Matapaloz Festival 2018
Rock, Rock, Rock - und die Onkelz im Tripplepack

Konzertbericht

Billing: Böhse Onkelz, In Extremo, Rose Tattoo, Haudegen, Phil Campbell and the Bastard Sons, The New Roses, Megadeth, Arch Enemy, D-A-D, Pro-Pain und Beasto Blanco
Konzert vom 22.06.2018 | Neue Messe, Leipzig

Der Festivalsommer läuft bereits seit einigen Wochen auf Hochtouren und konnte schon so einige Highlights bieten, da steht pünktlich zum meteorologischen Sommeranfang das bisher am Hockenheim Ring veranstaltete Matapaloz Festival der BÖHSEN ONKELZ im Kalender. Mit neuer Location auf dem Messegelände Leipzig lädt man in ein postapokalyptisch hergerichtetes Festivalensemble ein, welches einen spannenden Kontrast zur restlichen Architektur der Leipziger Messe bietet.

Matapaloz Festival 2018 – Freitag

Sobald man den Eingang bestehend aus gestapelten Containern passiert, empfängt ein riesiges stählernes und mit Pyro versehenes „M“ – das Logo des Matapaloz – die Besucher und verbindet das Festival mit seiner neuen Location durch eine gewisse Ähnlichkeit zum Logo der Leipziger Messe unweigerlich noch stärker (man denke an das betonierte Doppel-M an der Zufahrt zur alten Messe in Leipzig). Nun steht man mitten drin im kleinen Festivalstädchen El Barrio, wo ebenfalls in umgebauten Containern Tattoostudios, Merchandise-Shops und Imbissbuden untergebracht sind. Alte, im Mad Max Style umgebaute Fahrzeuge verleihen dem Ganzen noch eine besondere Wirkung. Stapel von Paletten und Autoreifen dienen als Sitzgelegenheiten. Auch zwei kleine Bühnen für Künstler wie Akrobaten und Jongleure sind im El Barrio auf Containern platziert. Um dieses Ensemble abzurunden, gibt es noch die Wildstage, auf der verschiedene kleinere Bands und Showkünstler auftreten. Vor allem BO-Tribute-Bands sind hier vertreten. Wenn man zur Hauptbühne will, muss man zwangsweise durch El Barrio laufen und nicht wenige eingefleischte ONKELZ-Fans bleiben hier hängen und frönen den Tribute-Bands, solange das Original nicht selbst auf der Hauptbühne steht. Somit ist im El Barrio eigentlich immer was los.
Selbst als am Freitagnachmittag das Festival eröffnet wird, versammeln sich jede Menge Anhänger der Frankfurter Deutschrock-Formation, um der ersten Band des Festivals ihre Aufwartung zu machen. Für Uneingeweihte hatte es den Anschein, das Matapaloz-Festival würde mit LOS TIOZ von einer Tribute Band eröffnet werden. Aber nein, die Onkelz selbst stehen hinter diesem Namen, angelehnt an ihr 14. Studioalbum aus dem Jahr 1998. Entsprechend motiviert starten die Fans in ein spannendes Matapaloz Festival 2018 an der für das Festival neuen Location.

Galerie mit 3 Bildern: Los Tioz - Matapaloz Festival 2018

BEASTO BLANCO

Nicht ganz so leicht haben es Hingegen BEASTO BLANCO, welche die Hauptbühne zum Freitag eröffnen. Die Formation um Alice Cooper-Bassist Chuck Garrick und Coopers Tochter Calico Cooper war bereits 2016 mit den BÖHSEN ONKELZ auf Tour. Diesmal allerdings scheint sich das Gros der Besucher lieber noch im El Barrio aufzuhalten, als vor die Hauptbühne zu kommen. So spielen BEASTO BLANCO vor ein paar hundert Rock-Liebhabern, welche sich im Bereich direkt vor der Bühne versammeln. Der Rest des Platzes, welcher gut 40.000 Besucher aufnehmen kann, bleibt hingegen noch leer.

