm unkitschig, dafür aber mit leichter Folk-Schlagseite daher. Leider dümpelt der Song aber fast fünf Minuten lang höhepunktslos vor sich hin. Glücklicherweise ist das aber der einzige Ausrutscher, den sich EUROPE leisten. Statt weiterer Schmusesongs regieren zackige Rocknummern wie “Election Day” oder “Whenever You’re Ready” das Bild. Natürlich immer garniert mit eingängigen Gesangsmelodien.

Europe liefern die volle Breitseite

Doch auch eine leicht psychedelische Nummer wie “Wolves” überzeugt dank ungewöhnlicher Harmonieverläufe, die an die Spätphase von LED ZEPPELIN erinnern. Die DEEP-PURPLE-Einflüsse machen sich hingegen vor allem bei den Keyboards und ihrem Zusammenspiel mit den Gitarren bemerkbar. Stellvertretend dafür steht “GTO”. All diese Einflüsse greifen in “Haze” perfekt zusammen. Angeführt vom härtesten Riff der Platte und garniert mit einem kurzen, aber effektiven Schlagzeugsolo, komprimieren EUROPE alle Facetten ihres Sounds auf knapp vier Minuten. Wie schon bei “War Of Kings”, saß Dave Cobb hinter den Reglern der Platte. Damit durchbricht er das Produzenten-Karussell der Band. Hier hat offensichtlich ein Dreamteam zueinander gefunden. Der Sound von “Walk The Earth” ist druckvoll, differenziert und lebendig.

EUROPE haben es wieder geschafft. “Walk The Earth” katapultiert den Sound der Siebziger dank einer zeitgemäßen Inszenierung, besser ins Hier und Jetzt als die meisten Retro-Kapellen. Nostalgisch ist das Album dabei zu keiner Zeit. Die Band sprüht vor Frische und Spielfreude. Hard-Rock-Fans greifen umgehend zu!

13.10.2017

"Irgendeiner wartet immer."

Shopping

Europe - Walk The Earth (180g, Colored) [Vinyl LP]bei amazon23,99 €bei EMP24,99 €
Europe - Walk The Earth (Special Edition CD/DVD)bei amazon21,99 €bei EMP22,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 29333 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Europe - Walk The Earth

  1. Markus WIECZOREK sagt:

    Endlich mal ne klare positive Aussage über Europe, Artikel.Ich war auch schon mehrmals auf dem Europe Konzert.

    Gut, anders, haben seit der Reunion immer eins draufgesetzt……….kaufen..vergleicht die Alben nie mit The final Countdown, auch wenn’s irgendwann mal auch Noch auf nem anderen Planeten gespielt wird falls wir je einen erreichen werden, final countdown ist eben genial, aber die neuen Alben auch, auch geniale Songs dabei,mit sicherheit Hits dabei.

    8/10