Rotting Christ
Dunkel und düster!

News

Dunkel, düster und unheilverkündend ziehen ROTTING CHRIST mit ihrem neuen Meisterwerk „Sanctus Diavolos“ ab dem 20. September 2004 in die Plattenläden ein. Die Griechen lassen auch diesmal keine Leiche einfach so verrotten, sondern laden viel mehr zu sakralen Tänzen der Toten ein. Vielschichtig, rau und unpoliert, aber auch zugleich episch, liefern ROTTING CHRIST ein neues Album des extremen Metals ab. Aufgenommen und produziert wurde das neue Werk von ROTTING CHRISTs Mastermind und Bandgründer Sakis Tolis in den SCA Studios ihrer Heimat Athen, Griechenland, während der finale Mix von Fredrik Nordström (Dimmu Borgir, Arch Enemy, In Flames uvm.) im legendären Studio Fredman in Göteborg, Schweden bewerkstelligt wurde. Direkt der aggressive Opening-Track „Visions Of A Blind Order“ (Clickt HIER für einen exklusiven Online-Vorgeschmack!), bei dem der Gitarrenhero-Landsmann der teuflischen Griechen, Gus G. (Dream Evil, Firewind, Nightrage, usw.) ein Solo beigesteuert hat, macht eindeutig klar, dass bei „Sanctus Diavolos“ erneut keine Gefangenen gemacht werden. Wer ROTTING CHRIST live sehen möchte, muss sich nicht mehr lange gedulden, denn eine vollständige Europa-Tour ist für Oktober in Planung. In der Zwischenzeit kann man aber auch noch auf die „In Domine Sathana“ DVD zurückgreifen, welche über Metal Mind Productions aus Polen veröffentlicht worden ist und insgesamt 190 Minuten ROTTING CHRIST Bandgeschichte aus den Jahren 1996 bis 2003 umfasst. Black / Death / Gothic Metal-Fans aufgepasst: Das neue ROTTING CHRIST Album wird euch nicht enttäuschen!!! ROTTING CHRIST – „Sanctus Diavolos“ Track-Listing: 1. Visions Of A Blind Order (3:46), 2. Thy Wings Thy Horns Thy Sin (4:13), 3. Athanati Este [?T?????? ?S??] (5:40), 4. Tyrannical (5:07), 5. You My Cross (4:19), 6. Sanctimonius (3:16), 7. Serve In Heaven (3:55), 8. Shades Of Evil (5:14), 9. Doctrine (6:28), 10. Sanctus Diavolos (6:41), Band Line-Up: Sakis – Guitars / Vocals / Keyboards, Andreas – Bass, Themis – Drums, Selektive Diskographie: Passage To Arcturo – CD 1991, Thy Mighty Contract – CD 1993, Non Serviam – CD 1995, Triarchy Of The Lost Lovers – CD 1996, A Dead Poem – CD 1997, Der Perfekte Traum – CD-Single 1999, Sleep Of The Angels – CD 1999, Khronos – CD 2000, Genesis – CD 2002, In Domine Sathana – DVD 2003, Sanctus Diavolos – CD 2004, Official band website: www.rotting-christ.com Cover Artwork and Band Photos by Set<'H>dEsign / www.seth-design.com

Galerie mit 28 Bildern: Rotting Christ - Europa Tour 2019 in Berlin
Quelle: Century Media
11.08.2004

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32831 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Rotting Christ auf Tour

25.06. - 27.06.21Full Force Festival 2021 (Festival)Amon Amarth, Heaven Shall Burn, The Ghost Inside, Meshuggah, Stick To Your Guns, Boysetsfire, Deafheaven, Equilibrium, Nasty, Raised Fist, Being As An Ocean, Boston Manor, Counterparts, Creeper, Dying Fetus, Excrementory Grindfuckers, Emil Bulls, First Blood, Gatecreeper, Get The Shot, Knocked Loose, Loathe, Neck Deep, Northlane, Obituary, Oceans, Of Mice & Men, Rise Of The Northstar, Swiss & Die Anderen, Sylosis, Anti-Flag, Holding Absence, Imminence, Killswitch Engage, Kvelertak, Lingua Ignota, Rotting Christ, Soilwork und Suicide SilenceFerropolis, Gräfenhainichen

Kommentare