Galerie mit 12 Bildern: Beasto Blanco - Matapaloz Festival 2018

PRO-PAIN

Auch Pro-Pain, welche als nächstes spielen, haben nicht das übermäßig große Publikum. Auch wenn man eine solide Show hinlegt und sogar ONKELZ‘ „Terpentin“ covert, scheinen die Besucher noch nicht so richtig beim Matapaloz angekommen. Ein wenig kommt auch der Verdacht auf, dass der Großteil der Besucher wirklich nur wegen der BÖHSEN ONKELZ da zu sein scheint und die anderen Bands eher als Beiwerk wahrgenommen werden, die man sich mal anhören kann. Naja, der Nachmittag ist noch jung, viele Besucher vielleicht auch noch gar nicht da und das Line-Up bietet noch viel Potential, auch für die bereits anwesenden Besucher.

Galerie mit 9 Bildern: Pro-Pain - Matapaloz Festival 2018

D-A-D

Die dänischen Rocker von D-A-D stehen als Drittes an diesem Tag auf dem Plan. Man hat es sich im wahrsten Sinne des Wortes auf der Bühne gemütlich gemacht. Eine überdimensionale Couch, deren „Sitzfläche“ Standplatz für das Schlagzeug ist, wird aufgebaut, flankiert von zwei ebenso überdimensionalen Gitarrenverstärkern. Das Areal vor der Bühne füllt sich immer mehr und als die ersten Riffs von D-A-D über den Platz schallen, wippen schon deutlich mehr Köpfe im Takt der Musik als noch bei den beiden Bands zuvor. Es wirkt schon etwas schräg, wie die Dänen auf das Möbelstück klettern und wieder hinunterspringen, aber es rundet die Show in Summe auch gut ab.

Galerie mit 11 Bildern: D-A-D - Matapaloz Festival 2018

ARCH ENEMY

Mit den Schweden ARCH ENEMY geht es direkt wieder ein paar Nummern härter weiter. Frontfrau Alissa White-Gluz gibt gewohnt Vollgas auf der Bühne und springt zuweilen von der einen zur anderen Seite wie ein Flummi. Auch ihre Kollegen an den Saiten haben sichtlich Spaß, vor einer immer größer werdenden Menge zu spielen, und schmettern voller Energie ihre Riffs raus. Seitens des Publikums vor der Bühne bleibt es aber wie gehabt, in den ersten Reihen sind die Fans gut mit dabei, sonst sieht man hier und da ein paar Köpfe wippen und Haare fliegen, der Großteil der Besucher ist jedoch gefühlt mehr in der Beobachterrolle. Schade eigentlich, denn Songs wie „War Eternal“, „My Apocalypse“ oder „As The Pages Burn“ haben durchaus das Potential, ein paar tausend Leute zum Moschen zu bringen. Hier beim Matapaloz muss wohl hinsichtlich der Grundeinstellung der Besucher gegenüber dem Festival und der Bands zwischen Musikgenießern und eingefleischten BO-Fans unterschieden werden. Zumindest aus der Perspektive ersterer betrachtet dürften ARCH ENEMY definitiv gepunktet haben.

Galerie mit 13 Bildern: Arch Enemy - Matapaloz Festival 2018

MEGADETH

Auch anschließend bleibt es bei der härteren Gangart und MEGdeth betreten die Bühne. Schlicht gestaltet, mit Backdrop und einer kleinen Verstärkerwand, gibt es nun eine gute Portion Thrash Metal, den die Kalifornier hier zelebrieren. Die Menge fühlt sich nun schon etwas stärker angesprochen und immer wieder werden die Pommesgabeln in die Luft gestreckt. Nach hiesigen Maßstäben definitiv eine solide Anerkennung der Arbeit der Herren auf der Bühne. Dave Mustaine und seine Mannen reißen eine solide Performance ab und brettern so flott durch ihr Set, dass sie ihren Slot nicht mal voll ausreizen. So ist bereits 10 Minuten vor Ende ihrer Stagetime Schluss und die Band verlässt unter ordentlichem Applaus die Bühne.

