Mantar
Interview mit Frontmann Hanno zur "Winter"-Tour 2015

Interview

Mantar

Raodburn Festival war auch krass. War erst unsere 5.Show und wir waren direkt letzte Band im kleinen Saal. Die Leute standen schon beim Line-Check so gequetscht, dass nichts mehr ging. (Aus einer albernen Angst heraus etwas zu verpassen) Ich hatte mir am Tag vorher ´ne Lebensmittelvergiftung eingefangen und hatte tatsächlich einen Eimer für Kotze und Scheiße auf der Bühne stehen. Kein Witz. Eher ungeil, aber ´ne Erfahrung wert.
Auch wenn man zum ersten Mal einen Laden ausverkauft ist immer Hammer.

Oder wenn Leute wirklich weit fahren. Manchmal kommen Leute aus anderen Ländern zu Shows, weil sie sonst keine Möglichkeit hätten Mantar zu sehen.

Euer musikalisches Konzept kann man durchaus als „ungewöhnlich“ bezeichnen. Wie kamt ihr darauf eigentlich auf die Idee eines Duos?

Wir haben zu zweit angefangen und am Anfang wollte keiner mitmachen oder wir haben nicht den passenden gefunden. Dann haben wir schnell gepeilt dass wir es zu zweit durchziehen können. Wenn man ordentlich reinkloppt und sein Equipment gut kennt, kann man auch zu Zwei richtig hart Stress schieben. Das Duo war für uns nie ein Dogma Ding. Hat sich einfach ergeben. Ich wollte diesen „Für 2 Leute, gar nicht schlecht“ – Moment immer vermeiden. Wir messen und jederzeit mit jeder 5 Mann Band wenn es drauf ankommt.

„Death By Burning“ war sicherlich einer der Überraschungsalben 2014: Habt mit einer solchen Resonanz gerechnet?

Nein.

Gibt es schon Ambitionen einen Nachfolger zu „Death By Burning“ einzutrümmern?

Die gibt es schon. Durchaus. Es gibt sicher auch schon ein paar Songideen. Das Problem ist die Zeit. Es ist gerade unmöglich lange Pausen für so etwas wie einen Songwriting Prozess einzuschieben. Wir proben ja nicht mal mehr, weil wir fast nur noch live spielen. Das muss dann sich einfach so irgendwie ergeben. „On the fly“ . Mal sehen. Gerade sind wir zu beschäftigt. Aber es wird im Laufe des Jahres natürlich die Zeit kommen wo wir in uns gehen. Mal sehen ob wir uns dann danach fühlen. Wir haben Niemanden ein zweites Album versprochen. Wir müssen es wollen. Nur dann kommt es.

Ein kurzer Rückblick auf 2014: Wie war das vergangene Jahr für euch?

Ziemlich überraschend. Danke dafür.

Und 2015? Besondere Wünsche von MANTAR?

Rausfinden worauf wir als Band Bock haben und worauf nicht. Das kann man nicht bei der Bandgründung entscheiden. Das ergibt sich durch Erfahrungen. Vielleicht spielen wir bald nur noch ein Paar Shows im Jahr. Wer weiß das schon. Ansonsten natürlich hart auffe Kacke hauen.

Galerie mit 21 Bildern: Mantar - 15 Years New Evil Music Festival
24.01.2015

Iä! Iä! Cthulhu fhtagn!

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31663 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare