Andréa "Nebelhexë" Meyer
bei Terroranschlag in Norwegen verstorben

News

Im norwegischen Kongsberg verübte Anfang der Woche ein Mann einen Anschlag, bei dem er seine Opfer mutmaßlich mit Pfeil und Bogen erschoss. Der Täter tötete fünf Menschen im Alter zwischen 5o und 70.

Deutsche Metal-Künstlerin unter den Opfern des Anschlags

Unter den Opfern ist auch die deutsche Sängerin, Schauspielerin und Autorin Andréa Meyer (geb. 1969), die bereits mit SATYRICON und CRADLE OF FILTH kooperierte und als Bandleaderin bei HAGALAZ‘ RUNEDANCE auftrat. Zudem veröffentlichte sie Alben unter dem Namen NEBELHEXE. Sie hinterlässt eine Tochter aus ihrer einstweiligen Ehe mit EMPEROR– und ZYKLON-Gitarrist Samoth.

CRADLE OF FILTH kondolieren:

“Andrea guested on our debut album ‚The Principle Of Evil Made Flesh‘ and also modelled and danced for us onstage as well as presiding over ritual back in our formative years.

She will be sadly missed and our deep felt love and sympathies go out to her kith and kin.”

Unsere Anteilnahme gilt den Hinterbliebenen der Opfer.

 

Quelle: Blabbermouth
17.10.2021

Redakteur | Koordination Themenplanung & Interviews

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34156 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

3 Kommentare zu Andréa "Nebelhexë" Meyer - bei Terroranschlag in Norwegen verstorben

  1. Rungholt sagt:

    Wie schlecht ist das denn, gleich im ersten Satz zu erwähnen, dass es sich bei dem Attentäter um einen muslimischen Konvertiten handle. Das suggeriert mal wieder direkt einen islamistischen Terroranschlag und schürrt direkt Hass und Hetze. Dem aktuellen Ermittlungsstand zu Folge gilt dies allerdings als unwahrscheinlich.

    Sorry, aber gutes Beispiel dafür, dass man durch eine geschickte Darstellung von Fakten direkt Menschen manipulieren kann.

    Wieviel Serien-Killer wohl Black Metal hören?

  2. ultra.silvam sagt:

    @Rungholt: Naja der Attentäter, Espen Andersen Bråthen hat es ja auch sehr einfach gemacht ihn nicht als Moslem sonders als Islamist hinzustellen. Polizeibekannt ist er schon seit 2015 und seine Videobotschaft von 2017 die wie folgt lautet macht es auch nicht besser: „Hello. I’m a messenger. I come with a warning. Is this really what you want? And for all who want to make up for themselves, so it’s time. Bear witness that I am a Muslim,”. Der örtliche Iman hat aber auch gesagt, er erschien nicht als gefährlich.
    Wie dem auch sei, es bleibt eine unglaublich feige Tat und der Verlust von Andrea ist extrem tragisch. Schade auch dass metal.de nicht das beste Projekt von ihr erwähnt: Aghast, ein geniales Dark Ambient Projekt das sie damals mit der Frau von Fenriz gemacht hat.

  3. der holgi sagt:

    @rungholt

    ein islamistischer Terroranschlag ist Resultat aus Hass und Hetze, so wie jeder andere terroristische oder wie auch immer unterbaute andere Anschlag auch, ein Nazi ist ein Nazi, ein Islamist ein Islamist, ein Linksterrorist ein Linksterrorist usw usf

    Dinge beim Namen zu nennen ist wichtig, sie zu verklausulieren dagegen feige, ein islamischer Konvertit der polizeibekannt ist, sich islamistisch geäussert hat, einen Anschlag begeht ist ein Terrorist, fertig und aus die Maus.

    mag sein ein kranker Terrorist, oder ein idiotischer Terrorist, aber er selber beruft sich auf seinen Glauben, also bitte, dann ist das jetzt so.

    so lange wir fürchten durch Worte das Böse heraufzubeschwören, sind wir nicht weitergekommen, als wir im Mittelalter noch neben den Scheiterhaufen grölten.

    RIP Nebelhexe.