Galerie mit 16 Bildern: Megadeth - Matapaloz Festival 2018

BÖHSE ONKELZ

Um 21 Uhr ist dann endlich soweit. Der Moment, auf den der Großteil der Anwesenden Gäste gewartet hat, steht bevor. Die BÖHSEN ONKELZ starten ihr Konzert mit einer großartigen Lichtshow und als Opener deM Song „Hier sind die Onkelz“. Was folgt; ist eine aufwendig produzierte Show mit Songs aus allen Dekaden der Band. Ihr Motto „Gehasst, verdammt, vergöttert“ scheint sich an diesem Abend erneut zu bewahrheiten, wenn gefühlt alle 40.000 Kehlen viele der ONKELZ-Songs mitsingen. Dabei ist das Publikum deutlich gemischt. Vom alt eingefleischten ONKELZ-Fan der Anfangsjahre bis hin zu Jugendlichen, die wahrscheinlich im Zuge neuerer medialer Aufmerksamkeit der ONKELZ auf das Ross mit aufsprangen und in den alten Schubladen des Deutschrock ihre neuen Idole gefunden haben. Zugegeben, die Frankfurter Herren beweisen durchaus, dass sie zeitloses Material schreiben und damit die Masse begeistern können. Nettes kleines Detail der heutigen Show: Zeitgleich zum Konzert spielt die Deutsche Nationalmannschaft ihr zweites WM-Spiel gegen Schweden und da ONKELZ und Fußball irgendwie immer zusammen gehörten, gibt Frontmann Kevin Russell auch fleißig den aktuellen Spielstand zwischen den Songs weiter. Und so arbeitet sich die Band durch ihre Set List, große Monitorwände seitlich sowie auf der Bühne geben Details der Show wieder, so dass auch Besucher auf den Tribünen nicht nur einen guten Klang genießen, sondern sich auch ein besseres Bild des Geschehens machen können. Im Bereich direkt vor der Bühne geht es hingegen heiß her und es wird ein Mosh-Pit nach dem anderen angezettelt. als man dann auch noch „Mexico“, den Fußballsong schlechthin, spielt, gibts im gesamten Publikum kein Halten mehr. Bengalos werden gezündet und die rund 40.000 Anwesenden feiern, was das Zeug hält. Gegen 23:15 neigt sich das Konzert mit dem Song „Erinnerungen“ dann dem Ende. Ein guter Abschluss für den ersten Tag, auch wenn einige Besucher sicherlich etwas enttäuscht waren, stand doch in der Running Order, die ONKELZ würden bis 0 Uhr spielen. Aber sind wir mal ehrlich, drei Stunden Konzert an einem Tag, wo sich das Wetter zwischen warm und kalt nicht richtig entscheiden kann und nachdem die ONKELZ bereits am Nachmittag ein Konzert gegeben und in den Tagen zuvor wohl mit viel Energie andere Konzerte gegeben hatten, das klingt dann doch recht optimistisch geplant. Und die Jüngsten sind die ONKELZ nun auch nicht mehr. Also gönnen wir ihnen den früheren Abschluss eines großartig arrangierten Konzertes und bleiben gespannt, was der zweite Tag des Matapaloz Festivals bringen wird.

Galerie mit 8 Bildern: Böhse Onkelz - Matapaloz Festival 2018

Derweil schlendern wir auf dem Weg zurück zum Auto noch einmal über das kleine Festivalstädtchen El Barrio, wo die Container in sehr ambientes Licht getaucht sind und ihre Graffitis mit teils wechselnden Farben besonders beleuchtet werden. Auch der eine oder andere Flammenstoß schießt aus einigen Containern des Städtchens und dem riesigen stählernen „M“ am Festivaleingang, was die nächtliche Mad Max-Atmosphäre perfekt macht. Bei so viel Liebe ins Detail sind wir gleich noch mehr gespannt, wie denn das Matapaloz Festival seinen Abschluss finden wird.

Seiten in diesem Artikel

12
19.07.2018

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30594 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare